Apple: Aus Deutschland kamen im zweiten Halbjahr 2020 die meisten staatlichen Datenanfragen

Im Rahmen von Strafverfolgungsmaßnahmen und anderen dringenden Verdachtssituationen können Regierungen Unternehmen wie Apple und Co. darum bitten, gezielte Auskunft über einzelne Nutzerdaten zu erhalten, die im Verfahren weiterhelfen könnten. Das ist nichts Neues. Apple hat nun seinen aktuellen Transparenzbericht für die zweite Jahreshälfte 2020 veröffentlicht. Darin enthalten sind Details zu Datenanfragen von Regierungen, Unternehmen und Personen in Rechtsstreitigkeiten auf der ganzen Welt.

Wie Apple mitteilt, ist das Interesse durch Regierungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit insgesamt 83.307 Anfragen nur halb so hoch gewesen. Dennoch bleibe Deutschland erneut an erster Stelle mit Anfragen zu insgesamt 16.819 Geräten, gegenüber 19.633 im Jahr 2019.

Die USA folgen hier auf Platz 2, hatten mit 11.581 Geräte-Anfragen aber deutlich weniger als 2019, wo es noch 97.739 Geräte betraf. China rundete die „Top 3“ ab, indem es Daten zu 11.372 Geräten anforderte. Das sind deutlich mehr, als die 851, die im Jahr zuvor angefordert wurden. In 77 % aller Fälle hatte Apple laut eigener Aussagen dann auch Daten zur Verfügung gestellt, 2019 waren es noch 80 %.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Trauriger wird das ganze dadurch, wenn man sich die Bevölkerungszahlen und Marktanteile ansieht.

    Deutschland hat ca. 83mio Einwohner, die USA 320mio Einwohner.
    Der Marktanteil von iOS liegt bei uns bei ca. 28%, in den USA bei ca. 50%

    Bedeutet bei uns gibt es (grob) 23mio Geräte von Apple in Nutzung, in den USA 160mio.
    Also 7x so viele als in Deutschland. Selbst wenn also in den USA die Anfragen auf dem Hoch von 2019 wären (fast 100.000), wären die deutschen immer noch die Nr. 1 wenn man es in Relation setzt.

  2. Kann man ruhig mal drüber nachdenken.

  3. Ich hätte da gerne noch gewusst, wozu diese Abfragen dienen? Wenn es darum geht bei einer Funkzellenüberwachung pauschal die Apple IDs aller Apple IMEIs zu erfassen, finde ich das nicht gut. Andererseits geht es vielleicht einfach darum, gestohlene Geräte zuzuordnen? Keine Ahnung.

  4. Naja, das ist ja nur die Spitze des Eisbergs. Gibt ja inzwischen genug Firmen, die das Ausspähen von iOS-Daten und Apple-Geräten als Dienstleistung anbieten, auch für Regierungen und Behörden. Zum Beispiel das israelische Unternehmen NSO Group mit ihrer Spyware Pegasus. Die wurde auch z.B. vom deutschen BKA eingekauft. In autoritären Regimen wurde das auch schon gern gegen politische Gegner, Oppositionelle, Menschenrechtsaktivisten und Journalisten eingesetzt.

    Warum sollte eine Behörde oder Regierung dann überhaupt noch eine offizielle Anfrage stellen? War Pegasus gerade down?

  5. Jeder der nicht auf einer Linie mit dem Zentralkomitee der GroKo-Partei Deutschlands ist, kommt ganz schnell auf die Überwachungsliste der Andersde… ‚tschuldigung Querdenker.
    Das sollte einem schon gewaltig die Augen aufmachen, aber die Medien sorgen schon dafür, dass man weiterhin eingelullt wird. Wie heißt es so schön, jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient…

    • Dem ist nichts hinzuzufügen! Die Zeit seit März letzten Jahres sorgt bei mir für großes Unbehagen, ein Diskurs kaum mehr möglich. Die Medien gleichgeschaltet, die Gesellschaft überwiegend gleichgültig und Schubladen“denken“ wohin man schaut.
      Der Bericht überrascht mich einerseits nicht, trotzdem erschreckend.
      Und im Chor stimmen sie ein, „wir haben doch nichts zu verbergen“!

      • chrisvandenwahren says:

        Dem ist etwas zu entgegen. Wir haben keine gleichgeschalteten Medien. Es lässt sich tatsächlich eine durchaus plurale Medienlandschaft vorfinden, inklusive der sogenannten alternativen Medien, in denen jede Menge Verschwörungstheorien verbreitet werden.
        Auch ist der Gesellschaft gerade das Miteinander nicht gleichgültig. Es zeigt sich doch viel mehr, dass Menschen Rücksicht nehmen (Maske tragen, Abstand halten, auf andere achten) und sich sowohl aus Selbstschutz, wie auch aus Solidarität impfen lassen.

        Wenn es konkrete Kritik und Vorwürfe zu formulieren gibt, dann kann man sich darüber auseinandersetzen – was im Übrigen gerade in den Medien passiert. Sehr kritisch und sehr konkret an der Sache. Aber so bleibt es auch bei diesem Kommentar bei einem „Raunen“, was nichts konkretes sagt.

        • Maske trägt der Großteil weil er es muss, oder glaubst Du ernsthaft der Großteil trägt diese weiterhin, sollte diese Maßnahme tatsächlich irgendwann mal enden? Im Ernst jetzt. Impfen aus Solidarität, Träumer. Impfen lässt sich entweder der- oder diejenige aus Gründen des Selbstschutzes oder weil man wieder „frei“ sein möchte. Und bitte befasse dich mit der Berichterstattung nicht nur in diesem Land, insbesondere zu Corona, in den letzten 1 1/2 Jahren. Hier hält man es im Übrigen wie die Noch-Regierung, es werden Tag für Tag ein und dieselben Personen herangezogen für Hintergrundwissen, Interviews und Artikel.

          • Also ich mag die Maske und die Abstandsregeln. Seit anderthalb Jahren keine Erkältung oder sonstigen Rotz gehabt. Herrlich.

            Und zu der Schwurbelei von wegen ZK und Gleichschaltung sei gesagt, diejenigen die das verbreiten widerlegen sich allein dadurch das sie es sagen können schon selbst.
            In entsprechenden Ländern findet man Schwurbler nach entsprechenden Äußerungen nicht mehr in der Öffentlichkeit.

          • chrisvandenwahren says:

            Ich bin davon überzeugt, dass nicht nur ich, sondern viele den Sinn der Masken wahrnehmen. Diese werden eben nicht nur dort getragen, wo man „muss“, sondern auch deutlich darüber hinaus. Ich erlebe auch an vielen Stellen eine hohes Maß an Vorsicht und Rücksichtnahme.
            Und auch Solidarität spielt beim Impfen sicherlich eine Rolle, wenn auch nicht ausschließlich.

            Ich kenne die Berichterstattung aus dem Ausland. Aber Attila Hildmann ist ein mit Haftbefehl gesuchter Verschwörungstheoretiker, Antisemit und Rechtsradikaler – er ist kein Auslandskorrespondent.

            Diese Schwurbelei ist gefährlich. Wir erleben gerade eine starke vierte Welle. Dafür müssen wir als Gesellschaft Strategien entwickeln um damit umzugehen. Sicherlich müssen diese mit einem kritischen Blick begleitet werden – und das meint nicht geleugnet – aber diese gefährliche Verschwörungsrhethorik hält Menschen vom Impfen ab und davon die notwendigen Maßnahmen einzuhalten. Das gefährdet im Zweifel uns alle.

            @caschy und Team: Vielleicht könntet ihr bei solchen verschwörungstheoretischen Kommentaren härter moderieren? Ich halte diese für wirklich gefährlich. Euer Blog, eure Regeln – versteht es als Anregung.

      • Geh mal etwas spazieren. Macht den Kopf frei.

      • Ich kann da nur drauf antworten: Geht doch mal für ein Jahr nach bspw. Belarus und anschließend unterhalten wir uns dann gerne über Begriffe wie „Zentralkomitee“ und „gleichgeschaltete Medien“.

    • chrisvanwahren says:

      Bei aller berechtigten Kritik an Überwachungsmaßnahmen und der Abfrage von Nutzer*innendaten, ist dieser Kommentar gefährliche Schwurbelei. Nicht nur, dass hier Begriffe völlig geschichtsvergessen zusammengeworfen werden und zugleich mit Formulierungen wie „GroKo-Partei Deutschlands“ eine zentral gesteuerte Politik unterstellt wird, sondern es wird mit der Gleichsetzung von Andersdenkenden und Querdenkern und dem Verweis auf einlullende Medien zwar irgendetwas mit verschwörungstheoretischem Unterton geraunt, ohne zugleich irgendetwas zu sagen.
      Das ist gefährliche Schwurbelei.

  6. Krass. Wir können es halt nicht lassen…

  7. Ich glaube, vor allem wenn ich mir einige Kommentare hier durchlese, ist einigen nicht ganz klar, aus welchem Anlass diese Datenabfragen stattgefunden haben. Der Begriff „staatliche Datenabfrage“ ist genauso wie das „Government“ im englischen Originalbericht wohl etwas missverständlich.

    Auf folgender Seite sind die Berichtsdaten für DE nochmal etwas übersichtlicher aufbereitet:

    https://www.apple.com/legal/transparency/de.html

    Apple schreibt dazu selber (etwas weiter unten):
    „Matters of Note: High volume of device requests predominantly due to stolen device investigations.“

    Als mir mal ein iPhone gestohlen wurde hat mir die Polizei dazu geraten Anzeige gegen Unbekannt zu erstatten, weil sie dann eine Anfrage an Apple stellen können. Es scheint mir, als wäre genau dieses Szenario für einen sehr großen Anteil der „staatlichen Datenabfragen“ verantwortlich.

  8. Ich finde es da doch sehr abenteuerlich, wie hier einige, ohne weiter Informationen zu den Anfragen zu haben, auf Grundlage des obestehenden Bericht über Überwachung in Deutschland schreibt.

    Bei heise.de hießt es weiter:

    „Deutsche Behörden bleiben dem Transparenzbericht zufolge Spitzenreiter bei Anfragen zu Apple-Geräten, darunter fallen etwa Seriennummern oder IMEIs von iPhones. Das stehe im Zusammenhang mit Ermittlungen zu gestohlener Hardware, erläutert Apple. “

    Ganz so einfach, wie es hier einige gleich sehen ist es dann auch wieder nicht.

    • Silvio Tischer says:

      Nun, es zeigt doch ganz einfach, wie schnell Fakenews und Unwahrheiten entstehen. In dem einfach auf einen bericht aufgesprungen wird, der augenscheinlich ins Schema „F“ passt und dann mit Schwurblerei weiter ausgeschmückt wird. Dass man mal weiter liest oder zwemal über den Mist anchdenkt, den man postuliert, das ist schon zu viel verlangt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.