Pocket führt Button für Webseitenbetreiber ein

Read it Later werden sicherlich die meisten Leser kennen. Mittlerweile heißt der Dienst Pocket und ist für mich ein unverzichtbares Tool geworden. Wer Pocket nutzt, der kann ganz schnell Dinge zum späteren Lesen markieren. Sowohl als App, als Erweiterung und als Webdienst kann man Pocket nutzen. Definitiv ein Must Have für mich – und wenn man dem Anbieter glauben will, dann nutzen 8,5 Millionen Menschen Pocket.

Pocket Publishers

Nun haben die Macher für Seitenbetreiber eine neue Möglichkeit realisiert: das Einbinden eines Pocket-Buttons in die eigene Webseite. Doch nicht nur das, man will die Benutzer mit Statistiken locken. Seitenbetreiber können nachvollziehen, welche Storys wie oft gelesen wurden und vieles mehr. Für alle auf WordPress basierenden Blogs wird diese Funktion bald über das Jetpack-Plugin verfügbar sein, wie die Pocket-Macher mitteilen. Wer den Button einbauen will, der findet alles Weitere hier. Und nun mal eben Hand hoch: wer nutzt von euch Pocket?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. Ganz großer Pocket-Nutzer!

  2. Hand hoch. Ich nutze es auch schon lange, es ist super praktisch, da man kann mit nur einem Klick in der Browserleiste eine Seite speichern kann. Auch die iPad App gefällt mir gut.
    Pocket ist mein täglicher Begleiter geworden.

  3. Pocket, optimal solange es so schlicht bleibt – was unwahrscheinlich ist – erfahrunsgemäss!
    Hab ich btw. von Dir hier 🙂

  4. Es sind schon viele Artikel in meiner Pocket-Liste. Aber ich nehme mir nicht die Zeit zu lesen, sondern eher nur zum sammeln. 😉

  5. „Schnell Dinge zum späteren Lesen markieren“
    Warum braucht man dafür Pocket? Lesezeichen machen doch genau das gleiche und können auch über verschiedene Geräte synchronisiert werden.

  6. Schon zu RIL Zeiten Nutzer geworden, damals noch die Android App glücklich bezahlt, inzwischen ja kostenlos.

    Chrome Erweiterung und Android App sind für mich Pflicht. Hoffe die Chrome Erweiterung integriert sich kurzfristig so schön in Feedly wie bisher in den Google Reader.

  7. Mal eine Frage: Welchen Vorteil sollte ein Webseitenbetreiber haben, wenn die Leute seine Seite nur kurz (zum Klicken auf den Pocket-Button) oder überhaupt NICHT benutzen, sondern die Seite direkt aus dem Reader an Pocket senden? So wird er keine Werbung los und verschenkt quasi seine Inhalte. Erschließt sich mir nicht.

    Also ein LSG gegen Dienste wie Pocket, die gesamte Inhalte abgreifen und aufbereiten hätte ich verstanden!

    PS: Nutze Pocket auch ständig.

  8. Begeisterter Pocket User. Nutze dies vorallem um ganze Seiten zu speichern um diese dann später im ÖV bequem mit dem Smartphone zu lesen. Auch archiviere ich damit nützliche How-tos aus Foren oder Beiträge von caschy 😉

  9. Ich habe es bei mir gerade rausgeworfen, weil ich nur einen weiteren Datenhaufen damit generiert habe. Sozusalen eine Linkhalde, Ich bin auf Wunder list umgestiegen, weil da der Button Standard ist und ich die Links nach Themenbereichen sortieren kann.

    Ich bin richtig happy und produktiver geworden.

  10. Waldhuette says:

    Ohja möchte Pocket nicht mehr missen. Nur leider habe ich meistens nicht genug Zeit um meine Pocket-Liste abzuarbeiten =D. Da stauen sich so langsam einige Einträge.

  11. Nutze es auch …
    @Caschy Baust du es in deinen Blog ein?

  12. Nutze es auch., Nur vergesse zu oft die Beiträge dort zu lesen. 😀

  13. pocket ist grosses tennis und unverzichtbar geworden, da ich gerade in der firma oft nur die beiträge im reeder überfliege und mir dann interessante dinge in pocket ablege, um sie abends zuhause am mac in ruhe zu lesen. auch interessante links bei twitter schiebe ich dank anbindung von pocket in tweetbot gerne mal auf die warteliste. freue mich schon, den button auf meinem blog einzubauen.

  14. Pocket ist für mich ein Must Have – ich komme ja jetzt schon nicht so richtig nach mit meinen Artikeln im Reader, gerade die längeren sind für mich manchmal schwierig (Konzentrationsmangel aufgrund Depression…). Bin damals, als der Service noch „Read it later“ hieß von Instapaper zu Pocket gewechselt und nutze es seitdem sehr intensiv. Und es ist schön, dass der Button in das Jetpack integriert werden soll, so muss ich mich nicht drum kümmern, was eigenes zu schreiben 😉

  15. Pocket ist toll!

  16. Ich liebe Pocket seit Jahren.
    Es ist einfach praktisch, um sich längere Texte zu speichern, die man nicht sofort lesen möchte. Und auch mal ins Archiv zu schauen, wenn man einen bestimmten Text sucht.

    Ich find Pocket auch viel sinnvoller als Lesezeichen, weil ich bei Pocket die Liste der read und unread items habe, Lesezeichen muss ich da manuell gruppieren und sind für mich eher für Seiten, die ich dauerhaft besuche.

  17. Bin auch begeisterter Pocket Nutzer dank dir!

  18. Kann gar nicht ohne.

  19. Jupp, brauch das für meinen Workflow

  20. Ja, unter Android.

    Wollte Pocket jetzt Freunden unter Safari / ipad/ iOS6 einrichten – das geht aber garnicht richtig. Dieses Booklet ist irgendwie Krampf.

    Kann man Pocket nicht in das „senden/teilen“ Menue neben Mail, Twitter und FB reinbekommen?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.