Plugins für Paint.NET

Für die flotte Bildoptimierung / -bearbeitung nutze ich seit gefühlten Ewigkeiten die Freeware Paint.NET. Ich habe ja auch schon einige Male darüber berichtet und weiss, dass sich auch unter euch einige Fans der Software befinden. Für diese ist vielleicht das Plugin-Pack interessant, welches Paint.NET mit vielen, vielen Effekten ausstattet.

Die Plugins bekommt ihr einmal in einem großen Paket, als auch einzeln. Sämtliche Plugins werden auch in ihrer Arbeitsweise erklärt / gezeigt.

Neben den einzelnen Plugins gibt es auch ein weiteres Paket, nach dessen Installation Paint.NET in der Lage ist, 52 weitere Dateitypen zu öffnen. Für Benutzer von Paint-NET sind die Plugins auf jeden Fall einen Blick wert. Spart Arbeit, die man sonst mühsam von Hand erledigen muss. [via hylli im efb]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

27 Kommentare

  1. Ich bin vorgestern Auf Ubuntu umgestiegen und suche nun eine Alternative zu Paint.NET. Gimp ist mir zu überladen. Kannst du da eine empfehlen?

  2. @ Paul: Wie wäre es mit Inkscape?

    http://www.inkscape.org/screenshots/index.php?lang=de

    Das Programm kannst du bei Karmic über die Paketverwaltung installieren.

  3. Moin!
    Ist ein schönes Plugin-Package und funktioniert einwandfrei. Sind ein paar nette Effekte dabei (hab bis jetzt noch nicht alle angeschaut)…
    Paint.Net ist allgemein ein cooles Programm, wünsche mir nur das irgendwann mal ’ne Wischfingerfunktion (à la Photoshop) integriert wird.
    Greez

  4. Vielen Dank für die zwei Alternativen. Sie sehen sehr vielversprechend aus, ich teste sie soeben. =)

  5. Bin schon lange auf der Suche nach einem Programm, aber bei Paint.Net fehlt mir noch immer den Text direkt bzw. nachträglich zu bearbeiten. Gib es hier schon ein Update?
    Best.

  6. @Micha ähm Inscape ist ein vectorzeichenprogramm und kein bildbearbeitungs tool

  7. Sehr geil, brauch ich 😀

    @MaxFragg
    Du kannst mit Inkscape natürlich auch ganz normale Pixel-Bilder bearbeiten… Kein Problem

    @Caschy
    Ich glaub Paint.NET ist nicht nur ne Freeware. Ich hab gesehen dass man auch den Source Code herunterladen kann.

  8. Chardonnens says:

    Habe Paint.Net auch schon ausprobiert, bleibe aber bei XnView. Finde es praktischer.

  9. XnView ist ja nur ein Betrachter, garnicht zu vergleichen find ich….

  10. Paint.NET benutze ich vor allem von meinem USB-Stick immer dann, wenn ich auf anderen PC’s schnell etwas grafisch bearbeiten muss. Dafür ist es total super geeignet! 😉 Mit Plugins kann man die ganze Sache natürlich dann ein wenig aufpeppen :D.

  11. Passend zu dem Eintrag, ist heute die V3.5.3 von Paint.NET erschienen

    • Fixed DirectDraw Surface (.dds) file format support for CPUs which do not have SSE2 (Pentium III, Athlon XP)
    • Fixed an issue with the File->Save dialog related to file type plugins that were only written for opening (importing).
    • Fixed some crashes which were supposed to be „out of memory“ errors.
    • Fixed a race condition with the New Image, Canvas Size, and Resize dialogs. If you typed extremely fast you could cause a crash by typing a negative number and immediately pressing OK or Enter.
    • Fixed a File->Save dialog issue in Win7/Vista where it could ask you about overwriting the wrong file

  12. Chardonnens says:

    @Lessi
    Dann kennst Du XnView nicht! Bildbearbeitung auf die Schnelle ist Super !

  13. hmm, gerade mal getestet … die startzeit steigt schon deutlich, wenn man das ganze pack benutzt. habs eigentlich eher schlank und flink.

  14. Chardonnens
    ja son paar sachen geh, klar. Muss ja jeder wissen, was er möchte…

  15. Was ist denn eigentlich der Unterschied zwischen paint und paint.net?

  16. Ich kann als Alternative zu Paint .NET PhotoFiltre empfehlen. Klein aber reich an Funktionen, braucht kein NET-Framework und gibt es auch portabel zu haben. Für Profis wird es aber keine Alternative zu Photoshop & Co. sein.

  17. LokiBartleby says:

    @bepposun
    Microsoft Paint als integraler Bestandteil von Windows ist ein Bildeditor mit rudimentärem Funktionsumfang (auch wenn manche dennoch damit zaubern können: http://www.youtube.com/watch?v=3jrLTW-Y1qY ).
    Paint.Net ist ein vollumfängliches Bildbearbeitungsprogramm.
    Unterschied zwischen den beiden Programmen ist letztlich der Funktionsumfang. In dieser Hinsicht kann MS Paint Paint.Net nicht mal ansatzweise das Wasser reichen.
    So bietet Paint.net u.a. Layer, Filter & Effekte, Plugins (auch für verschiedenste Bildformate), etc..

    So jedenfalls würde ich das auf die Schnelle mal zusammenfassen.

  18. Hat das zufällig wer als Portable?

    Gruß
    Marius

  19. Wenn schon low-level-Zeichnen mit Paint, dann bitte auch ohne Vorlage, sondern wirklich Freihand / Freimaus: http://www.youtube.com/watch?v=ElrldD02if0

  20. witzigerweise habe ich heute unabhängig von dem Artikel hier auf meinem Win7 Rechner Paint.Net installiert und auch schon ein wenig rumgespielt. Was ich allerdings nicht gefunden habe ist das aus Photoshop bekannte Lassomarkierungswerkzeug. Ich konnte den Zauberstab nicht entsprechend einstellen, dass z.B. eine Kontur vernünftig nachgezogen werden konnte (nur komplett freihand). Hab ich da was übersehen? Danke für evtl. Tipps!

    @Rainer
    krasses Video, wirklich erstaunlich was manche drauf haben

  21. http://code.google.com/p/paint-mono/
    das ist wohl auch für linux

    gruß michl

  22. Ich nutze ebenfalls sehr gerne Paint.NET, aber die Druckfunktion ist echt für’n PoPo.

  23. Irgendwie habe ich dieses Programm schon ewig auf meiner „muss ich noch ausprobieren-Liste“…