OpenOffice 3.2.0 erschienen

Nach fünf Release Candidates wurde soeben ganz frisch die finale Version von OpenOffice 3.2.0 veröffentlicht. Das kostenlose Office-Paket steht für Linux, Mac OS X und Windows ab sofort zum Download zur Verfügung.

Verbesserungen gibt es viele, so soll zum Beispiel die Startzeit um 46% bei Calc und dem Writer verringert worden sein (beim ersten Kaltstart). So muss man vielleicht nicht mehr zu diesem alten Trick greifen, um OpenOffice schneller zu starten. Ich selber habe OpenOffice immer als Alternative zu Microsoft Office in Reichweite. Wie schaut es bei euch aus?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

67 Kommentare

  1. Bei mir hat Open Office längst MS abgelöst. Jetzt heißt es, auf die stabile portable Version warten.

  2. Warum portabel und nicht installiert?

  3. Find ich toll, besonders die Verkürtze Zeit beim Starten, die hat mich immer genervt.
    Ist euch eigentlich schon bewusst das die neue Version von Open Office quasi powred by „Oracle“ ist? Hat Sun mittlerweile komplett übernommen

  4. Die stelle ich mir ein und schiebe sie von der Festplatte zu verschiedenen Sticks und umgekehrt.

  5. Was ist Microsoft Office? Kann man das essen?! Nee, ich nutze nur OpenOffice – hab aber auch Pages, für den Fall der Fälle.

    Danke für den Hinweis, werd mir gleich die neue Version laden 😉

  6. Ich nutze OpenOffice schon als es noch Star Office hieß

  7. OOo ist bei mir Pflicht. Das Ding ist wesentlich stabiler und komfortabler als Microsoft Office. Nur die Verschmelzung von Word und Outlook ist nicht zu toppen (Word-Text direkt als Mail-Text). Sonst aber ist es nicht notwendig, Word zu installieren.

  8. Schön das es fertig ist. Hatte schon die RCs drauf, startet wirklich weit flotter 😉

  9. Meilenweit entfernt, von dem, was mit Office machbar ist.

  10. OpenOffice – inzwischen ein Muß.
    Mehr Geld kann man nicht sparen – ausser MS wirft mal wieder eine Studentenversion unters Volk, dann könnte man glatt schwach werden.(So wie Office2007 Ultimate für ~52 Euro… 😉

    Aber OpenOffice läuft, tut alles was es soll und frisst auch alle Formate – passt!

  11. Ich brauch kein Office – vi rules 😉

  12. war heute noch auf der homepage und dacht man wann kommt da was neues link ist noch auf 3.1.1.
    mir reicht da oo zuhause, auf arbeit haben wir microsoft office keine ahnung ob ich damit „mehr“ machen kann *g*

  13. Da muss ich mal gegen den Strom schwimmen – mich hat OOo nie überzeugt. Insbesondere die Ladezeiten waren für mich absolut abschreckend. Gut, das haben sie jetzt verbessert. Und dann hatte ich da mal eine Excel Calc-Tabelle mit vielen Formeln und berechneten Feldern. Es war eine Qual, dort eine Zelle zu ändern, weil jedesmal 1,5 Sekunden lang alle Felder neu berechnet wurden. In Excel und dem PlanMaker im Softmaker Office mit der gleichen Datei keine spürbare Verzögerung. Und genau damit habe ich Microsoft Office und OOo abgelöst: Softmaker Office. Das gab es Ende letzten Jahres in der 2008er Version kostenlos.

  14. Danke mal wieder für die schnelle Info Caschy.

    Ich nutze die Microsoft Office 2007 Home&Student Version, weil mich dieses träge Verhalten von OpenOffice einfach nur noch nervte (selbst mit diesem Java Trick). Nutze auch sehr häufig PowerPoint und Excel.

    Zu Excel gibt es „für mich“ einfach keine Alternative und der Preis von ca. 80 Euronen ist ja wirklich überschaubar und völlig OK.

  15. Danke für die Info

    Ich nutze seit Jahren nur noch OpenOffice. Es ist einfach eine tolle kostenfreie Opensource Software.

  16. Schön das es WETTBEWERB GIBT!!! Also Klasse das OpenOffice am Ball bleibt.
    Auf Arbeit Off2k7 und zuhause brauch ich kein Office. Da ich bei gmail bin, benutze ich von google das Schreibprogramm und das Tabellen-Kalkulationsprogramm.
    Meine Erfahrung ist, dass die Firmen fast zu 100% MS-Office haben!

  17. Normal OO, einfach klasse, aber momentan nutze ich immer noch die 2010 Beta, auch wenn ich schon über den RC gelesen habe. 😉

  18. Ich hatte ne ganze Zeit nur noch OpenOffice genutzt, da es privat eigentlich reicht.

    Bin allerdings in der glücklichen Lage, in der Firma Office 2007 zu nutzen.
    Und durch das Microsoft HUP (Home Use Program) konnte ich die Office 2007 Enterprise somit für knapp 12,- € bekommen 8)

    Leider sieht OO nicht nur recht altbacken aus, sondern hat auch noch diverse Dinge, die mir nicht gefallen (Serienbriefe erstellen, andere Verhaltensweisen beim Calc-Modul v.a. in Bezug auf Tastaturkürzel, …).

    Wir haben letztes Jahr in der Firma (Tageszeitung) von MS Office auf OO umgestellt (bis auf Ausnahmen … wie ich z.B. 😉 )
    Seither weiß ich erst, wie umständlich einige Dinge in OO zu bedienen sind (s.o.).
    Allerdings sind auch einige ganz nette Calc-Funktionen dabei, die in Excel nicht existieren.

    Bzgl. des Look & Feels könnte ja vielleicht die Version von Lotus bald Abhilfe schaffen (da die nun endlich die 3er Version als Grundlage nehmen).

    Nutze OO allerdings dann, wenn ich CSV-Dateien importieren muss, die ein englisches Zahlenformat haben. Bei MS Office muss man dazu ja in der Systemverwaltung die Sprache umstellen, bei OO geht das ganz einfach per Zelle formatieren.

    Sollte es Office 2010 wieder in so einer 3er-Home-Lizenz für etwa 80,- € (als SBE) geben, werde ich wohl zuschlagen, auch wenn ich zugeben muss, dass in den meisten Fällen OO für privat ausreichen würde.
    Aber für mich zählt halt auch das Äußere 😉
    (und nein: es müssen dazu nicht unbedingt Ribbons sein 😉 )

  19. Mir reicht OpenOffice völlig.
    Hat viel mehr Funktionen, als ich jemals brauchen werde.

    Hab auch noch SoftMaker Office 2008. Gabs mal umsonst.
    Ist auch eine sehr gute Alternative und kann mir doc und docx besser umgehen, als OpenOffice.

  20. @Frank:

    Wenn man den Text der Textverarbeitung in die Mail haben will, dann kann man den Text doch einfach kopieren und wieder einfügen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.