Playstation Vita: Preis weiter gesenkt, Spiele-Entwickler bleiben skeptisch

Sieht so aus, als wäre die Playstation Vita nicht der Erfolg geworden, den sich Sony von der mobilen Konsole erhofft hatte. Die Kurve bei den Verkäufen zeigt mehr und mehr nach unten, das führt dazu, dass die Third Parties skeptisch sind, was Spieleumsetzungen für die Vita angeht. Selbst Sony muss zähneknirschend erklären, dass die Konsole verkaufstechnisch hinter den Erwartungen zurückbleibt:

Wir haben eine schwierigere Zeit, als wir erwartet hätten, wenn es darum geht, Unterstützung von Third-Party-Publishern zu bekommen, aber das ist unser Job. Wir werden weiter mit den Entwicklungsgesellschaften und Publishing-Partnern reden und ihnen sagen, warum die PS Vita eine großartige Erfahrung für ihre IPs bieten kann und ich hoffe, das Assassin’s Creed-Spiel wird es beweisen.

Leider hat man diese Überzeugungsarbeit nicht nur bei den Spiele-Entwicklern zu leisten, sondern auch bei den Käufern, die bislang viel zu selten zugeschlagen haben. Das scheint Sony nun mit weiteren Preissenkungen kontern zu wollen.

Schon recht schnell nach dem Marktstart fiel der Kurs für die 3G-Variante des Geräts von 300 auf 249 Euro. Mittlerweile ist die Konsole bei 200 Euro angekommen und nur noch unwesentlich teurer als die WLAN-Variante, die ohne den Preisvorteil natürlich noch weniger attraktiv wird. Was glaubt ihr, was der Vita diese großen Probleme bereitet? Ist es die mangelnde Auswahl an hochklassigen Spieletiteln oder fehlt einfach der wirkliche Mehrwert gegenüber den Games, die wir sowieso auf unseren Tablets und Smartphones zocken können?

Quelle: thesilentchief via JPGames

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

12 Kommentare

  1. Christoph B. says:

    Smartphones und Nintendo DS sind glaube ich zu starke Konkurrenten.

    Die PSP ist meines Erachtens auch schon gefloppt. Da kann auch die Vita nicht mehr viel reißen.

  2. Ich finde die Vita toll! Zwei Analog Sticks, gute Grafik und eine Handvoll guter Titel. Ob ich sie mir kaufe? Wohl nicht! Es ist eine wirklich schlechte Zeit für die Vita. Der mobile Markt ist durch Tablets und Handys am Umbruch und die Konkurrenz bietet 3D XL Bildschirme. Ich würde nicht sagen, dass die Zukunft in iPhone/ Android Games liegt und bald nur noch auf Tablets gespielt wird. Diese Casual Games sind auf lange Sicht nicht unterhaltend und am Beispiel von Zynga zeigt sich dass vor allem auch „große“ Spiele auf Dauer gefragter sind. Viele Entwickler (z.B. Crytek) schwören auf das mobile Geschäft. Na ja, dies liegt wohl daran, dass mobile Spiele sehr wenig Entwicklungsaufwand bedeuten und schnell Gewinn abwerfen. Aber ich denke hier gibt es auch noch einen Ruck.

    Aber zurück zum Thema, warum floppt die Vita? Meiner Meinung nach liegt dies nicht an einer schlechten Konsole, sondern aufgrund von massiver Konkurrenz durch Casual Games, von Konkurrenten die „echte“ Alleinstellungsmerkmale haben (3DS XL) und vielleicht auch Entwickler die Sony seit der PSP nicht mehr vertrauen. Die Zahl an Schwarzkopien für die PSP war immens und Sony hat dies bis zum Schluss nicht in den Griff bekommen. Da würde ich mich als Entwickler auch etwas allein gelassen fühlen. Währe die Vita früher auf den Markt gekommen, so glaube ich wäre sie ein durchschlagender Erfolg. Und so geht sie nun in der Fülle des Angebots unter… Schade Sony!

  3. Ich glaube auch nicht das die Vita noch eine Chance hat. Der Preis war zuanfang höher als eine PS3. Da hat man doch keine lust mehr Geld für die kleine Konsole und abgespeckte Spiele zu zahlen. Die Leute zocken hat entweder mit der Konsole am TV oder mit dem Smartphone.
    Rein Technisch ist die Vita wie meine Vorredner schon geschrieben haben auf jeden Fall super.

  4. Ich persönlich sehe keinen Einsatzzweck für so ein Gerät, dass nur auf mobiles Spielen ausgelegt ist und entsprechend komplexe/langwierige Titel bietet oder eben kurzweilige zu einem höheren Preis als iOS/Android Alternativen.

    Auf dem Weg zur Arbeit bin ich dafür noch nicht fit genug, auf dem Weg zurück hab ich keine Lust, wenn überhaupt, ist da nur ein kleiner Puzzler o.ä. zum Wachhalten drin.

  5. Warum sie floppt? Ganz einfach: es gibt keine Custom-Firmware um kopierte Spiele zu spielen. Traurig aber wahr!

  6. Ich denke ein Weiteres Problem sind auch die hohen Lizenzkosten welche Spieleentwickler an Sony zahlen müssen.
    Da überlegt man sich als Developer 2x ob man sich teuer eine Sony Lizenz kauft oder sich für schlappe 100€ einen Zugang zum Apple AppStore „erkauft“. So weit ich weiß braucht man für Android gar keine Linzenzgebüren zu zahlen.

    Ich weiß nicht womit für die PS Vita gecodet wird, das PS3 SDK hat unter Entwicklern jedenfalls einen sehr schlechten Ruf.

  7. Das Problem sehe ich in dem fehlenden Content und dazu macht Sony so vieles Falsch. Ich habe kein Bock den Xten Remake von sonst was zu daddeln. Oder den Xten Teil von Spiel X. Das zieht nur bei den Fans der entsprechenden Games, die dann das Remake von früher auf der Console zocken und auch kaufen.

    Sony sollte sich langsam daran gewöhnen, das sie ihre Plattform öffnen müssen und damit die Indi Spiele an Land holen. Steam und Mobilplattformen machen es vor. Und genau da liegt die Zukunft der Publisher und Zocker. Kein Publisher ist mehr bereit soviel Lizenzgebühren für eine Plattform zu zahlen.

    Hmmmm eigentlich ist generell die Zeit für solche nur Daddelkisten vorbei. Seit meinem Android liegt mein DS auch nur noch auf dem Klo und verstaubt 🙂 Schalte es an wenn mal mein Tablett leer ist und es länger dauert heheh

  8. Bin tatsächlich gerade am Überlegen, ob ich mir ne mobile Konsole fürs Pendeln im Zug hole. Allerdings wirds 100% ein Nintendo-Gerät. Die sind preislich einfach attraktiver und mir insgesamt sympathischer.

    Kann nicht genau sagen, warum. Aber die Vita macht mich überhaupt nicht an…

  9. Hallo miteinander,

    ich habe die Vita und bin eigentlich sehr begeistert von dem Gerät. Es gibt aber leider (noch) viel zu wenig Spiele für das Gerät. Dafür sind die Spiele, welche es gibt, sehr gut und es macht viel Spass, sie unterwegs zu spielen.

    MfG

  10. Ich war anfangs eigentlich sehr gespannt auf die PS Vita aber aufgrund der „Gerüchteküche“ was neue Titel angeht sehe ich wenig Sinn darin. Ich denke auch das die Vita gefloppt ist und sich auf dem Markt nicht mehr erholt. Schade eigentlich es schien anfangs eine Vielversprechende Konsole zu sein.

  11. Ansich ist die Vita ja keine schlechte Konsole, allerdings fehlt es mir noch an Spielen und ein nicht wechselbarer Akku ist ein absolutes no-go.
    Deswegen warte ich noch wie sich das Ganze entwickelt, vielleicht gibt es dann auch schon eine verbesserte Version, wie bei der PSP damals.

  12. Selbst schuld kann ich da nur sagen. Wenn Sony das Teil als Handyersatz mit super Spiele Funktion vertrieben hätte wäre das Gerät eingeschlagen.

    Durch die künstliche und hirnlose Beschneidung der Telefonfunktion (Obwohl alles dafür benötigte im Gerät vorhanden ist) hat sich Sony wieder einmal selbst ins Knie geschossen.