PlayStation TV: Sony bringt PS Vita TV Box unter neuem Namen nach Europa

Sogenannte TV Boxen, kleine Geräte mit denen man streamen, surfen und eventuell auch noch spielen kann, sind bisher nicht wirklich angekommen. Amazon stellte eine solche Box mit dem Fire TV vor, Apple hat seinen Apple TV (der leider immer noch nicht erneuert wurde), Google soll angeblich einen neuen Anlauf in Sachen Android TV unternehmen, dabei aber auf eine eigene Box verzichten. Man sieht, die Hersteller scheinen sich uneinig, wie man es am besten angehen soll. Und jetzt bringt sich auch Sony wieder ins Gespräch.

PSVitaTV

Sony hat dank PlayStation jede Menge Erfahrung, was den Unterhaltungsbereich am heimischen TV angeht. Mit PlayStation TV möchten die Japaner sowohl in Nordamerika, als auch in Europa, noch dieses Jahr eine günstige TV Box auf den Markt bringen, die auch spielen kann. Eine Mini PlayStation 4? Eher nicht. Die PlayStation 4 ist eine waschechte Konsole. Sie ist auf Gaming ausgelegt, alles andere ist nur Beigabe. Bei PlayStation TV ist dann Gaming die Beigabe, während der Rest auf Medienkonsum getrimmt ist.

Die Box wird 99 Euro kosten, zu diesem Preis aber recht nackig kommen. Ein Bundle aus PlayStation TV, Spielecontroller, einer Speicherkarte und dem Spiel Lego: The Movie wird für 140 US-Dollar angeboten werden. „Power“ heißt die erste eigens für PS TV produzierte Serie, die bereits in der Mache ist und ebenfalls für PS TV angeboten wird. Content kommt über das PlayStation Network auf die kleinen Boxen.

Bereits seit letztem Jahr gibt es PlayStation TV in Japan, damals als PlayStation Vita TV gestartet. Sony teilt hierzu mit, dass sich das System als sehr beliebt herausgestellt hat.

Ich traue Sony ohne weiteres zu, mit PS TV einen großen Erfolg zu landen. Dazu hat der Konzern genug Erfahrung, sowohl im Content-, als auch im Gaming-Bereich. Die Lösungen, die bisher bei uns erhältlich sind, sind doch sehr begrenzt, egal ob sie von Apple, Google oder sonst wem stammen. Ein kleines Gerät zu einem kleinen Preis mit vielen Möglichkeiten, das könnte gut beim Kunden ankommen. Vor allem, wenn sich die Big Player weiter so Zeit lassen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Freakyno1 says:

    Das erklärt jetzt auch, wieso Mutimedia bei der PS4 komplett weggelassen wurde…

  2. Genau mein Gedanken. Weiter frage ich mich, wieviele TV Boxen man eigentlich im Laufe der Zeit so sammeln soll.

  3. Und Hauptfeatures und Nachteile werden mal wieder außen vor gelassen? Big thing: Streaming von PS4 Games auf andere TVs, sowie Spielbarkeit von PS Vita Games. Großer Nachteil dabei: Es werden nur Games unterstützt, die von den besonderen Vita-Eingabemöglichkeiten (Touchscreen und Pad) nicht gebrauch machen… also fast alle -.-
    Ach ja: Frisst nur Vita-Speicherkarten, hat nur 1GB Festspeicher, kompatibel mit DualShock 3+4.

  4. Also ich hab aus dem aktuellen Lineup den BD Player BD-S6200 und bin damit extrem zufrieden… was der an Apps (basiert auf OperaTV), Browser und Medienabspielmöglichkeiten mitbringt, ist echt super! Bedienung wie die PS3/PS4, sehr komfortabel und einfach. Sowas ohne BD-Player mit noch ein wenig mehr CPU-Power (für so ein SmartTV-Box ist der Player schon – verglichen mit der Konkurrenz – echt schnell, aber besser geht ja bekanntlich immer… 😉 Der Browser ist was träge.) könnte ich mir sehr gut vorstellen!
    Da ich persönlich noch einen BD-Player brauche / haben will, ist mir natürlich all-in-one lieber, aber ich kenne genug, die auf einen BD-Player verzichten können… oder fürs 2. Gerät im Keller… Da gab es bislang nicht wirklich viele Alternativen zu einem BD-Player: Entweder so ein Player kam ohne legale Videotheken (Maxdome, Watchever etc), oder hat nicht genug Video-Streaming Codecs für das Heim-NAS unterstützt oder keinen Browser… irgendwas war auf jeden Fall immer…

  5. Ich finde es interessant, allerdings hätte ich gedacht, dass man sämtliche Vita Spiele damit zocken kann, dann wäre das eine nette Ergänzung zur PS4 gewesen.

  6. ist bei Amazon vorbestellbar

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.