PlayStation: Sony will Game Trials wohl für einige Spiele zur Pflicht machen

Sony rollt PlayStation Plus neu auf. So wird PlayStation Now mit dem Service verschmolzen und es gibt fortan drei unterschiedliche Stufen. Das neue Modell greift ab dem 22. Juni 2022. Die höchste Stufe des Abonnements, PlayStation Plus Premium, soll dabei auch exklusive Game Trials enthalten. Nun gibt es dazu neue Gerüchte: Laut denen kommuniziere Sony bereits mit Entwicklern. Dabei sollen Game Trials zur Pflicht werden, wenn angebotene Spiele für Preise ab 33 Euro den Besitzer wechseln.

Im Klartext: Jedes neue Spiel, das im PlayStation Store also ein Preisschild von 33 Euro trägt, muss auch eine zeitlich beschränkt spielbare Trial anbieten. Sollte dies zutreffen, könnte das für Entwickler einen erheblichen Mehraufwand bedeuten. Sony soll auch noch die Auflage mitgeben, dass die Trial-Versionen mindestens zwei Stunden Spielzeit bieten sollen.

Letzteres deutet an, dass die Entwickler wohl einfach die vollwertigen Spiele zum Herunterladen anbieten könnten und dann eben ein Zeitlimit setzen. Als Beispiel könntet ihr dann meinetwegen ein potenzielles „Far Cry 7“ herunterladen und als Trial zwei Stunden spielen. Danach müsst ihr das Spiel entweder kaufen, wenn ihr weiterzocken wollt, oder löscht es wieder von der Konsole. Es heißt, dass Sony mit dieser Anpassung viele Entwickler vor den Kopf gestoßen habe, da diese Neuerung zunächst ohne vorherige Kommunikation einfach im Entwicklerportal des Unternehmens aufploppte.

Die Game Trials sollen aber nur für zukünftige Spiele bereitgestellt werden müssen – VR-Titel seien außerdem ausgeklammert. Entwickler sollen ihre Trials zudem nicht zwangsweise zum Launch ihres Spiels veröffentlichen müssen. Nach Veröffentlichung hätten sie dafür drei Monate Zeit. Die Trials müssen zudem nicht außerhalb von PlayStation Plus Premium zur Verfügung stehen und dürfen nach 12 Monaten auch wieder entfernt werden.

Entwickler sollen alternativ auch angepasste Demos, statt der Game Trials anbieten dürfen, da werde Sony aber im Einzelfall entscheiden. Leiden könnten unter Sonys angeblichen Vorgaben vor allem kleinere Entwickler, die über deutlich weniger Ressourcen verfügen als Publisher wie EA, Activision Blizzard oder Ubisoft. Noch handelt es sich hier aber um ein Gerücht. Sony hat die verpflichtenden Game Trials bisher nicht offiziell bestätigt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Super. Spiele wie Journey kann man gut in 2 Stunden auch durchspielen.

    • Artikel gelesen? Journey hat noch nie >33 Euro gekostet und wäre davon auch gar nicht betroffen.

      Wer dagegen Vollpreis verlangt muss auch genug Content liefern, der diesen Preis rechtfertigt. Wenn hochpreisige Spiele schon an 2 h Anspielzeit scheitern, haben die ganz andere Probleme.

    • Das wird ganz bestimmt so nicht klappen, da 1) Preis über 33 sein muss (war/ist Journey nicht) und es 2) Case by case Ausnahmen gibt: was wohl genau für so kurze Erlebnisse gedacht ist.

  2. Das wäre in der Tat sehr clever und damit inhaltlich dem gamepass ebenbürtig und was neue tripple a Spiel betrifft so gar teilweise überlegen, da dies wohl auch eher dem nutzungsverhalten der meisten gamepass User entspricht die wahrscheinlich die meisten Titel einfach nur testen und nie zu Ende bringen

    • Das ist doch null mit Game Pass vergleichbar, Äpfel & Birnen und so.

      Es geht hier um Vollpreistitel, die im Store verfügbar sind, z.B. Elden Ring. Du lädst Trial-Fassung – hast somit schon die Vollversion auf SSD – spielst die ersten zwei Stunden und dann drückst du einfach auf „Kaufen“ und spielst nahtlos weiter. Das ist die Idee dahinter.

      • Keine Ahnung ich schrieb es geht um das Nutzer verhalten nicht um das Marketing, die meisten gamepass Titel werden sicherlich auch nur Max 120 min gespielt und nach Ende der gamepass Listung vergünstigt angeboten. Von daher ist das ein sehr ähnliches Angebot.

  3. “die meisten gamepass Titel werden sicherlich auch nur Max 120 min gespielt”

    Quelle?

    Wie man auf 2h begrenzte Trials von Vollpreistiteln über 33,- mit einer Flatrate vergleichen will, erschließt sich mir in keinster Weise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.