Philips Hue: Neues Firmware-Update kann (!) Probleme bereiten

philips hueAlle Philips Hue-Besitzer erinnern sich sicher an das Hickhack mit der Firmware. Erst wurden Dritt-Anbieter ausgesperrt, dann nach heftigem Nutzer-Protest wieder ins Boot geholt. Nun gibt es wieder Neuerungen zu vermelden. Ab Dienstag (19. April) verteilt man ein Firmware-Upgrades für Philips Hue auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. (In den Niederlanden bereits ab dem 18. April). Diese Aktualisierung der Firmware wird zwei zentrale Neuerungen bringen, wie man seitens Philips kommuniziert.hue schreibtisch

1) Sicherheits-Update: Das Firmware-Upgrade wird die Sicherheit von Drittanbieter-Apps für Philips Hue verbessern. Nach dem Firmware-Upgrade weist die Philips Hue-Bridge den Apps von Drittanbietern einen eindeutigen Schlüssel zu, sobald diese sich erstmals mit dem Hue-System verbinden.

Seit September 2015 arbeitet man für diese Sicherheitsaktualisierung mit den Entwicklern von Dritt-Apps zusammen. Dadurch ist die Mehrzahl aller beliebten Dritt-Apps für Philips Hue durch ihre Entwickler bereits so aktualisiert, dass sie den zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen entspricht.

Dritt-Apps, die von ihren Entwicklern noch nicht aktualisiert wurden, werden mit Philips Hue weiterhin funktionieren, sofern der Nutzer diese bereits installiert hatte, bevor er die neue Firmware-Aktualisierung für Philips Hue durchführt. Diese Dritt-Apps werden nur dann nicht mehr mit der neuen Philips Hue-Firmware funktionieren, wenn der Nutzer die Hue-Bridge auf ihre Werkseinstellung zurücksetzt oder den Datenspeicher seines Android-Geräts bereinigt. Auf dieser Seite sind entsprechende Informationen zu beliebten Android- und iOS-Dritt-Apps für Philips Hue zusammengestellt.

2) Funktions-Update: Man bereitet derzeit den Start der für Frühling angekündigten neuen Philips Hue-App vor. In diesem Zuge bringt das neue Firmware-Upgrade ab dem 20. April 2016 auch Veränderungen für die bestehende Philips Hue-App. Eine auffällige Neuerung wird ein neues, graues App-Icon und die Umbenennung der App in „Philips Hue generation 1“ sein. Damit ermöglicht man es Nutzern im Apple App Store und im Google Play Store die Auswahl zwischen zwei Philips Hue-Apps: zwischen der grauen Original-App „Philips Hue generation 1“ sowie der neuen Philips Hue-App, die man im Frühling ergänzen wird.

Ziel soll es sein, Philips Hue möglichst interoperabel mit anderen Apps, Geräten und Plattformen zu gestalten. Dafür will man auch künftig mit anderen Marken und Entwicklern arbeiten, um Nutzern die beste Smart Home-Beleuchtung zu bieten.

Solltet ihr also ein smartes Licht von Philips mit nicht unterstützten Dritt-Apps anwenden, dann vermeidet vielleicht eine Rücksetzung der Bridge – oder der App. Vielleicht lesen ja auch Entwickler mit, die uns ein paar Insights geben wollen, wie die Kompatibilität mit Philips genau geregelt wird, quasi der kleine Blick hinter die Kulissen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

7 Kommentare

  1. Der Kran deckt transparent auf. Es verbirgt sich eine RefID bei dem Amazon Link!

  2. @Kran: und?

  3. @Kran
    Ohne dich wären wir alle darauf reingefallen. Du bist der Supertyp.

    Warum soll der Caschy auch etwas Provision kassieren? Der hat die Texte gefälligst umsonst zu schreiben! Bisschen Hartz4 sollte reichen dafür.

  4. @Kran Dann geh bitte nicht auf mydealz oder anderen Schnäppchenseite. Nicht das dein armes Herz bei den ganzen RefIDs dort zusammen bricht.

  5. Der Kran ist sich den besorgten Nachfragen seines Volkes durchaus bewusst. Der Kran nutzt kein MyDealz, er kauft nur zum UVP.

  6. na super das Update hat mein ganzes Hue System zerschossen. Keine meiner genutzten Apps hat ein Update bekommen und ich trottel hab die Bridge zurrückgesetzt, sodass ich mich nicht mehr anmelden kann. Ich frag mich was für ein Sicherheitsrisiko in einem Lokalen Netzwerk besteht und wenn würd ich auch nicht sterben wenn einer meine Lampen ausmacht

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.