Philips Hue Gradient Lightstrip Ambiance wird um 130 Euro kosten

Vermutlich Anfang September wird Signify, die Firma hinter Philips Hue, neue Hardware vorstellen. Da wird es einiges geben, denn das Unternehmen hat ein recht großes Portfolio, welches noch erweitert wird – zudem wartet ja noch die Kompatibilität mit dem Standard Matter, der bei Philips Hue über die Bridge gangbar gemacht werden soll, während die Produkte von WiZ, mittlerweile von Signify aufgekauft, den Standard mit den neuen Produkten erhalten sollen. Obwohl das Event von Philips noch in einiger Ferne liegt, gibt’s schon Informationen und Pack-Shots zum Philips Hue Gradient Lightstrip Ambiance. Da ist der Name dann Programm.

Der zwei Meter lange Leuchtstreifen kann mehrere Farben gleichzeitig darstellen, wobei da nicht bekannt ist, wie viele es genau sind. Ferner wird er als „White and Color Ambiance“-Produkt erscheinen. Der Gradient Lightstrip Ambiance von Philips Hue hat auf der Rückseite Klebestreifen zum flexiblen Anbringen und soll laut Bericht um 130 Euro kosten. Eine entsprechende Erweiterung um einen Meter soll bei um 60 Euro kosten. Genaue Details fehlen noch, dürften aber bald folgen, da Signify fast regelmäßig seine Partnershops im In- und Ausland vorab mit Informationen beliefert – und diese die Infos dann öffentlich sichtbar einstellen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Ich finde die ganzen Preise der Philips Hue Produkte,
    weit überteuert, wenn nicht sogar Wucher!

    • Kann ich nicht bestätigen. Finde Preis nicht günstig, aber für die Qualität und den Leistungsumfang sowie langen support passt das für mich. Habe schon einige Jahre die bridge (zweite Generation), Leuchtmittel und Zubehör im Einsatz und noch keinen Ausfall oder Probleme. Nur der Schalter ohne Batterie ist nicht ganz zufällig(deswegen gibt es den auch nicht mehr zu kaufen).
      Die Osram Steckdosen haben ständig Probleme gemacht und haben schon einige ganze Weile keinen support mehr, da sind die Hue Sachen deutlich besser.
      .

      • ich hab einiges an Hue Produkten, das einzigste Produkt was wieder rausgeflogen ist sind die (alten) Lightstrips … einfach unbrauchbar … Anschlusskabel kann nicht verlänger/verkürzt werden … von Eckverbindern hat Philips auch noch nie was gehört … und alle 10km eine LED ist auch viel zu wenig.
        Hab jetzt normale Chine LED Stripes mit dem WLED Controller (https://shop.codm.de/automation/pixel/30/wlan-pixel-controller-wled) und HomeAssistant die 100x bessere Lösung.

        Und zum Preis von den neuen Light Stripes … sollte jedem klar sein das sowas Philips <10€ in der Herstellung kostet und auch relativ wenig Entwicklungskosten in dieses Produkt geflossen sind. Das einzige was an dem Kram besonders ist ist der Controller der das ganze ins Hue Ökosystem einbindet, der Rest ist 0815 Standard Kram

      • Ich hab einen ziemlichen Gerätemix am Start, ein paar (noch immer 1. Generation) Hue RGB-E27er, Paulmann Zigbee LED Controller für Lightstripes, „China“ RGBW Controller für Lightstripes, einen Haufen Innr E14, Osram Steckdosen, Reserve Ledvance Steckdosen, und und und … alles mit einer einzelnen Bridge (mittlerweile seit einiger Zeit die runde Philips Hue Bridge). Bis auf übliche und wohl unvermeidliche Problemchen wie doppelte, angeblich neue Geräte in Alexa etc. keine Probleme, vor allem aber auch nicht mit den Osram Steckdosen – da du diese so explizit genannt hast. Unschlagbar günstig und mit Glasfaser wegen IPv6 auch so ziemlich die einzige Möglichkeit… mit (wahrscheinlich) jeder WLAN/Cloud-basierten Steckdose keine Steuerung möglich, falls die Geräte nicht zufällig auch periodisch ihre Infos holen anstatt sie gepusht zu bekommen. Wie gesagt, wegen NAT Geraffel und dem schleppenden Support von IPv6 ansonsten keine Chance.
        Gerade über die Osram Steckdosen bin ich deshalb sehr froh. Und die gibt’s immer mal wieder, mittlerweile nach der Aufgabe von Osram des ganzen Smart Bereichs von Ledvance, für grob 5 Euro das Stück.

        • Und wegen „nichts geht über’s Original“ – wenn sich das lohnt, so nutze ich auch Hue Zubehör, habe einen 3m(?) Lightstrip+ (oder wie er genau heißt), 2 von den Bewegungsmeldern (Wahnsinn, wie lange da Batterien halten – Bewegungsmelder ist bei „stockdunkel“ allerdings super unzuverlässig), einen davon im Briefkasten. Praktisch als „neue Post“ Melder und man wegen Home Office nicht mehr unbedingt jeden Tag am Briefkasten vorbei läuft. 😀 Aber ich gebe sicherlich nicht freiwillig das 5-fache für so eine Steckdose aus. Zumal ich ja nicht mal auf so einen ggf. dubiosen „Chinaböller“ ausweichen musste.

  2. Wow,

    mich hat es eher gewundert,dass Hue solange gebraucht hat,um sowas auf den Markt zu bringen.

    Multizonesupport und die deutlich bessere Farbwiedergabe und Farbintensität von Lifx,waren damals der Grund mich gegen Hue zu entscheiden und ich bereue es nicht.

  3. Ist das dann ein RGBIC Strip?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.