Telekom: Probleme mit dem Zugriff auf Microsoft-Dienste

Probleme haben / hatten seit dem Morgen Kunden der Deutschen Telekom. Da erreichen uns seit einiger Zeit zahlreiche Beschwerden, dass beispielsweise der Zugriff auf Microsoft-Dienste über das Festnetz-Internet nicht möglich sei. Die Telekom hat den Fehler bestätigt, gab gegen 11:30 Uhr aber immer noch an, dass man an der Behebung arbeite. Schaut man sich im Netz um, dann solle es sich um BGP-Hijacking handeln, ein bulgarischer Provider ist hier wohl verantwortlich, der hat anscheinend einen IP-Adressblock angegeben, der nicht ihm gehört. Microsoft gab bereits an, dass man den Datenverkehr umleite.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Neben MS haben bei mir Sophos Produkte ihren Dinest versagt. Mittlerweile geht es wieder.

  2. Danke. Ich war vorhin betroffen.

  3. Wurde die Cyberabwehr der Bundeswehr aktiviert?
    Bereitet die NATO einen TakeDown vor?
    Waren es vielleicht doch eher die Russen?
    So viele Fragen…. 😉

  4. Ich hätte ja als erstes auf Peering-Probleme wegen der asozialen double pay Strategie der Telekom getippt…

    • Oder es gab am Ende nur eine Störung bei der Telekom in Bezug auf Microsoft Dienste an einem einzelnen Standort.

      Es war also nicht asozial oder auf Basis irgendeiner Strategie, sondern schlicht ein technisches Problem.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.