MediaTek stellt neuen Chipsatz Kompanio 1300T vor

MediaTek hat seinen neuen Chipsatz Kompanio 1300T vorgestellt, der sowohl kommende Tablets als auch ARM-Laptops befeuern soll. Als direktes Upgrade des Kompanio 1200T ähnle der Chip von seinen Spezifikationen sehr dem Dimensity 1200, so gsmarena.com. Im 6-Nanometer-Verfahren gefertigt, handelt es sich hier CPU-seitig um einen Acht-Kerner (Cortex A78 und Cortex A55). Die GPU ist eine Mali-G77 MC9 mit satten neun Kernen. Ebenfalls mit an Bord ist ein 5G-Modem, das in den Sub-6-GHz-Bändern arbeitet und Dual-SIM-Betrieb sowie 2-Kanal-Carrier-Aggregation unterstützen soll, sowie Bluetooth 5.2 und Wi-Fi 6 anbietet.

Der Chipsatz erlaubt das Ansteuern von maximal zwei 1080p-Bildschirmen. Mit einem einzelnen Display kann der Chip eine maximale Auflösung von 1440p bei 120 Hz inklusive HDR10+ unterstützen. In Zusammenarbeit mit Kamerasensoren werden hierbei maximal 108 MP unterstützt, dazu 4K-Videoaufnahme mit 60 fps. Laut einer nicht weiter genannten Quelle soll schon das Mitte August erscheinende Honor V7 Pro Tablet mit dem neuen Kompanio 1300T ausgestattet sein – das griff André ja auch schon auf.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.