„Pathfinder: Wrath of the Righteous“: Konsolenversion des RPGs im März 2022

Das kommende Rollenspiel „Pathfinder: Wrath of the Righteous“ wird am 2. September 2021 bereits für den PC erscheinen. Zuletzt sprach der russische Entwickler Owlcat Games auch davon, dass die Konsolenversion für die PlayStation 4 und die Xbox One ebenfalls noch 2021 starten solle. Ein neuer Trailer zu den Features des Spiels eröffnet aber nun, dass der Titel im März 2022 für die Konsolen auf den Markt kommen wird.

Am 1. März 2022 soll es so weit sein. Ich hoffe allerdings, dass man dieses Mal bessere Arbeit abliefert, als bei der Konsolenversion des Erstlings, „Pathfinder: Kingmaker“. Das Spiel ist bis heute extrem verbuggt und erschien in einem Zustand, der selbst „Cyberpunk 2077″ in der Launchversion ausgereift erschienen ließ. Schade, denn das Spiel ist ein erstklassiges RPG mit isometrischem Grafikstil, das mir rein inhaltlich noch besser gefällt als etwa „Pillars of Eterntiy“.

Insofern würde ich auch den Nachfolger gerne zocken, werde den Entwicklern dieses Mal aber erst mein Geld in den Rachen werfen, sobald ich sicher sein kann, dass der Titel einigermaßen stabil läuft.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Warum schaffst du dir kein Gaming PC an? Wundert mich schon be Weile, gibts da Gründe?

    Gerade solche Spiele sind doch prädestiniert für der den PC

    • André Westphal says:

      Null Bock drauf: Ich arbeite schon am PC, da will ich da nicht noch dran zocken und auch ist mir das Gefummel da für Spiele zu nervig alles zu konfigurieren, mit Treiber-Anpassungen zu hantieren, etc. Das hat mir früher alles Spaß gemacht, aber ein Gaming-PC ist für mich heute keine Option mehr. Ist mir aber auch zu teuer.

      Zumal es meistens ja eher mit den PC-Portierungen Ärger gibt als mit den Konsolenversionen, dass es hier mal umgekehrt war, ist ja eher die Ausnahme.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.