Passwort-Manager: Enpass für macOS mit Support für Touch Bar und Touch ID

Über den Passwort-Manager Enpass haben wir schon das eine oder andere Mal berichtet. Interessante Lösung auch für Menschen, die auf mehreren Plattformen daheim sind, denn Enpass ist nicht nur für Windows (UWP) zu haben, sondern auch für Linux, macOS, Android und iOS. Eine neue Betaversion ist erschienen, sie trägt die Versionsnummer v5.5.0-80. Die Macher zählen noch einmal den verbesserten Support für Dateianhänge auf, dieser ist aber grundsätzlich nicht neu, denn diese Unterstützung konnte ich schon in der Version 5.5 in einer ersten Ausführung testen – und eben jene Beta war schon im Januar 2017 zu haben.

Allerdings hat man nun die Bildkompression verbessert, zudem einen Zoom-Button in das Anhang-Menü eingebaut. Für Nutzer eines aktuellen MacBooks vielleicht ganz spannend: Enpass bietet nun die Unterstützung für TouchID und die Touch Bar an. Ihr könnt also euren Passwortsafe per Fingerabdruck entsperren, zudem einige Funktionen über die Touch Bar des MacBook ausführen.

Kleiner Hinweis: Enpass verbindet sich mit dem Internet, beispielsweise um mit der Cloud zu synchronisieren oder um nach Updates zu sehen. Enpass sammelt aber auch anonymisierte Nutzerdaten, dies kann man nun in den erweiterten Einstellungen deaktivieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

7 Kommentare

  1. minimalwerk says:

    Sind die Versionen im Apple Store und auf deren Download Seite eigentlich unterschiedlich? Wenn ja, warum?

  2. Ich frage mich wie lange das noch kostenlos bleibt, von irgendetwas müssen die Entwickler doch auch leben.

  3. @Per: Die mobilen Versionen kosten doch…..

  4. Bei mir ist weder in den mobilen noch auf der Mac Version (direkt von der Website) ein Hinweis auf die anonymisierte Nutzerdatensammlung zu finden. Bist Du Dir sicher?

  5. Deliberation says:

    Ich finde ja Enpass grundsätzlich interessant. Allerdings finde ich die zwingende Installation des lokalen Clients irgendwie störend. Wenn schon Cloud, dann auch nur eine Erweiterung im Browser. Meine lokalen Applikationen sichere ich ohnehin nicht mit Passwörtern.

  6. Sebastian says:

    vm: Die anonymisierte Nutzerdatensammlung gibt es nur in der hier beschriebenen Betaversion. Einstellungen -> Erweitert -> Send Analytics

    Das für mich wesentliche an der neuen Beta: WebDav funktioniert endlich auch am Mac. Unter iOS und Android gab es kein Problem… auf dem Mac jedoch läuft es mit der normalen finalen Version nicht.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.