Parallels Access 2.5 veröffentlicht

Die meisten Mac-Nutzer werden wohl Parallels kennen. Seit vielen Jahren sorgt diese Software dafür, dass diverse Betriebssysteme auf dem Mac in einer virtuellen Maschine visualisiert werden können. 2013 startete Parallels mit dem Tool Parallels Access. Dieses Tool brachte Mac- und Windows-Apps remote auf den Android- und iPad-Bildschirm, eine erste Einführung in das Thema hatten wir in diesem Beitrag.

Connecting to Win8 PC from Yosemite Safari

Heute hat man dann die Version 2.5 vorgestellt, die mit einigen Neuerungen daherkommt. Eine große Neuerung dürfte wohl der Universal File Manager sein, über den man Cross-Plattform alle Dateien bearbeiten kann – egal ob auf anderen Rechnern oder in der Cloud. Diese Funktion findet man erst einmal unter iOS vor, Android soll folgen.

iPad_Air_2_H_View_Local_FilesEbenfalls ist es nun möglich, direkt im Webbrowser auf verbundene Computer zuzugreifen, das Ganze nennt sich Computer-to-Computer Access und bietet die Freiheit, ohne Softwareinstallation von überall zugreifen zu können.

Word 2010 (Windows) and iBook (Mac) in IE in PAX web browser

Anscheinend hat man auch mit Samsung zusammengearbeitet, denn Parallels Access 2.5 unterstützt das Samsung Galaxy Tab S sowie das Samsung Galaxy Note4 und dessen S Pen. Nutzer, die eines der neuen iPhones nutzen, haben nun die Möglichkeit, sich an der verbesserten Auflösung der App zu erfreuen. Amazon Kindle? Wird nun auch unterstützt wie auch die Remote-Wiedergabe von Sound.

PAX2_Galaxy_WinWord

Wie immer ist der Spaß nicht kostenlos, Parallels lässt sich Apps und Service mit jährlich 20 Dollar bezahlen. Hierfür kann man fünf Remote-Rechner ansteuern. Bestehende Nutzer bekommen das Update kostenlos eingespielt. Samsung-Nutzer? Galaxy Note 4- und Galaxy Note Edge-Besitzer bekommen Parallels Access im Rahmen des Samsung Galaxy Gifts Package für ein halbes Jahr kostenlos.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

2 Kommentare

  1. Schöner beitrag. Noch als kleiner Tipp: Eine Parallels Acces Jahreslizenz ist in dem $14,99 günstigen MacHeist Bundle enthalten. http://macheist.com/#parallelsaccess.

    Der Kauf würde sich also schon nur für diese App lohnen.

  2. Theoretisch könnte man doch auch so einen Pseudo-NAS realisieren oder? Mini-PC mit 1TB Platte mit Windows laufen lassen, Access installieren und von überall drauf zugreifen oder? (Wake on LAN macht sogar Stand-By möglich) Ist das sicherer als ein eigenes NAS? (Weil es ja einmal durch die Server von Parallels geschleift wird) Oder habe ich irgendwo ein Denkfehler?