Anzeige

Outlook für iOS endlich mit IMAP-Support

Kurz notiert: Gerade erst zwei Wochen ist es her, dass Microsoft eine offizielle Outlook-App für iOS veröffentlicht hat, die ein gemischtes Echo von Nutzern (und Caschy) erhielt. Das neueste Update der Outlook App für iOS bringt endlich den vielerseits geforderten IMAP-Support für E-Mail-Konten mit sich, nebst einigen Bug-Fixes und Verbesserungen.

?Microsoft Outlook
?Microsoft Outlook
Entwickler: Microsoft Corporation
Preis: Kostenlos+

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Trotzdem würde ich mir die App nicht installieren, gerade auf iOS.

  2. @neofelis; Du! solltest auch lieber ander „Hippe“ Apps installieren die ähnliche u.o.d.g. „Datenschutzbestimmungen“ haben. Bei der App die jetzt zu Microsoft gehört kommt wohl der allgemeine „haSS“ gegenüber Microsoft mit ins Spiel!

  3. Wo genau ist denn der Vorteil gegenüber der iOS Mail App?
    Ich bin erst seit 2 Tagen bei iOS und habe keinerlei Probleme mit meinem Outlook.com Account und der iOS Mail App.

  4. @Michael,

    Naja wenn du einfach nur Mails versendest, gibt es keinen Vorteil. Dann brauchst du auch kein Outlook auf dem Mac oder PC. Outlook ist halt ein All-in-One Ding: Mail, Kalender, Termine, Aufgaben, Notizen, Kontakte. Wo man in unternehmen auch gleich Sitzungsräume reservieren kann, etc.

    In solchem Umfeld macht Outlook durchaus Sinn. Für den Privatmailer zuhause, reicht die standard Mail App, oder der Webmail Client des E-Mail Anbieter locker 🙂

  5. @michael:
    Die App lasst sich einfach besser bedienen. Ich wurde es einfach ausprobieren. Datenschutz und co. Was durch die Medien und co. Getrieben wurde, ist leider gab und gebe auf den mobilen Anwendungen. Bei Microsoft wird nur genau hingeschaut, obwohl ich denen mehr vertraue als einem kleinen Unternehmen, dass sonst wo sitzt.

  6. Ist doch ein klasse Schachzug von Microsoft:
    Ich bekomme zwar nicht die Kunden von bspw. Gmail, aber dafür darf ich ganz offiziell Man-In-The-Middle spielen.

  7. Viel Spaß mit Amazonaws.com an eurem Exchange-Server… wir versuchen gerade eine Lösung zu finden, wie wir genau solche Apps von unserem Exchange-Server fernhalten…

  8. Ich bekomme immer noch Notifications am iPhone zu Kalendereinträgen von Outlook, obwohl ich meinen Gmail-Account aus der App (und Remote!) entfernt hatte.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.