Outlook für iOS: Erstellen von Aufgaben wird getestet

Nachdem Microsoft damals die Mail-App Acompli übernahm, passierte auch nach dem Rebranding zum neuen Outlook für Mobilgeräte relativ wenig. Irgendwann kam dann ein Schub und Microsoft begann mit einer gewissen Ernsthaftigkeit an dem Tool zu arbeiten. Mittlerweile ist aus der Outlook-App ein sehr ordentlicher Mail-Client geworden, der stetig mit neuen Funktionen versorgt wird. Microsoft bleibt sich seiner Entwicklungsroadmap auch ziemlich treu.

Solltet ihr mit der Testflight-Version von Outlook für iOS unterwegs sein, dann könnt ihr mit dem neuerlichen Update bereits vor allen anderen auf eine nützliche Funktion zugreifen. Über das Menü könnt ihr nun direkt aus Outlook heraus, Tasks zur ausgewählten Mail in To Do anlegen. Die erstellte Aufgabe landet dann direkt im Eingang in der To-Do-App und kann leider erst dort mit Priorität, Erinnerung und Fälligkeitsdatum versehen werden. Diese Funktion bietet Outlook noch nicht.

Microsoft baut damit eine gewisse Redundanz ein, denn man kann auch per Flagge gekennzeichnete Mails als Aufgabe in To Do anzeigen lassen. Der Vorteil hier ist jedoch, dass man eine spezifische Aufgabe benennen kann und die Mail nicht nur mit einer schnöden Kennzeichnung auftaucht.

Das Update ist ab sofort in der Testflight-App verfügbar.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.