Outlook.com: Microsoft stellt kostenlosen Dienst für deine eigene Domain ein

Schlechte Nachrichten für alle, die auf der Suche nach einer einfachen Mailverwaltung für die ganze Familie nach der Einstellung des kostenlosen Google Apps-Angebotes einen Blick auf Outlook.com geworfen haben. Richtig – auch Microsoft bot seit 2005 einen kostenlosen Dienst an, der die Nutzung der eigenen Domain mit Tools wie Outlook.com erlaubte.

Bildschirmfoto 2014-04-14 um 08.15.06Die bisherige Anlaufstelle, das Windows Live Center, weist aktuell auf diesen Umstand hin. So heißt es lapidar: „Outlook.com stellt den Support für Registrierungen neuer benutzerdefinierter Domänen ein. Neukunden können für die Verwaltung benutzerdefinierter Domänen den Premium-Onlinedienst von Microsoft Office 365 nutzen, der einen E-Mail-Dienst für Unternehmen sowie Kooperations- und Kommunikationstools enthält“

Heißt: der zahlende Business-Kunde kann diese Funktion weiter nutzen, hierfür muss ein Abonnement von mindestens der Exchange Online Plan 1 abgeschlossen werden, über Office 365 Home Premium ist die Nutzung der eigenen Domains nicht möglich. Exchange Online Plan 1 kostet 3,30 Euro plus Mehrwertsteuer.

Laut Mike Schackwitz,  Principal Group Program Manager für Outlook.com, wird Microsoft bereits existente Mail-Adressen und Accounts auf unbestimmte Zeit unterstützen –  das Hinzufügen oder Löschen von Konten in der Domäne ist jedoch nicht mehr möglich.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

39 Kommentare

  1. Doof, eigentlich wollte ich mir ein Windows Phone kaufen und von Google Apps umziehen… nun geht das auch nicht mehr! Gibts noch Alternativen?

  2. was passiert aus den „mirdochegal@outlook.com“ konten, mit denen man sich an windows 8/8.1 anmeldet, sollten die den dienst DOCH einstellen?

  3. Hi. Das ist nicht ganz richtig. Der kleinste Plan wäre der „exchange online plan 1“ für 3,30€/Monat.

  4. Das wird nicht passieren…und wenn doch: Glaskugel.

  5. @evilbaschdi: Warum sollten die Outlook einstellen?

  6. @Marco: trage es nach, danke!

  7. @Marco: plus Märchensteuer.

  8. @caschy, das ist ein Missverständnis basierend auf dem Titel. Das „eigene“ wird auf MS bezogen, nicht auf den User.
    Setze noch ein „deine“ davor, dann sollte das Missverständnis aus der Welt geschafft sein 🙂

  9. Verdammt, die sollen den Dienst komplett löschen! ich hatte vor 2 Jahren da mal ein Account mit meiner Mail Adresse erstellt, bin dann aber zu Google Apps gewechselt mit der selben E-Mail Adresse. Konto ist eigentlich schon lange gelöscht, bekomme aber immernoch Kalenderevent Erinnerungen …. Und Microsoft ist zu doof das zu unterbinden!
    Und jeder bei Microdoof sagt mir, das die nichts machen können, da ja angeblich kein Konto da wäre, was gelöscht werden könnte!?! ….

  10. @Julian Wahrscheinlich hast du Recht 🙂

  11. Ich habe mich schon damals bei Google geärgert, dass ich den kostenlosen Dienst nicht genutzt habe, und nun, als ich das erste Mal davon lese, dass Microsoft das auch hatte, ist die erste Meldung die ich darüber (wieder) lese, dass es ebenfalls eingestellt wird… 🙁

  12. @Flo: Wieso nicht für eine Dienstleitstung bezahlen?

  13. Was das ganze mal wieder zeigt: Die Zeit der Kostenlos-Rundumversorgung neigt sich dem Ende zu. Von vielen Unternehmen wird das ja schon seit mindestens dem Ende der 90er Jahre angekündigt. Der Prozess erfolgt schleichend und wird sicher auch noch eine ganze Weile lang dauern, aber letztendlich wird der Weg dahin führen.
    Damit schließen sich natürlich nicht Open-Source-Lösungen etc. aus, aber insbesondere für umfassende Dienstleistungen wie hier oder auch bei den Google-Apps, die auf Anbieterseite das Zurverfügungstellen von Rechnerleistung, Datenverkehr und Pflege benötigen, wird man in Zukunft eher zahlen müssen bzw. es entwickelt sich in Richtung ‚Freemium‘ – einfache Geschichten kostenlos – für mehr und individuellere Leistungen muss man zahlen.

  14. Bei Google Apps ist _ein_ Konto mit eigener Domain übrigens immer noch kostenlos. Nur die freie Variante für Gruppenkonten für 10 Mails und höher ist abgeschafft. Funktioniert nach wie vor auch für Neukunden.

  15. @weissertiger Frage ich mich auch. Ich zahle doch für meinen Mailserver auch. Aber in der Geiz ist geil Gesellschaft nicht ungewöhnlich…

  16. Kennt jemand ein Webhoster der eine Mailverwaltung mit Card/Caldav anbietet. Bin bisher bei all-inkl.com mit meinen Mailkonten, die bieten aber kein Sync für Adressbuch/Kalender an.

  17. @Oliver
    wie?

  18. Moin zusammen, ich dachte auch dass die normalen outlook.com Mail-Accounts betroffen sind anhand der News und erst durch die Kommentare ist nun alles erklärt 🙂

    Anmerkung: Direkt am Anfang steht „Maiverwaltung“.

    Gruß, Hutz

  19. War ja abzusehen das Microsoft das früher oder später abschafft. Du hast da noch einen kleinen Tippfehler. „einer einfachen Maiverwaltung“ ich denke hier ist eher die MaiLverwaltung gemeint 😉

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.