Outbank: Mobile SEPA- und Terminüberweisungen in iOS- und macOS-App nutzbar

outbank logo artikelVor wenigen Tagen noch kündigte Sascha für die iOS-Beta von Outbank an, dass diese nun SEPA-Überweisungen unterstützen würde. Auch die Version für macOS sollte bald Überweisungen können, hieß es da noch. Nun ja, jetzt ist es dann endlich auch so weit. Die offizielle App für iOS und macOS unterstützt ab sofort SEPA- und Terminüberweisungen. Zudem können Nutzer wohl künftig all ihre Finanzen mit personalisierten Stichwörtern kategorisieren heißt es in der entsprechenden Pressemeldung. Dank der Überweisungs-Optionen können die Nutzer der App nun von überall aus ihre Rechnungen, etc abwickeln.

bildschirmfoto-2016-10-11-um-17-21-16

Alle deutschen Banken mit HBCI-Standard seien demnach mit diesen Features kompatibel. Die App überprüfe minütlich alle SSL-Zertifikate zwischen Bank und Endgerät, sodass alle Transaktionen dem höchsten Sicherheitsstandard unterliegen sollen.

Mit der Funktion der selbst-erstellbaren Tags, möchte man dem Nutzer dabei helfen, einen besseren Überblick über seine Ausgaben zu haben. Anstelle von vordefinierten Kategorien kann der Anwender diese komplett selbst erstellen. Dies geschieht entweder über einen Swipe nach rechts oder aber über eine entsprechende Tagging-Funktion in den Umsatzdetails.

Bei Outbank selbst heißt es, dass man sich das Feedback der Nutzer bisher stark zu Herzen genommen hätte und dieses in zahlreiche Updates und Features einfließen lies. Als nächstes können wir uns angeblich auf eine erste öffentliche Outbank-Beta für Android einstellen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Outbank ? Nie wieder ! Einstmal in der Pro Version gekauft. Dann Umstellung auf Abo Modell und schlechte bis keine Weiterentwicklung der alten Version, bis sie nicht mehr nutzbar war. Hier bleibt der Kunde auf der Strecke. Dann lieber Banking 4i oder die App von der Hausbank selbst wie Commerzbank, DKB oder ING Diba. Für mich hat Outbank alles Vertrauen verspielt und ich empfehle es auch niemanden.

  2. Das Statement zum Thema Feedback des Kunden ist für mich zynisch. Ich erinnere noch an das Geschäftgebahren zu Outback. Da hat man genau diese Kunden für dumm verkaufen wollen.
    Stoeger, danke dass ich durch euch den Weg zum Mitbewerber gefunden habe, der tatsächlich seine Kunden wertschätzt.

  3. Outbank?
    Nein, niemals wieder.
    Dort wurde ich monatelang vertröstet und hängengelassen mit funktionsloser Software.
    Da fülle ich lieber Papierüberweisungen in der Filiale aus.
    Ich nutz‘ am Desktop mittlerweile MoneyMoney, da bekommt man antworten von Support und man wird als Kunde ernst genommen.

  4. Banking Apps komplett kostenlos, da hätte ich Sorgen mit was sich der Entwickler sein MIttagessen verdient, evtl. mit dem Weiterkauf meiner Bankingdaten? Mal ehrlich, wenn eine App Geld kosten darf dann doch bitte alle, die mit sensiblen Daten umgehen oder man bezahlt mit seinen Daten. Also Abomodell absolut ok. Viele unterstützte Banken, Syncfunktion (endlich) und seit heute auch Überweisungsmöglichkeit. Was will man mehr?

  5. Zu den Entwickler liest man sehr gemischtes Feedback im Netz? Sollte man der App trotzdem eine Chance geben? Nutze zur Zeit Centralway Numbrs.

  6. Ja hab mich auch tot geärgert. Dann hab ich doch die iOS Beta getestet und eine Chance gegeben. Aber total unbrauchbar weil so viele Grundfunktionen gefehlt haben. Dabei war die Übersichtlichkeit gar nicht so schlecht. Zum Schluss ist es bei mir auch Banking 4i/x geworden.

  7. Warum sollte sich jemand „Outbank“ zulegen wo es doch N26 für Android UND iOS (sowie Browser) gibt? Verstehe diese ganze iOS only scheiße nicht.

  8. @mr bach
    was bitte hat outbank mit n26 zu tun? nix
    outbank ist eine banking software, wie zb starfinanz für alle deine bankkonten und N26 ist (bald) eine Bank.

  9. Ich nutze die bisherige „alte“ outbank App und bin damit immer noch sehr zufrieden und habe dafür auch gerne Geld gezahlt. Warum die nun mit einer neuen App, die dann kostenlos ist, komplett neu anfangen und dann auch noch jede Funktion häppchenweise liefern, habe ich immer noch nicht verstanden.
    Da outbank immer(?) Testsieger war und mir persönlich die Mitbewerber auch nicht gefallen haben, werde ich auch dabei bleiben. Oder gibt es eine ernstzunehmende Alternative, die auch die gleichen Funktionen bietet und ebenso sicher ist?

  10. Kann mich den kritischen Stimmen nur anschließen, für mich ist diese Firma aufgrund ihres Geschäftsgebarens in der Vergangenheit auch definitiv gestorben.
    Also durchaus noch gute Alternative welche bisher noch nicht genannt wurde möchte ich an der Stelle mal noch die finanzblick App in den Raum werfen. Nutze diese selbst und bin soweit zufrieden damit.

  11. Warum ist hier Finanzblick als Alternative nie ein Thema? Ich bin dahin gewechselt und bin überrascht, wie sehr sich die App weiterentwickelt hat. Positiv: Auch im Browser. Und hier gibt es Kategorien und Tags, nicht nur das Eine oder das Andere.

  12. @HO
    die Tests sind zweifelhaft, da die Bewertungspunkte jeder unterschiedlich stark gewichtet. Des weiteren wird das schon mehrmals angesprochene Geschäftsgebaren nicht berücksichtigt. Hier sollte jeder User für sich seine seine Meinung bilden, Mitbewerber und gute Apps gibt es in jedem Fall, die zudem auch schon Jahre plattformübergreifend die Produkte anbieten.

    @paulbolix
    da es drauf ankommt, ob der User externe Server (bspw. Browser/Cloud) wünscht oder ob die Daten ausschließlich in einer App „gekapselt“ sein sollen.

    @Ben
    welche Anforderungen hast du an eine App? soll diese nur auf dem Smartphone funktionieren oder ist auch eine Cloudlösung denkbar, bei letzterem nur Ablage oder auch als Browser-Lösung. Denn bei Server-Lösung wie bei deinem jetzigen Anbieter, kann dieser theoretisch deine Daten einsehen. Ob er dies macht und/oder ob dir das egal ist, musst du wissen.

  13. @Marc Ja, aber ist ne Finanzapp und eine Alternative. Und aus meiner Sicht eine gute. Noch ein Beispiel fürs Gute: Man kann bei der Eingabe, nach Tags und Kategorien suchen. Klar haben wir unterschiedliche Wünsche, aber das ist doch nicht der Grund, eine Cloud-Lösung nicht als Alternative zu sehen..

  14. ich hab dir nur auf deine Frage geantwortet 🙂 viele möchten halt nicht, dass Dritte die Daten „mitlesen“ können – was gerade bei finanzblick und Einsatz deren Cloud aber gegeben ist. Lediglich wenn du auf die Browser-Funktion verzichtest (also App nicht anmeldest) dann arbeitet diese autark – wobei dann aber wieder div. Funktionen die nur mit der Cloud funktionieren wegfallen.
    Ich mach ein Vergleich: willst du einen Brief verschicken (per Einschreiben/sicher) oder eine Postkarte

    PS: es gibt auch Lösungen (bspw. logischerweise zwingend beim sync.) wo die Cloud nur als Ablageort eingesetzt wird, die Daten sind verschlüsselt und lediglich die App kann die Datenbank öffnen. (dh. Cloud ist nicht gleich Cloud)

  15. Genau diese Diskussion, die wir gerade führen, ob Finanzblick nun eine Alternative ist oder nicht, habe ich vermisst. Das war meine Frage. Für mich ist es eine und ich denke unser Gespräch wird vielleicht hier mitlesende interessieren und eine andere deutsche Firma davon profitieren 😉 Ansonsten habe ich schon verstanden, was du meintest.

  16. in diesem Post geht es aber erstmal um die Outbank und deren neuen Funktionen – als „Beiback“ noch um die Entwickler/Geschäftsgebaren.
    die Diskussion bzw. das Thema heißt ja nicht, was ist eine banking app, welche ist zu empfehlen und welche Cloud-Variante kann man verwenden oder nicht.
    Hinzu kommt, dass der Markt so schnelllebig ist und die Anforderungen sich ändern, dh. wird es solche Apps in dieser Form überhaupt noch in x Monaten geben oder wird der Vorgang weiter in Hintergrund und die Belegverwaltung (papierlos) in Vordergrund treten usw. also automatische Zuweisung der Zahlung an den Beleg.
    jedoch ist ein Blog hierfür die falsche Diskussionsplattform.

  17. ich verstehe dich richtig, dass man über Banking4 etc. hier schreiben und diskutieren darf und über Finanzblick nicht? Weil es hier die falsche Diskussionsplattform ist. Kann es sein, dass der Artikel hier über neue Funktionen berichtete? Und ich über bessere Funktionen in FB schrieb? Für Geschäftsgebaren wäre das dann nach deiner Sicht eher hier kein Platz. Aber egal.

  18. nein, zumal ich das Thema sowieso nicht vorgeben kann – das kam vielleicht falsch rüber! ich meinte eine ausführliche Diskussion (die du dir gewünscht hast) ist in einem Forum bspw. http://www.onlinebanking-forum.de besser möglich, als in einem Blog oder?
    finde die Finanzblick auch nicht schlecht

  19. @Marc prima, da sind wir uns ja doch in allen Belangen einig.

  20. Bezüglich des negativen „Geschäftsgebarens“ von Outbank….
    also damit kann eigentlich deren Geschäftspolitik bzw Ausrichtung bzgl Abomodell/Finanzierung und Weiterentwicklung ihrer bestehenden Apps gemeint sein…. und nicht bzgl Sicherheit und Umgang mit Kundendaten. Bei diesen Punkten schneidet die Firma immer sehr gut ab in Tests und hat bei mir auch noch nie einen schlechten Eindruck hinterlassen. Auch der Kundensupport ist gut. Diesbezüglich vertraue ich denen absolut. Nur nervt es halt, wenn die in wenigen Jahren zum vierten Mal (?) das Konzept ändern und zudem noch die alte Mac App einfach irgendwann nicht mehr funktioniert hat ohne einen Nachfolger anzubieten.. die neue Mac App kommt jetzt erst so langsam… 2 Jahre zu spät.

  21. Die aktuelle Version ist doch eigentlich immer noch Beta. Produktiv lässt sich nur OutBank DE einsetzen. Der Preis ist ok, aber da die Commerzbank auch in der neuen Version wieder fehlt und Umsatzdaten nur mit Screenparsing ausgelesen werden, habe ich mich schon zu Banking4i/X/W umorientiert. Bis auf die schöne grafische Auswertung mit Saldenverlauf & Co. fehlt es mir dort an nichts…und Commerzbank ist auch richtig möglich (HBCI-Schlüsseldatei). Ob man den Container dann natürlich über das Web (Dropbox, WebDAV synchronisieren will, ist ein anderes Thema.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.