OPPO MeshTalk: Smartphones spannen eigenes Netz für P2P-Kommunikation auf


Na, wer von den technisch interessierten Lesern erinnert sich denn noch an FireChat? Vor fünf Jahren ging die App an den Start, sie ermöglichte Kommunikation, ohne dabei auf eine Internet- oder Mobilfunkverbindung angewiesen zu sein. Mesh heißt das Zauberwort, Smartphones mit der App dienen quasi als Knotenpunkte, um die Daten zu übertragen, was wiederum via WLAN oder Bluetooth erfolgt. Demnach kann so ein System eben auch nur genutzt werden, wenn es genügend Nutzer hat.

Warum ich die alten Kamellen ausgrabe? Weil OPPO mit Mesh Talk nun etwas vorgestellt hat, das genauso funktioniert, aber eben direkt mit dem Smartphone kommt. MeshTalk soll dabei auch keinen großartigen negativen Einfluss auf die Akkulaufzeit haben, sich sogar in einem 72-Stunden-Low-Power-Modus nutzen lassen.

Gedacht ist diese Form der Kommunikation für Fälle, in denen eben keine Netze zur Verfügung stehen. Die Smartphones spannen quasi ihr eigenes Netz auf, ohne Basisstationen zu benötigen. OPPO stellt sich den Einsatz in nicht versorgten Gebieten oder auch bei großen Veranstaltungen vor, die Mobilfunknetze gerne einmal überlasten.

Bis zu 3 km sollen sich mit dem System überbrücken lassen, weiter geht es logischerweise, wenn mehr Geräte beteiligt sind, die dann als Verstärker dienen und die Daten entsprechend weitergeben bis sie beim Empfänger ankommen.

Unklar ist, wann OPPO die Funktion veröffentlichen möchte und ob auch ältere Modelle damit ausgestattet werden. Technisch sollte das realisierbar sein, aber bei den Herstellern kann man ja nie so sicher sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

6 Kommentare

  1. 3KM mit zwei Geräten überbrücken, stimmt die Angabe?

    Ob die chinesische Regierung hier wohl mitliest sobald wieder Internet vorhanden ist?

  2. Das wär doch was für O2, damit das Netz zu Großveranstaltungen nicht dauernd überlastet ist.

  3. Jonas Wagner says:

    Berkanan ist auch so eine App für iOS (eventuell auch Android). Verbindung über Bluetooth und man kann schreiben oder telefonieren

    https://apps.apple.com/de/app/berkanan-messenger/id1289061820

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.