Opera Next 15 veröffentlicht: Browser mit WebKit-Engine

Es ist noch nicht lange her, da kündigte Opera an, die eigene Engine namens Presto zugunsten der Webkit-Engine aufzugeben. Man setzte sich also in ein Boot mit WebKit-Entwicklern wie Googles Chromium-Projekt oder auch Apple. Als Google entschied, dass man WebKit forken und schneller weiterentwickeln wolle, schlug sich Opera auf die Seite von Google.

Opera Next 14

Und nun ist er also da: Opera Next 15. Der Browser für Windows und Mac OS X, der nun auf der neuen Engine basiert. Macht in der Version einen runden, flotten Eindruck – aber so fühlt sich jeder Browser an, der frisch und ohne Erweiterungen daherkommt. Übrigens: die mobile WebKit-Variante steht ebenfalls schon zum Download bereit. Opera hat nach eigenen Aussagen 300 Millionen Benutzer. Bedenkt: Opera Next sind lediglich Vorschau-Versionen!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

24 Kommentare

  1. Bietet für meine Ansprüche immer noch die beste Bedienung und Funktionen.
    Wird sofort geupdated sobald ich daheim bin. Danke für die Nachricht.

  2. Bin schon eifrig am testen und allen Anschein gibt es auch kein Addon-Problem, da Chrome Addons, problemlos funktionieren (AdBlock Plus bislang ohne probleme)

  3. Moin Caschy,

    Danke für die Info.

    Eine Frage ist mir gleich dazu eingefallen: Funktionieren die gewohnten Erweiterungen (Ghostery z.b.) bei dem neuen Opera 15 oder sollte man erst warten, bis diese nachgezogen wurden?

    Grüße Stefan

  4. taudorinon says:

    Wirkt ganz flott. Aber im Prinzip ist es ein aufgemotzter Chrome. E-Mail ausgelagert, keine Notizen mehr, Speeddial wir noch nachgereicht, Konfigurationen zusammengestaucht auf ein Minimum und aus irgend einem Grund ist trotz Mausgesesten die Rocker-Geste (zurück mit rechter/linker Maustaste) weggefallen.
    Mal schauen was noch kommt, aber die alte Version hat für mich deutlich mehr Gründe Opera zu nutzen als die neue. Eigentlich kann man sich dank Erweiterungen den neuen Opera auch mit Chrome bauen und hat noch den Sync über Google.

  5. Bei mir crashed er gleich beim Start – wohl mal wieder no love for 10.6 🙁

  6. wo ist meine heißgelibte seitenleiste?
    wo die notizen?
    kein mail mehr.
    na, da bleib ich mal bei der alten version bis sie nicht mehr will oder opera mächtig nachbessert.

  7. Ihr wisst schon dass das nur ein Developer Release ist?! Sync und Lesezeichen sind auch noch nicht implementiert. Aber das erste Look and feel ist bisher gut, zum Glück nicht zu sehr an Chrome angelegt. Dass Mail ausgelagert wurde, finde ich gut, da ich mich mit M2 bisher nicht anfreunden konnte.

  8. Wieso jetzt doch WebKit? Dachte die wollen gleich auf Blink umsteigen?

  9. Schick, aber nur halb fertig = passt also perfekt zu W8

    keine Lesezeichen-Leiste
    keine Passwort-Verwaltung (die war bisher für mich das allerbeste),

    Mit dem ausgelagerten Mail-Client kann ich leben.

  10. Sorry aber Opera Next 15 is komplett für die Tonne – sowas als RELEASE zu bezeichnen ist die größte Userverarsche die ich je gesehen habe:

    1. Mail wird ausgelagert trotzdem wird der Browser Extrem größer – ~13MB mit Mail vorher jetzt 26MB OHNE(!) Mail
    2. Man kann so ziemlich NIX konfigurieren! WTF

    macht einen sehr sehr unfertigen Eindruck… wenn sie gesagt hätten ist ne Beta aber das als Release zu bezeichnen macht den Eindruck als will da jmd krampfhaft Opera beerdigen :/

  11. @Nemo: Opera Next ist für Entwickler.

  12. redhotpepper says:

    Das ist kein Release sondern eine Beta. Beta Version heißen bei Opera Next.
    Wird also nicht der Funktionsumfang der finalen Version sein.

  13. Ist die Version 15 auch bereits auf Linux verfügbar?

  14. taudorinon says:

    @MrHabbman – nein, soll aber noch kommen laut Dev-Team

  15. Die gleichen Buttons in den Einstellungen wie Chrome? Na sowas…

  16. Gefällt prinzipiell ganz gut. Hoffe als Webentwickler aber, dass ein paar von Chrome übernommene Krankheiten bitte wieder rausgenommen werden – zum Beispiel hat Opera Next die minimale Fensterbreite (492 Pixel) von Chrome übernommen. Zum Testen von Website-Layouts manchmal ein wenig ätzend.

  17. Die Einstellungen sind bisher überhaupt sehr sehr dürftig, da sollte noch mehr kommen.

  18. Dumme Frage, aber müsste die Überschrift nicht korrekterweise lauten: Browser mit Blink-Engine?

  19. Intern wird die Engine als WebKit angegeben, schau rein.

  20. @stefan
    Der Passwortmanager ist doch da?! Beim Aufrufen einer Anmeldeseite wird wie vorher auch abgefragt, ob gespeichert werden soll.

    Die gespeicherten Einträge sind dann unter Einstellungen -> Datenschutz & Sicherheit zu finden.

  21. Wenn die Oberfläche so in den normalen Release geht, bin ich ab dann kein Opera-Nutzer mehr.