on{X}: Microsofts Android-App automatisiert dein Smartphone

Das Ende ist nah! Microsoft veröffentlicht Android-Apps! Nein, Spaß beiseite, was sollte daran schlimm sein? Microsoft verdient durch Patente einen Haufen Geld mit Android und so ist es nur fair, auch mal etwas der Community zu geben. Die Gabe, dass ist in diesem Fall das in der Überschrift erwähnte on{X}.

Die App automatisiert euer Smartphone. „Wenn ich laufe, dann öffne die Musik-App. Wenn ich die Arbeit verlasse, erinnere mich an den Einkauf von Milch. Zeige mir jeden Tag um 10:00 Uhr das Horoskop für das Sternzeichen Fisch.“. Microsofts App basiert also auf einfachen Regeln – quasi wie der Web-Automatismus ifttt, den ich schon vorstellte.

Microsofts on{X} ist für jedermann offen, eigene „Rezepte“ lassen sich erstellen. Ganz witzig, bei Interesse probiert den Spaß, der ein Facebook-Login benötigt, ruhig selber aus. Witzige App von Microsofts Team aus Israel, die definitiv Potential hat.

Oder sehen wir hier nur den perfiden Plan Microsofts, die Android-Akkus dieser Welt möglichst schnell zu leeren? 😉 (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Das hört sich ja durchaus interessant an, nur blöd das ich aktuell kein Android Smartphone habe. Ich bin gespannt wie sich die App in der Praxis schlägt…

  2. Die Idee finde ich an sich cool… Aber es gibt ja schon viele, ähnliche Varianten… Tasker und wie sie alle heißen.
    Mein Problem damit: permanent GPS an und das Programm schläft niemals wirklich, umgeht somit also Google Life-Cycle von Prozessen. Denn das Gerät muss ja permanent prüfen, ob ich gehe oder ob ich laufe oder fahre… Also prüft er alle paar Sekunden die Bewegungssensoren.
    Wenn ich bei meinem geregelten Arbeitsablauf 8 Stunden auf Arbeit bin (wo ich auch hin und her laufe) dann wären das 8 Stunden mehr oder weniger sinnlose Aktionen der App.
    Klar, ich könnte das Handy ausschalten, aber ich will ja erreichbar bleiben. Normalerweise komme ich mit 1-5% über den Arbeitstag. Mit der App wären es sicherlich mind. 25-30%.
    Da gucke ich lieber morgens einmal mehr selber auf den Kalender, in die Wetter App oder sonst was, und lasse Synchronisierungen von ifttt oder ähnlichem machen.
    Und noch was: Ich denke jede Frau macht ihrem Mann die Hölle heiß, wenn sie merkt, dass die tägliche „Ich komme jetzt nach Hause“ SMS immer die selbe ist und automatisiert verschickt wird 😀
    Kommt auch doof, wenn man mal ausnahmsweise früher geht weil man nen Termin hat, die Frau die SMS bekommt und sich wundert, wo der Mann bleibt 😀

  3. das aoo wird in den bewertungen im play store total auseinander genommen. die idee klingt gut (auch wenn ich der meinung bin dass es sowas schon gibt), aber wenns so beschissen läuft, dann setz ich erstmal ein paar updates aus.

  4. Warum muss man einen Facebook Login haben? So eine Grütze.

  5. @ TheVaan
    Llama macht das über UMTS/GSM-Netzellen => somit kaum mehr Akku….

  6. Die Idee gefällt mir sehr!
    Aber das App wird ja recht abgestraft im PlayStore für den FB-Zwang 🙂

  7. Fabian S. Biehn says:

    „[…] bei Interesse probiert den Spaß, der ein Facebook-Login benötigt, ruhig selber aus.“
    MUSS ich zwingend einen Facebook-Login haben? Das geht aus deinem Text leider nicht heraus :'(

  8. @TheVaan

    ich habe GPS immer an. Wenn ich meiner Akkuverbrauch-Übersicht trauen kann, dann kostet das ungefähr keine Energie.

  9. @Pietz @Sumpf: GPS an zu haben ist nicht das Problem. Das Problem ist, dass die App regelmäßig deinen Standort prüft. So wie das Video suggeriert müsste das jede Minute geschehen. Und dann verbraucht GPS wesentlich mehr. Außerdem wartet die App konstant darauf, dass sich der Bewegungssensor meldet, weil sich bei dem Werte ändern. Und das ist bei der kleinsten Bewegung der Fall. Also muss die Anwendung die ganze Zeit am laufen gehalten werden.

  10. Toll, der Artikel macht Lust auf’s Ausprobieren. Dann im letzen Satz die Einschränkung, dass es einen Facebook Account benötigt. Wofür denn? Was soll so eine App mit meinen Facebook-Daten wollen, ausser ein Bewegungsprofil zu erstellen?
    Da erscheint der Satz „so ist es nur fair, auch mal etwas der Community zu geben“ als Hohn, es gibt nichts umsonst, die App wird mit persönlichen Daten bezahlt. Vielen Dank Microsoft, kannste behalten.

  11. Facebook-Login? Klar, ganz bestimmt. Was für ein Schrott.

  12. Apps, die ausschließlich einen LogIn via Facebook zulassen, sind meiner Meinung nach Müll…

  13. Wow das hat wirklich Potenzial, wenn die konfiguration dann noch einfach wäre, dann ist es echt brauchbar.
    Gerade wenn man sehr vergesslich ist :).

  14. Ich bevorzuge für solche Aufgaben Llama, bei dem man auch eigene Variablen definieren kann. Braucht allerdings nicht zwingend GPS, da es den Standort anhand der Funkzellen bestimmen kann! Und nen FB-Login brauhct man da auch nicht 🙂

  15. Markus K. says:

    Gibt es so etwas auch für iOS?

  16. „actions

    LocationScriptListener createListener(String providerName, Number minTime) – Returns the Location listener for the given provider and parameters

    Parameters:
    providerName – the name of the provider: GPS, CELL, or PASSIVE.
    GPS: The GPS provider. Turns on the GPS.
    CELL: The wireless / cellular network provider.
    PASSIVE: The passive provider. If another application turns on either GPS or PASSIVE provider this listener will also get the location updates. This provider doesn’t have
    any impact on the battery.

    minTime – minimum time between location updates. The time is in milliseconds.“
    Quelle: https://www.onx.ms/#apiPage/location

    Das funktioniert wohl so wie bei Llama und überlässt einem die Wahl zwischen den verschiedenen Möglichkeiten die Location abzufragen 🙂

  17. Trotz des FB-only-Logins eine sehr nette App. Hab direkt die eine oder andere Regel definiert. Zum Beispiel sagt mir mein Handy jetzt bei bestimmten Akku-Werten bescheid, damit ich die Handynutzung, wenn ich kein Netzteil dabei habe, besser planen kann.

  18. Ich nutze für Automatismen „AutomateIT“. Funktioniert genau so, wie ich es haben will, auf dem SGS2

  19. Sehr Interessante App. Wuerde ich gerne mal ausprobieren, aber nicht mit einem FB Account … Mal sehen wie lange die brauchen um den FB Login zu entfernen. Die Bewertungen bei Google Play sehen fuerchterlich aus 😀
    Momentan verwende ich fuer ein paar Systemeinstellungen die App „Locale“.

  20. Alexander says:

    Mit Llama bin ich gut bedient. Es ist sofort ersichtlich, wo man Gebiete definiert via Funknetzmasten und wo man Regeln erstellt. Die Energiesparfunktion kann man damit auch ganz individuell nachbauen.

    onX ist für mich ein typisches Microsoft-Produkt. Die Haupteinschränkung, GPS muss dauernd an sein und die Akku-Spartricks werden ausgehebelt, wird nicht genannt. Ein Skript-Export/Import wie bei onX mit Anbindung an eine Community hat kaum eine andere Android-App. Wofür brauche ich die Fähigkeiten einer Skriptsprache?
    Das komplizierteste Skript, dass ich in Llama je erstellt hat, war deswegen so kompliziert, weil ich keine Ahnung hatte, wie ich mein Ziel mit wenigen Regeln errreichen kann. Mein Problem war, dass ich mich an 2 verschiedenen Orten aufhalte, die zu nah beieinander liegen, aber verschiedene Handy-Einstellungen benötigen (möchte ich nicht unnötig lang das WLAN an haben). Kompliziert wurde es, weil ich durch die Nähe an beiden Orten oft die gleichen Handy-Masten empfangen konnte und keine Lust hatte mich von meinem eigenen GPS tracken zu lassen. Mittlerweile habe ich mir Gedanken gemacht, wie man es einfacher umsetzen kann und seitdem läuft alles fehlerfrei.

    Übrigens Llama hat keine Facebook-Anbindung, weil sie schlicht nutzlos wäre. Das und die Möglichkeit ohne GPS ortsbasierte Regeln nutzen zu können ist alles, was ich brauche. Eine umfangreiche Skript-Sprache brauche ich nicht.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.