OnePlus-Mitgründer Carl Pei kehrt dem Unternehmen den Rücken

Erst vor wenigen Tagen brauten sich die Gerüchte zusammen: OnePlus-Mitgründer Carl Pei soll das Unternehmen verlassen haben. Eine ausgebliebene Stellungnahme seitens OnePlus sowie aufgetauchte Interna befeuerten die Gerüchteküche. Nun verabschiedet sich Carl Pei von OnePlus und seiner Community.

Die Gerüchte sollten sich also bewahrheiten: OnePlus-Gründer Carl Pei kehrt nach 7 Jahren dem jungen Unternehmen den Rücken zu. OnePlus wurde 2013 gegründet, Pei war damals gerade einmal 24 Jahre. Entgegen Co-Gründer Pete Lau stand Pei schon immer mehr im Vordergrund und Rampenlicht, sodass ich ihn insbesondere für den indischen Raum als „das Gesicht von OnePlus“ titulieren würde – ein „Aushängeschild“ eben. Nach eigenen Angaben aber auch eine stressige Zeit, in der sich alles andere nur um OnePlus drehte und in der Pei insbesondere privat zurückstecken musste. Pei machte bislang keine Aussagen wohin es ihn nun verschlägt: Er wolle sich erst einmal eine Auszeit nehmen und „seinem Herzen folgen, was als Nächstes kommt“. Mich würde stark wundern, wenn Pei komplett von der Bildfläche verschwindet. Möglich, dass es also bald ein Stelldichein bei einer anderen Marke oder gar intern beim Mutterkonzern BBK gibt. Der offiziellen Stellungnahme nach zu urteilen erfolgte der Abschied vom Unternehmen jedenfalls einvernehmlich.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Dann wird’s schleunigst Zeit sich einen Apfel zu kaufen

  2. Dann wird’s schleunigst Zeit sich einen Apfel zu kaufen

    • Sehe ich auch so.. Lange ist es ja nicht mehr bis zum 6.11.

      • Sofern man das kleinste oder größte Modell will
        Für mich wäre das 12 er interessant
        Nach meinem riesigen Klipper aka 8pro darfs Mal was handliches sein

    • Wer sich ein OnePlus zulegte, ist sicher kein Kandidat für ein abgeschottetes System, bei dem man nichts unter Kontrolle hat. Gerade erst ein iPhone 6 umziehen müssen auf Android. Apple ist zu blöd alle Kontakte dabei zu transferieren, sei es direkt oder über einen Google Account. Aus unbekannten Gründen wurden nieballe Kontakte übertragen. An die Bilder von Whatsapp zu gelangen, wenn man sie nicht doppelt in WA und der Galerie haben will? Viel Spaß. Mit beidem mußte ich einen ganzen Sonntag verbringen. Bei Android? Kontaktexport in vcs und Zugriff auf alle Daten über Dateimanager. iPhone ist lesiglich ein Statussymbol, für Firmen klasse und für Privatleute, die kein Problem mit einer Blase haben (ist nicht negativ gemeint!!!)

      • Beide Systeme (Android / iOS) haben Ihre Daseinsberechtigung. Es kommt drauf an, was man mit seinem Smartphone machen möchte.

      • Für technisches Unvermögen ist man immer selber verantwortlich. iCloud kann vcs-Export und Import.

      • Ich habe aktuell ehrlich keine Lust mehr auf Android 😀
        Nutze für meine Bilder icloud und Google Fotos, damit bin ich immer Recht gut gefahren , über OnePlus switch kann man auch Recht gut die Daten aufs iPhone ziehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.