OnePlus 9 Pro: Einige Nutzer klagen über Überhitzungsprobleme

Die ersten Besitzer des Smartphones OnePlus 9 Pro haben offenbar Probleme mit ihren Geräten: So klagen einige Anwender darüber, dass sich die Modelle zu leicht überhitzen würden bzw. zumindest ein Warnhinweis häufig aufploppe. Der Hersteller hat darauf nun reagiert und ein Firmware-Update in Aussicht gestellt, das die Probleme beheben soll.

So trudeln wohl am OnePlus 9 Pro oftmals bereits Warnungen bezüglich der Temperatur ein, wenn nur die Kamera-App kurz genutzt wird und eigentlich alles im Lot sein sollte. Felix testet das Gerät gerade und kann derartige Probleme nicht bestätigen. Allerdings sagte er, dass er ebenfalls an einem Sonnentag unterwegs nach ca. 15 Minuten eine Temperaturwarnung erhielt. Generell werde das Smartphone auch laut dem Kollegen recht warm.

Seitens OnePlus klingt es aber so, als warne das Smartphone in erster Linie zu früh vor möglicherweise hohen Temperaturen und reagiere da quasi überempfindlich. Ein Fix soll jedenfalls innerhalb der nächsten Wochen folgen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Hmm der Schnappi 888 hat sich doch schon im Mi11 als Bratpfanne bewiesen. Warum also sollte hier es nur an der Software liegen? Denke Qualcomm ist mit dem 888iger ein Designfehler unterlaufen..

  2. Verwunderlich ist das nicht. Der QSD888 hat bisher in ausnahmslos allen Smartphones Hitzeprobleme. Scheint ganz so, als wiederholt sich das Spiel vom QSD810 – nur berichtet dieses Mal kaum jemand darüber und der Chip wird grundlos überall als super toll gefeiert…

  3. Frage mich immer ob die Produkte nicht einmal getestet werden. Sowas ist doch absolut lächerlich und wird sicherlich nicht über ein Firmware-Update gefixt werden, es sei denn, die Taktraten werden gedrosselt.

    Bei OP würde man für den Benchmark die regulären Taktraten nutzen aber im Regelbetrieb wieder drosseln.

    • Qualcomm fühlte sich wohl gezwungen, den Rückstand zu den Apple Silicons in Benchmarks zu verringern und bürdete die daraus entstehenden Hitzeprobleme den Geräteherstellern auf.

    • Die Teile werden getestet – aber wie soll man Geräte anders bauen wenn jeder leichte, schmale Geräte haben will und damit schlicht kein Platz für Kühlung vorhanden ist? Damit muss man dann eben damit leben, dass die Geräte nicht mehr für Langzeit-Hochleistung ala Videos-Schauen oder längeres Spielen benutzt werden können ohne sich zu verbrennen..

      • Das Problem ist hier nicht die Chip-Leistung – die ist bei beiden Chips nahezu ident! – das Problem stellt die darauf laufende Software dar! Genauer muss man sagen: die extrem schlecht optimierten Codes. Einiges konnte durch die Nutzung das AOT in Android beschleunigt werden, aber solange nicht besserer Code benutzt wird…

      • verstrahlter says:

        Hoffentlich greifen unsere umweltkreativen Autobauer nicht auf solche Argumentation zurück …
        Langstrecke ist aus Designgründen nicht, weil Kühlung nicht mehr reinpasste; Sicherheit musste übrigens auch teilweise weichen; sieht aber schick aus …

        Es gibt festgelegte Punkte, um die herum man seine Kompromisse finden muss. Funktion ist schon zwingend, Alles andere Murks.

  4. Gibts ne möglichkeit die Leistung des SD888 zu limitieren ? Mir persönlich reicht die SOC geschwindigkeit vom 730G aber ich hätte gern die Cam vom OP9pro.

    Irgendne App die die Maximale Geschwindigkeit des 888 drosselt, damit er weniger überhitzt und Akku verbraucht ?

    • Klar geht das, mit Custom Kernels. Musst dazu aber dein Bootloader entsperren und eine Custom Recovery drauf hauen.

      • Ja gut das dachte ich mir schon so in etwa ^^. Hatte eher gehofft das es mit ner simplen Qualcomm oder Hersteller App geht. Gibts nicht bei manchen Xiaomi/Asus Gamingphones ne Option das der SOC sogar zum zocken höher getaktet wird als normal ?

        Ich bin bei der Geburt wohl in die falsche Dimension abgebogen das man mit ner HerstellerApp zwar über- aber nicht untertakten kann um Strom zu sparen.
        Ein Stromsparmodus der nicht Apps killt, sondern den SOC limitiert wäre sinnvoll. 🙂

        • Es gibt auch Apps die das für dich machen, wo du ein wenig rum probieren kannst. Die brauchen aber Root und dafür musst du auch dein Bootloader entsperren.

  5. Du zahlst so einen Preis und willst so einen Umstand akzeptieren? Man muss den Herstellern zeigen, dass die Kunden sich nicht verarschen lassen und solche Produkte in den Regalen liegen bleiben. Erst dann ändert sich etwas.

    Für mich waren die größten Scams in Sachen Smartphone das OnePlus 2 und das Pixel 2 XL.

    Wurde selbst in den goldenen iOS-Käfig getrieben. Hier ist nicht alles Gold was glänzt aber ich kann das Gerät mindestens 5 Jahre inkl. Updates nutzen.

    • Ist immer die Frage mit welchen Negativ-Punkten man am besten leben kann.
      Nach 5 Jahren über diverse Samsung/Sony/Xiaomi/Huawei/Google Geräten in der 500-1000€ Liga, hätte ich nach meinem Nokia Lumia 1020 gern mal wieder eine Cam die einigermaßen ähnlich gute Ergebnisse produziert.

      Kumpel von mir hats OP9pro und seine Bilder und Videos gefallen mir gut.

      Alle anderen Punkte am OP9pro sind Kollateralschäden für mich. Zu groß, zu rund, zu schwer, zu hohe Displayauflösung, zu viel HZ, zu wenig europäischer Hersteller. Damit muss ich halt Leben 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.