OnePlus 8 und OnePlus 8 Pro sollen günstige 5G-Flaggschiffe werden

In diesem Jahr sind viele Smartphone-Flaggschiffe teurer als zunächst erwartet. Das beste Negativbeispiel ist wohl Xiaomi: Startete das Xiaomi Mi 9 2019 zu einem aggressiven Preis von 449 Euro, so kostet das Xiaomi Mi 10 mit 799 Euro dieses Jahr deutlich mehr – von der Pro-Variante für 999 Euro gar nicht zu reden. Preistreiber ist wohl unter anderem der Qualcomm Snapdragon 865. Generell schlagen sich der Umstieg auf 5G und die damit verbundenen Designanpassungen im Preis nieder. OnePlus wiederum will aber laut einem neuen Interview mit Business Insider die Preise der OnePlus 8 und OnePlus 8 Pro möglichst niedrig halten.

Gesprochen haben die Kollegen mit dem CEO von OnePlus, Pete Lau. Zumindest im Hinblick auf die USA erklärte Lau, dass die Preise die Grenze von 1.000 US-Dollar nicht durchbrechen sollen – trotz Qualcomm Snapdragon 865, den Lau ebenfalls nochmals bestätigte. Konkreter wollte sich der Manager allerdings nicht auf den Preisbereich festlegen lassen. Allerdings versteht man es bei Business Insider so, dass selbst die kostspieligste Version der OnePlus-8-Modelle unter 1.000 US-Dollar bleiben solle. Ich selbst bin aber nicht sicher, ob Lau das wirklich so gemeint hat – oder ob die OnePlus 8 einfach nur unter 1.000 US-Dollar starten – was auch wieder nichts Besonderes wäre.

Ich bin gespannt, welche Preise OnePlus am Ende ausrufen wird, denn die technischen Daten, welche dank der Gerüchteküche kursieren, lesen sich vielversprechend. Demnach sollen die OnePlus 8 ja auch auf LPDDR5-RAM setzen und Displays mit 120 Hz einspannen. Wer sich nun die Hände reibt, sollte aber seine Euphorie etwas bremsen: Auch die OnePlus 8 und OnePlus 8 Pro dürften nicht unbedingt Preiskracher im klassischen Sinne sein. So hatte Lau ebenfalls angedeutet, dass die Umstellung auf 5G Optimierungen des Designs zur Folge gehabt habe und die Komponenten aktuell teuer seien.

Kleiner Trost: Der OnePlus-CEO denkt, dass Smartphones mit 5G preislich schnell günstiger werden dürften. Den gleichen Trend habe es damals ja auch bei den ersten 4G-Modellen gegeben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Thomas Neidlinger says:

    „günstige 5G-Flaggschiffe“
    Also ich habe ein anderes Verständnis von günstig. Das Mi 10 ist schon nicht mehr wirklich günstig und das OnePlus 8 (Pro) wird sicherlich preislich nicht drunter liegen.

  2. „Günstig“ – heißt heute: Nicht weit über 1000€ 😀

    • Ist wahrscheinlich ein Aprilscherz

      Naja zum Glück braucht man derzeit kein 5G-fähige Endgerät. Bis der Netzausbau weit genug ist, gibt es auch genug Mittelklassegeräte (<300-400 €) mit 5G.

    • Wolfgang D. says:

      Leider kein Scherz, die Telekom nimmt heute beim BlackBox Verkauf (=Vorbestellung) 1100€, ohne Vertrag, als Vorbestellung mit vier Wochen Lieferzeit. Dafür liegt aber „spezielles Zubehör“ bei, vielleicht doch eine Atemmaske? Links findet man im deutschen Oneplus Forum.

  3. Es gibt doch das 8er mit so einer „blindbox“ bei den telekomikern für 1099€

  4. OnePlus 8 – ab 799€
    OnePlus 8 Pro – ab 999€ (nur meine Prognose)
    Und damit wären sie für mich sofort absolut uninteressant geworden!

    • Bleibt natürlich abzuwarten, ob das 7T dadurch im Preis sinkt oder nicht.
      Das 7T ist gegenüber dem 8 mMn nämlich das bessere Gerät.
      Abgesehen vom (anscheinend ja deutlich teureren) SD 865 vs SD 855+ und der Notch im Display statt mittig,
      sind die rückseitigen Kameras rein nach den Specs schlechter (!) als beim Vorgänger:
      7T:
      Normal: 48 MP f1.6
      UWW: 16MP f2.2
      Tele: 12MP f2.2

      8 (lt. gsmarena):
      Normal: 48MP f1.8
      UWW: 8MP
      Tele: /
      Macro: 2MP

      Das sollen Pete oder Carl mir mal erklären.

      • Techi1409 says:

        Abwarten sind alles zwar häufige leaks aber wie ich OnePlus kenne sind es gerechtfertigte Änderungen.
        Abwarten und Tee trinken. Achja und nicht rausgehen zum spielen

    • Sehe ich auch so.
      Gleiche Preise wie bei Xiaomi.
      Glaube nicht dass sie drunter gehen werden.

  5. Muss dann leider auch sagen, dass dann die aktuellen Xiaomi Flagschiffe für mich uninteressant geworden sind. Mehr als 500€ gebe ich in Zukunft garantiert nicht mehr für ein Smartphone aus. Der Mehrwert ist einfach zu gering. Bis vor 5 Jahren konnte man die Prozessorupdates noch deutlich jährlich spüren, aber mittlerweile sind diese so gering im Alltagsgebrauch, dass man auch zu günstigen Auslaufmodellen greifen kann.

    • Jap stimmt. Das einzige was sich noch weiterentwickelt sind die Cams und das lassen sich die Hersteller jetzt auch so richtig bezahlen.
      Das einzige Gerät welches in dem Bereich noch richtig günstig ist ist das Xiaomi Mi Note 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.