OnePlus 7 Pro: Version mit 256 GB Speicher ab sofort bei Amazon vorbestellbar

Das OnePlus 7 Pro ist gut gestartet, bekommt viele gute Kritiken von Reviewern und dürfte sich für viele Anwender zu einem Smartphone entwickeln, welches man für einen Kauf in Betracht ziehen kann. Nun ist auch schon die Vorbestellmöglichkeit der Version mit 256 GB Speicher gestartet, die man mit 8 GB oder 12 GB RAM bekommen kann. Wer nicht bei OnePlus oder anderen Händlern bestellen möchte, der kann ab sofort bei Amazon Deutschland vorbestellen. 759 Euro werden für die Variante mit 8 GB RAM und 256 GB Speicher fällig, mehr wird es bei 12 GB RAM und 256 GB Speicher. Da zahlt man dann 829 Euro. Falls ihr euch vorab etwas einlesen wollt: Hier haben wir einmal die Vorstellung des OnePlus 7 Pro – und einen ersten Eindruck haben wir auch bereits veröffentlicht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

22 Kommentare

  1. ist vorbestellt (gönne mir die 12GB Variante)! etwas überrascht bin ich, dass die Geräte erst ab dem 31. Mai ausgeliefert werden, es hieß doch, dass sie ab dem 21. Mai verfügbar sind

    aber egal, ich freue mich jedenfalls darauf!

    • Ich drücke dir die Daumen!
      Letztes Jahr war das mit meinem OnePlus 6 ein ganz schöner Zirkus. Da ist das Versanddatum täglich nach hinten gesprungen bis ich irgendwann storniert und direkt bei OnePlus bestellt hatte.

  2. Schade, dass man bei Amazon die blaue Variante mit 8GB nicht bestellen kann 🙁

  3. Kein QI und Wasserschutz. Durchschnittliche Kamera (Sony IMX586 ist auch bei vielen billigen China-Smartphones verbaut) mit schlechter Software. Wie dumm muss man sein, um dafür 700€+ auszugeben? MI9 mit gleicher Hardware kriegt man für 450€.

    • phrasemongerism says:

      Dein Name ist Programm.

    • Qi braucht kein Mensch und wasserdicht ist es auch, die Kamera ist die 3 Beste auf dem Markt, laut Dxomark, die Software war noch nicht mal Final beim Test. Entweder du hast keine Ahnung was du da schreibst oder du willst nur trollen. Warum sollte jemand bei so einem Gerät Qi aufladen wollen, das über Kabel in 20 Minuten zu 50% vorgeladen ist? Es gibt keinen Qi Standart der da mithalten kann! Schaue dir dieses Gerät erstmals richtig an, ein Mi9 ist auf keinem Fall vergleichbar, gerade in den Details wird es teuer, Xiaomi kann auch nicht zaubern. Ich würde auf jeden Fall ein Oneplus 7 Pro einem Mi9 vorziehen.

      • Was erzählst du hier für Märchen? Es ist nicht mal IP zertifiziert. Ich will mal sehen, wie du deine Ansprüche beim Wasserschaden geltend machst.

        QI is nice to have. Wenn du es nicht brauchst, heißt es noch nicht, dass es keiner braucht.

        Erzähl mir lieber, warum die Idioten das Doppelte für weniger draufzahlen.

        • GooglePayFan says:

          Selbst mit IP-Zertifizierung schließen die meisten Händler und Hersteller Ansprüche beim Wasserschaden aus.
          Außer, dass die Zertifizierung für den Hersteller und damit dich teuer ist bringt dir das also gar nichts.

          QI ist eben einfach NUR nice to have. Die Schnellladetechnik vom Oneplus ist hingegen deutlich besser, als das Quick Charge von Xiaomi.

          Und wenn wir dann zum Punkt Software kommen, also das wichtigste an einem Smartphone, dann ist Oneplus der klare Gewinner.

    • Pappschachtel says:

      Ach regt euch nicht auf nur ein typischer Xiaomi-Jünger der es nicht wahrhaben kann dass ein anderes Gerät besser ist als Seins. EIN SD 855 macht noch lange kein Highendsmartphone!!!!!!!!!!
      Früher waren es iPhone-Jünger, das hat sich aber berhigt. Jetzt sind’s Idioten aus dem Xiaomi-Lager.

      Mi9 hat gleiche Hardware *megafacepalm*, hast Recht, wie blöd muss man sein.

    • @Whocares das Mi9 ist mega genial für den Preis, aber einfach eine ganz andere Liga das das OP 7 Pro. Um nur ein paar Dinge zu nennen. Keine Notch, 90Hz Display mit WQHD+ mit HDR und trotzdem Amoled. Das gab es noch nie! Speicher ist so schnell wie noch in keinem Telefon (Samsung Fold zählt nicht wirklich), schnellste Kabelladetechnologie auf dem Markt. Nahezu reines Android mit sinnvollen Anpassungen. Wasserdicht ist es, es fehlt bloß die IP-Zertifizierung.

      • „Schnellste Kabelladetechnologie“ stimmt nicht. Oppos „SuperVOOC“ ist nochmal wesentlich und Huaweis „SuperCharge“ auch etwas schneller.

      • Keine Notch? Dann auch kein schnelles Faceunlock. Außerdem wird die Mechanik von der Frontkamera ziemlich schnell defekt sein, wenn man damit Faceunlock betreibt. Man muss auch die Spalten nicht vergessen, wo der ganze Dreck reinkommt.

        Speicher ist schneller? Sag mir, bei welcher Anwendung reicht die Leistung des MI9 nicht aus? Oder kommt es wirklich beim Öffnen der Anwendung auf diese Millisekunde an, dass man das Doppelte zahlt?

        Außerdem bei Antutu:

        OnePlus7Pro: 364k
        MI9: 372k

        Ja, eben. Es fehlt IP-Zertifizierung. Ich will mal sehen, wie du deine Ansprüche beim Wasserschaden geltend machst. Viel Spaß damit!

        Display? Bezweifle ich, dass man dafür fast das Doppelte zahlen muss, nur weil es 90Hz hat. Und dass man den Unterschied zwischen 515 und 403 Pixel pro Zoll mit bloßem Auge erkennt. Außerdem höhere Pixeldichte heißt auch höherer Energieverbrauch.

        Und wie gesagt, kein QI.

        (Und nein, ich habe kein MI9.)

        • Tobias Reindl says:

          Es hat schnelles Faceunlock, was sowieso fast niemand braucht bei so einem schnellen Fingerprint..du kannst 5,5 Jahre 150x am Tag die Kamera ein- und ausfahren lassen und selbst dann ist die Mechanik nicht mal annähernd beschädigt, erkundig dich doch bevor du Blödsinn schreibst… OP hat sein Gerät nicht darauf ausgelegt, dass dein Dreck reinkommt, weiß ja nicht was du mit deinem Handy machst, aber ich verwend es nicht zum Umrühren in der Kloschüssel.

          Du beschwerst dich, dass man den schnelleren Speicher nicht spürt (tut man beim Mirrorcast am TV bei Filmen aber) und brauchst unbedingt dein QI. Hab ich da was nicht verstanden, oder spürt man das tolle QI auch nicht wirklich?

          Zu deinen Null-Aussage-Antutu-Ergebnissen: Spürst du die 8k Unterschied? Zwickt es dir deswegen jeden Tag in der Hand? Also mich, und sicher alle der anderen OP Käufer, bringt das nicht um…solang das Handy etwas gleich sieht und flüssig läuft, und nicht ein billiges Schaumi ist 😉

          Ja OP ist so schlau und geht auf ihre eigenen Aussagen ein, selbst bei Wasserschaden. OP gibt überall an, dass sie absichtlich keine IP Zertifizierung haben, aber Regen und viel Staub dem Gerät nichts anhaben, und ja, auch bei Wasserschäden (die nicht auftreten werden, wenn du mal ein OP hattest) zeigen sie sich (auch mehrmals) kulant! 😉

          Höhere Pixeldichte heißt bei guter Programmierung nicht unbedingt höherer Energieverbrauch, und 90Hz und mehr als 100ppi Pixeldichte merkt man auf jeden Fall mit bloßem Auge, probiers doch erst mal, bevor du schreist..

          Bin jetzt auf alle deine total aus der Luft gegriffenen Punkte eingegangen, und tut mir leid das zu sagen, aber außer Fake-News ist bei dir da nichts handfestes dran..

    • Typisch OP: Mittelmäßigkeit zu stolzen Preisen. Aber die Masse mag es so. Also warum dann nicht!? Bei Bedarf gibt es Alternativen.

  4. AndiBerlin says:

    Ich warte derweil auf das „normale“ Oneplus 7. Nach wie vor bin ich enttäuscht dass es nicht zeitgleich mit dem pro veröffentlicht wird und es um den Hype darum total unterzugehen scheint.

  5. selbst bei den wenigen kommentaren kann man sich popcorn machen… danke schön

  6. Es gab mal Zeiten, da hat sie Android Gemeinde sich über Leute lustig gemacht die soviel scheiß Geld für ein IPhone ausgeben.

    Jetzt rotzen sie Samsung etc. genauso viel Geld in den Rachen für überteuerte Geräte und hobeln sich dann einen auf ihre schicke Hardware. Genauso wie die Apple Jünger damals. Naja war damals bei den meisten vielleicht doch nur neid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.