OnePlus 7 Pro: Triple-Kamera durch Unternehmen bestätigt

Es scheint manchmal recht grotesk, wenn man die Tech-Szene beobachtet. Da gibt es zu den zahlreichen Leaks oftmals auch echte Geräte zu sehen, die schon so ziemlich alles verraten, die herstellenden Unternehmen müssen aber natürlich so agieren, als gäbe es keinerlei Leaks. Prominente Opfer in der letzten Zeit: Google mit dem Pixel 3a und natürlich OnePlus mit dem OnePlus 7 und dem OnePlus 7 Pro. Nun, da der Termin der Vorstellung am 14. Mai steht, hat man auch wieder die PR-Maschine angeworfen und macht, sofern möglich, noch die Nutzer mit kleinen Info-Häppchen auf das kommende Smartphone neugierig. So hat man nun schon einmal mit einem Tweet bestätigt, dass das OnePlus 7 Pro eine Triple-Kamera hat. Dürfte all jenen, die den Tweet sehen, wohl aber nicht neu sein. Dennoch: Ich bin gespannt, wie sich das Gerät so im Alltag schlägt, wie es in der Benutzung ist. Ein Smartphone ist bekanntlich mehr als nur die Summe seiner Teile.

Auch zum Thema:

OnePlus 7 Pro: Das soll es in Europa kosten

OnePlus 7: Vorstellung am 14. Mai

OnePlus 7 und OnePlus 7 Pro: Zusammenfassung der technischen Daten

OnePlus 7 und OnePlus 7 Pro: Das verrät CEO Pete Lau im Interview

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://twitter.com/oneplus/status/1121398453018316802

Der bisherige Stand der Gerüchte:

Das OnePlus 7 soll ein 6,4 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln haben. Es verfügt angeblich über eine Doppelkamera auf der Rückseite, diese bringt es auf 48 Megapixel. Ich gehe mal davon aus, dass man nicht Bilder in 48 Megapixeln anfertigt, das Unternehmen stattdessen auf Pixel-Binning setzt.

Man nutzt also mehrere Pixel des Sensors – beispielsweise für mehr Details und Licht, aber weniger Rauschen – und setzt diese nach Verarbeitung durch die Software zusammen – im Gegenzug wird jedoch die Bildauflösung entsprechend der Anzahl der zusammengefassten Pixel weniger. Die zweite Kamera hat 5 Megapixel, diese soll für Tiefeninformationen sorgen. Ansonsten findet man einen mit 20 Watt ladbaren 3.700 mAh starken Akku vor. Dieser muss den Prozessor versorgen, hier kommt der seit langem bekannte Snapdragon 855 von Qualcomm zum Einsatz. Es wird Varianten mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher geben und solche mit 8 GB RAM und 256 GB Speicher.

Das OnePlus 7 Pro setzt auf ein 6,7 Zoll Display mit der bereits erwähnten 90-Hz-Technologie und es bietet 3.120 x 1.440 Pixel. In dem Smartphone befinden sich rückseitig drei Kameras, die 48 Megapixel bleiben gesetzt, zu den beiden anderen Kameras heißt es, dass diese 8 und 16 Megapixel stark sind. Die 8 Megapixel soll das Teleobjektiv mit 3x Zoom und einer Blende von f/2.4 leisten, während das 16-Megapixel-Modul Ultraweitwinkel mit einer Blende von f/2.2 und einem Bildwinkel von 117° soll.

Der 48-Megapixel-Sensor soll eine Blende von f/1.6 sowie OIS und EIS haben (optical image stabilization / electronic image stabilization). Die Pop-out-Selfie-Kamera soll 16 Megapixel mit einer Blende von f/2.0 haben. Es wird Varianten mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher geben und solche mit 8 GB oder 12 RAM und 256 GB Speicher. Beim Speicher setzt man auf eine schnelle UFS-3.0-Lösung. Auch beim OnePlus 7 Pro kommt der Snapdragon 855 zum Einsatz. Hier findet man einen mit 30 Watt schnell ladbaren Akku mit 4.000 mAh Kapazität vor. Der Fingerabdruckleser befindet sich im Display.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Scheint ja fast so potent zu werden wie das Oppo Reno 10x. Mal sehen, wie es preislich ausschaut (laut Oppo soll das Reno 10x mit 8/256GB in Europa ab Juni für 799€ verfügbar sein).
    Hab die Leaks zum 1+7p nicht verfolgt: Soll es abgerundete Edges haben? (mein persönliches Ausschlusskriterium aktueller Flagships)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.