OLED-TVs: In Europa bereits über 50 % Marktanteil im Premium-Segment

OLED-TVs gewinnen an Beliebtheit: Auch ich selbst nutze ein Exemplar jener Gattung und würde, Stand jetzt, auf keinen Fall mehr zu einem LCD zurückgehen. In Europa scheint es mehr und mehr Menschen so zu ergehen: Laut den Marktforschern von Omdia, aufgegriffen von Korea ET News, stehen OLED-Fernseher in Europa bereits für mehr als 50 % der Absatzzahlen im Premium-Segment.

So schätzt man, dass OLED-TVs 2022 in Europa im Premium-Markt auf ca. 55 % Marktanteil kommen werden. 2023 rechnet man sogar mit 66 %. Europa ist der größte TV-Markt der ganzen Welt und stand etwa 2021 für 23 % der internationalen Verkaufszahlen – 213,5 Mio. Einheiten. Nordamerika liegt mit 22 % knapp dahinter. Dabei gibt es in beiden Märkten einen Trend, der hin zu hochpreisigeren Modellen geht. So wurden 2021 2,9 Mio. OLED-TVs verkauft – das steht für 44 % der weltweiten OLED-TV-Verkaufszahlen. Für 2022 rechnet Omdia mit 3,4 Mio. verkauften Einheiten.

LG beherrscht dabei mit 65,8 % Marktanteil im OLED-TV-Segment eindeutig den europäischen Markt. Danach folgen Sony (17 %) und Philips (11 %). Verwunderlich ist das nicht: LG ist bei den Preisen seiner OLED-TVs etwas aggressiver als andere Hersteller, was man sich wohl auch deswegen leisten kann, da man die Panels direkt von seinem Tochterunternehmen, LG Display, bezieht. LG Display beliefert auch alle anderen OLED-Hersteller – abgesehen von Samsung, die mit ihrer QD-OLED-Technik einen eigenen Weg gehen.

Die Nachfrage nach OLED-TVs sei laut den Analysten relativ ungebrochen, weil die Käufer der Premium-TVs für gewöhnlich gut verdienen und daher die Situation weniger durch die Inflation beeinflusst werde. Zumal man damit rechnet, dass auch die Fußball-WM 2022 die Absatzzahlen ankurbeln dürfte. Außerdem ist noch mit vielen Angeboten rund um den Black Friday zu rechnen.

Nun denn, ich bin gespannt, wie sich der Markt noch entwickeln wird. Aus dem LCD-Bereich können eigentlich nur Mini-LED-Modelle technisch mit OLED-TVs konkurrieren, weisen aber aufgrund ihrer Hintergrundbeleuchtung immer noch Nachteile auf.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Mit dieser Aussage kann man irgendwie nix anfangen. Was ist dieses „Premium-Segment“? OLEDs sind teurer, wenn man also nur die teuren Geräte anguckt, gibt es halt außer wenigen LCD/MiniLED Geräten kaum etwas anderes als OLEDs.

  2. Ich habe in 2022 auch zugeschlagen und mir den ersten OLED gegönnt. Allerdings einen mit dem QD-OLED Panel von Samsung.

    Es ist ein Sony, den man preislich schon in das Premium Segment einordnen kann.

    Allerdings war der Preis sekundär. Mir ging es primär um das Panel. Ich wollte keinen Fernseher mit einem WRGB Panel von LG. Dieses Konzept war mir von Anfang an suspekt.

  3. QD-OLED ist momentan technisch das non plus Ultra, mal schauen was da noch alles so kommt. Wobei ab 3000€ auch schon eine Hausnummer für z.B. 55″ ist.

    • Also der Samsung QD Oled liegt so bei 1600-1850€.
      Leider ist die erste Generation noch nicht 100%ig ausgereift, auch was die Verarbeitung angeht. Viele Panels sind krumm und schief und auch die weiteren Anbauten sind nicht sauber verarbeitet. Es gehen viele Geräte zurück.

      • Das krumme Panel habe ich ebenfalls bei dem Samsung S95B gesehen. Und den mageren Ton gehört.

        Deshalb habe ich zum Sony gegriffen. Da war die Verarbeitung sichtbar und der Ton hörbar besser.

    • Ja gibt es aber leider nur bis 65“. Ich würde gern meine Leinwand ablösen und dazu auf 83“ gehen. Vielleicht ja nächstes Jahr.

      • Und ich suche was mit maximal 30″ und Mittelfuß aber kein Ramsch. Nicht jeder hat eine Turnhalle als Wohnzimmer. Vielleicht ja nächstes Jahr.

        • Es gibt nur 32 und 42/43 Zoll als Größe für einen vernünftigen Smart TV.
          Sony, Philips (beide Android), Samsung (Tizen) und LG (WebOS) haben da Geräte mit dem gleichen Betriebssytem der großen hochwertiges TVs. Im Wohnzimmer fängt man eigentlich erst ab 48 Zoll an, außer man wohnt in einer Schuhschachtel. Platz kann man sich ja auch über eine bewegliche Wandhalterung schaffen.

          19 oder 24 Zoll sind winzig und nur als abgespeckte Wohnwagen Geräte zu haben.

          • Das kommt noch dazu, nur noch Smart TVs, brauch ich aber nicht. Ich fühl mich in meiner Schuhschachtel wohl und würde mir mit einem 48 Zoll Fernseher wie in der ersten Reihe im Kino vorkommen.

  4. Ich habe seid ein paar Jahren einen Panasonic 146 cm LCD Fernseher der war teuer genug,
    kaufe nicht im Hochpreis Segment und bevorzuge bewährte LCD Technik !

    Ausserdem ist der Marktanteil bei diesen Hochpreis Segment recht klein
    und von wenig über 50 % zuhaben ist keine große Sache.

  5. Gibt es inzwischen OLEDs, die man vom Stromnetz trennen darf oder Kalibrieren die alle im Standby?
    Das ist tatsächlich ein Showstopper für mich aufgrund der Schalt-Steckdosenleiste…

    • Nein, die darf man weiterhin nicht vom Strom trennen. Würde ich aber bei allen Geräten nicht machen (Tv, Router, etc). Das sind „Computer“ die das nicht unbedingt mögen. Fernseher haben einen so niedrigen Stand-dy Verbrauch, dass es dir nix bringt, den TV abzuklemmen. „Im Durch­schnitt kam der LG dann auf 0,18 Watt im Standby.“… und das gilt für einen alten OLED von vor 5 Jahren. Das macht 1,80€ im Jahr. Dieser Wert dürfte jetzt noch niedriger sein, erst recht wenn man „Wake on LAN“ nicht aktiviert.

      • Null Verbrauch ist mir aber immer noch lieber als 1,80€ im Jahr 🙂
        Und mir hat es mal nach einem Blitzeinschlag (Mietwohnung) nen PC, nen Fernseher und ne Stereoanlage zerlegt, seitdem kommt mir kein Gerät mehr ohne Steckdosenleiste ins Haus.

        • Ich glaub ich hab mich verrechnet, wenn man von 0,18 Watt ausgeht. 15 Stunden (Standby am Tag als Beispiel) sind 2,7 Watt x 365 = 986 Watt also fast 1 KW = 0,33 Euro. Selbst wenn man die üblichen 0,5 Watt von anderen Geräten nimmt, dann sind es 2,7 KW = 0,90€.

          Was wirklich reinhaut sind Sonos Geräte, die brauchen 4-8 Watt im Standby, also bis zu 11,50-23€ im Jahr.

      • Wie kommst du auf 1,80 Euro im Jahr? Bei 0,21 Euro pro kW/h sind das 0,33 Euro im Jahr.

  6. Hab mir die Tage auch einen OLED gegönnt. Wer aktuell etwas hinschaut und rechachiert, kann gute Angebote entdecken. Und so manches High-End-gedöns braucht kein Mensch. Übrigens wird gerade der Philips 706 als 55 Zoll für 800 Euro… Da hast Du keine Fragen mehr.
    Bei MM hat mich mal wieder ein Verkäufer von Samsung beraten und das wiederholt nicht direkt erkennbar (ob das legitim ist?). Möchte nicht wissen, wieviele Menschen auf diese üble Bauernfängerei hereinfallen. Hab mir dann den Spaß gemacht und ihn ständig nach der Konkurrenz gefragt, bis er irgendwann genervt zugab, dass er direkt von Samsung sei.

    Jetzt hängt der Philips 706/12 OLED an der Wand, was ein geiles Bild.

    Gekauft natürlich im Netz, weil die lokalen sich einfach nur super dämlich anstellen.

    • Hab mir die Tage auch einen OLED gegönnt. Wer aktuell etwas hinschaut und rechachiert, kann gute Angebote entdecken. Und so manches High-End-gedöns braucht kein Mensch. Übrigens wird gerade der Philips 706 als 55 Zoll für 800 Euro… Da hast Du keine Fragen mehr.
      Bei MM hat mich mal wieder ein Verkäufer von Samsung beraten und das wiederholt nicht direkt erkennbar (ob das legitim ist?). Möchte nicht wissen, wieviele Menschen auf diese üble Bauernfängerei hereinfallen. Hab mir dann den Spaß gemacht und ihn ständig nach der Konkurrenz gefragt, bis er irgendwann genervt zugab, dass er direkt von Samsung sei.

      Jetzt hängt der Philips 706/12 OLED an der Wand, was ein geiles Bild.

      Gekauft natürlich im Netz, weil die lokalen sich einfach nur super dämlich anstellen.

    • Du glaubst also dass ein echter MM/Saturn Mitarbeiter unabhängig berät? Der Mitarbeiter soll auch eher z.B. Altgeräte oder Geräte mit hoher Spanne verkaufen und zudem eine Garantieerweiterung. Oft ist man bei Promotern besser aufgehoben, hängt aber eher von der Person ab als davon, ob er Mitarbeiter oder Promoter ist.
      Dreist ist es natürlich eher von dir die Beratung in Anspruch zu nehmen und dann online zu kaufen. Dann bleib doch gleich zuhause, ansonsten sag ganz klar von Anfang an dass du online Preis X gesehen hast und dann können die gucken ob da was zu machen ist. Mit einem kleinen Garagenhändler ziehen die natürlich nicht mit. Und wie ich sehe, ist der Philips 706/12 bei Media-Markt nur 40€ teurer als beim günstigsten unbekannten „Hinterhof-Garagenhändler“, wer da nicht bei MM kauft, ist selber Schuld. Viel Spass wenn was kaputt ist.

      • Moinsen, zunächst, leider hat Cashyblog meinen ursprünglichen Beitrag willkürlich reduziert, so das der Inhalt nicht passt. Hab den Betreiber auch schon angeschrieben. Da stehen nämlich meine aktuellen sehr negativen Erfahrungen mit Euronics und Expert um die Ecke drin…
        Euromics wollte den Samsung qn85a für 800 Euro verkaufen (an sich guter Preis), wissen aber auf mehrfache nachfrage weder ob bei Tizin „Zattoo“ läuft und können auch kein normales HD-Bild zeigen…
        Expert macht Werbung für einen Philips 706/12 als PopUp auf deren Homepage, sowohl Verfügbarkeit und Preis werden auf der Seite des nächsten Marktes angezeigt. Im Markt Gerät nicht vorrätig und schon mal gar nicht für den Preis, der müsse bei JEDEM Markt vorher immer angefragt werden, so der Verkäufer (Bielefeld, A2, Expert im Famila). Wir reden hier über Fernseher >800 Euro… Da hast Du keine Fragen mehr.
        Ich wollte mein Geld im lokalen Handel lassen, stand sogar mit ausgeräumten Kofferraum vor deren Tür.
        Zum MM, das ist der Händler, der einem gerade zu jedem technischen Produkt eine überteuerte Grantieversicherung aufschwatzen möchte. Und dabei ziemlich deutlich sagt, dass ihm das ohne die Versicherung nach einem Jahr ziemlich egal ist. Joo, dass nenn ich kundenfeindlich und ja, da ist der Service online deutlich besser.

        • Ob irgendwelche Apps laufen bzw wie gut diese laufen, können die Verkäufer echt nicht immer wissen, dafür ändert sich zu viel jeden Monat. Das muss man selber googeln, wenn es sehr wichtig für einen ist. Und ein normales TV-Bild bekommt man fast nie zu sehen im Laden, entweder es ist nicht verfügbar oder wird in einer schlechten Qualität durch einen Verteiler eingespeist.
          Ja die Garantieerweiterung ist fast einer der letzten Möglichkeiten für den Handel die oft kaum vorhandene Spanne zu erhöhen. Die Verkäufer werden nur anhand der verkauften Garantieerweiterungen bewertet. Wenn man aber schon zu Beginn sagt dass man die nicht haben möchte, wird nicht genervt, zumindest bei mir. P.S. So dumm sind 5 Jahre Garantie aber nicht, zumindest bei hochwertigen Geräten.

          • Moin HO,
            also zunächst, ich bedauere, dass der Einzelhandel sich im wahrsten Sinne des Wortes, schlecht selbst verkauft. Denn was habe ich vom lokalem Handel wenn, der VerkäuferIn keine halbwegs „neutrale“ Beratung gibt. Wie Du sagst, dass musst man googln. Wenn ich dann im Laden stehe und mehr Ahnung von den Geräten habe, als der vermeintliche „Experte“, hm. Dann sind die Geräte im Laden nicht oder nur mangelhaft angeschlossen oder zeigen nur eine übertriebene UHD Techdemo. Übrigens war bei vielen Geräten noch die Displayschutzfolie drauf, was natürlich noch schwieriger macht, ein Bild und die Reflexionen zu beurteilen. Da muss ich als Kunde mit etwas Technikbegeisterung (sonst wären wir beide nicht hier im Forum) schon sehr viel Toleranz mitbringen.
            Das „verrückte“, ich habe sogar meinen neuen TV im Netz (ca. 4%) teurer eingekauft, als ich ihn über Expert hätte bekommen können. Warum also nicht doch lokal? Weil ich nach den obigen Erfahrungen ohnehin im Anschluss online war und ich habe einen entscheidenden Vorteil…
            Ich packe das Ding Zuhause aus,
            hänge es an die Wand,
            probiere es aus
            und wenn es nicht gefällt,
            zurück zum Absender.

            Das alles, weil mit die lokalen Händler keinen Entscheidungshilfe geboten haben. Die Methoden von MM sind mittlerweile weit, sehr weit unter dem Erträglichem. Wenn die Holding pleite geht, dann (und es tut mir wirklich leid um die einzelnenen enagierten Mitarbeitenden) mit Recht. Expert und Euronics müssen sich dringend modernisieren. Mit einer Empfangstechnik aus den 90er Jahren, kannst Du keine >50 Zoll Bildschirme präsentieren und bei einem SmartTV gehören Apps per Ddefintion dazu. Ach ja, so leicht ist das mit den Apps übrigens nicht. Versuch mal herauszufinden ob, Spotivy oder Zattoo auf Vidaa läuft, der Radioplayer auf Tizin oder die WOW-App auf Android. Man kann nicht einfach in die Apps-Stores hineinschauen.
            MfG

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.