Ubiquiti: UniFi Network 7.2 unterstützt Load Balancing und neue Hardware

Vielfach wurde es von Anwendern moniert, mit UniFi Network 7.2 bzw. UniFi OS 2.5 schafft Hersteller Ubiquiti nun Abhilfe: Aktuelle Hardware, wie die UniFi Dream Machine Pro (hier mein Testbericht) brachten zwei WAN-Anschlüsse mit, aber keine Möglichkeit für Load Balancing, wenn man diese auch gleichzeitig befeuert. Für UDM SE, UDM Pro und UXG Pro ist damit mit besagten Updates nun Schluss.

UniFi Network 7.2 bringt aber auch weitere Verbesserungen und Funktionen mit. Das ausführliche Changelog findet sich hier. Unter den Neuerungen befindet sich neben der angesprochenen Load-Balancing-Funktionalität die Unterstützung für Local DNS Record. Außerdem habe man die globalen Einstellungen für Netzwerk und Switch verbessert und Dashboard-Metriken überarbeitet. Mit einem neuen „Internet-Health-Bereich“ lässt sich da akkurat die ISP-Konnektivität überwachen.

Das Update auf UniFi OS 2.5 hat auch die neue UniFi-Protect-Version 2.1 inne. Hier wird für die Smart Detections – die im Übrigen großartig sind – eine Neuerung spendiert. Ihr könnt da fortan eine Linie ziehen („Line-Crossing-Feature) und werdet benachrichtigt, falls eine Person oder ein Fahrzeug diese Linie passiert. Auch eine entsprechende Richtung lässt sich hierfür festlegen. Die Smart Detections werden ab sofort auch für die kostengünstige G4 Instant unterstützt.

Wo die Reise mit den UniFi-Protect-Kameras hingehen könnte, haben wir euch mit den kompakten „AI Theta“ bereits gezeigt. Die Smart Chimes für die UniFi-Protect-Türklingeln haben in den Staaten das EA-Programm bereits verlassen, sicherlich alsbald dann auch hierzulande.

Weitere spannende Kunde: Mit dem UniFi 6 Enterprise hat der erste Access-Point mit WiFi 6E und 2,5 GbE von Ubiquiti das Early-Access-Stadium verlassen. Der wird mittels PoE+ direkt über das Ethernet-Kabel mit Strom versorgt. Stolze 355 Euro werden hierfür im EU-Store fortan fällig. Weitere WiFi-6-Hardware ist ebenfalls neu im Store: Der Mesh-Access-Point „UniFi 6 Extender“ für 177 Euro.

An der Hardware-Front außerdem neu, eine überarbeitete Variante der Building-to-Building Bridge XG mit 10-Gigabit-SFP+ -Port. Obendrein neu, eine komplette Produkt-Familie: UISP. Die enthält Switch, Router, Power und Konsole und ist spezialisiert auf Netzwerke drahtloser Internetdienstleister (ISP).

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Lehrer. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Kann man denn mittlerweile IPv6 brauchbar konfigureren oder muss man da immer noch an der Config rum pfuschen?

    • Petrosilius says:

      Klappt mittlerweile problemlos über das Webinterface und die App. (Zumindest am Telekom Anschluss mit /56)

  2. Schade, dass der U6 Enterprise so teuer ist. Insbesondere dann, wenn man davon mind. 3 braucht wg. wireless Uplinks …

    • Petrosilius says:

      Klappt mittlerweile problemlos über das Webinterface und die App. (Zumindest am Telekom Anschluss mit /56)

  3. Meinen sie 7.3?

  4. Ich bin gespannt! Lange versprochen (vor 2 Jahren!), nun soll es die UDM Pro „bald“ erreichen. Noch ist nichts zu sehen.

    Immerhin sieht man in den Videos die Ansätze des Routings, was so einigermaßen nach Business aussieht. Bestimmte Dienste, IPs, Protokolle über den einen Anschluss, Rest über den anderen. Wie das Ganze hinterher in der Praxis aussieht, ich lasse mich überraschen!

  5. „Unter den Neuerungen befindet sich …. die Unterstützung für Local DNS Record.“
    Das steht leider weder in den Release Notes, noch in den Release Notes der Early Access noch ist es in der aktuellen Version zu finden.

  6. Schon traurig, das Unifi solange gebraucht hat, ein Loadbalancing einzubauen – eine Funktion, die ein 60EUR TP-Link Router von Hause aus mit bis zu 4 WAN-Leitungen beherrscht.
    Ich bin froh, das ich die UDM Pro bei mir rausgeworfen und gegen eine richtige Firewall ersetzt habe – hatte keine Lust mehr mich mit den ganzen Unwägbarkeiten von den Teil rumzuärgern.
    Kann die UDMPro eigentlich mittlerweile als NTP-Server fürs Netzwerk arbeiten oder ist der Feature-Request von vor 3 Jahren immer noch ungelöst und offen.

  7. Hääää?
    Verstehe ich nicht:

    „Network“
    Die 7.2 – Versionsreihe ist doch nicht neu, ich habe da 7.2.92 am Laufen gerade.
    7.3 wäre neu. Wird mir aber nicht angeboten.

    Und „UniFi OS“: auf meiner UDM pro läuft derzeit 1.12.22
    Wie passt der zu „Update auf UniFi OS 2.5″`?
    Auch hier wird mir kein höherer Stand angeboten auf „stable“.

    Hmm. Irgendwie kann ich der Nachricht nicht folgen…

  8. Vorsichtig: Seit dem Update auf 7.2.92 haben wir massive Verbindungsprobleme im Wifi-Bereich. Mobile Geräte fliegen beim Wechsel der Wifi-Antenne / -Funkzone regelmäßig raus, verbinden sich auch nicht sofort wieder sauber u.a. Super-nervig. Ein downgrade auf die vorherige Version ist über das UI nicht mal eben mehr möglich.

  9. Also irgend etwas stimmt mit der News nicht.
    Die 7.2.92 ist in der Tat *alt*.

    Neuen „Load Balancing Support“ habe ich hier gefunden:
    https://community.ui.com/releases/UniFi-OS-Dream-Machine-SE-2-5-11/024e6e8a-9320-4583-b933-371f146e237b
    (UniFi OS 2.5.11 für UDM SE)

    Das neuste UniFi OS für die „non SE“ UDM’s ist das hier:
    https://community.ui.com/releases/UniFi-OS-Dream-Machines-1-12-22/851bdc97-fc39-40ef-bd71-786766512c58
    Version 1.12.22 –> Load Balancing gerüchteweise ab 1.13.

  10. Mich nervt am meisten, dass man Switchport-Profile nicht ändern kann. Ich habe versucht das dem Support zu erklären. Aussichtslos …

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.