NVIDIA Shield TV bald offiziell mit Google Fotos in 4K

In Sachen Streaming – und nur Streaming – gibt es für mich momentan einen Favoriten: Den Amazon Fire TV. Denkt man eine Ecke weiter, will etwas mehr machen, beispielsweise einen Plex-Server betreiben und auch ordentlich Spiele spielen (nicht die lächerlichen Dinger aus dem App Store von Amazon), dann ist man fast gezwungen, sich die NVIDIA Shield TV anzuschauen. Wie sich die neue NVIDIA Shield TV so schlägt, das beschrieb ich bereits in diesem Bericht.

Während Amazon bei den Fire TV-Lösungen mittlerweile auf Alexa setzt, so wird die NVIDIA Shield TV auf den Google Assistant setzen, der ja seit einiger Zeit angekündigt ist (jaja, auch für Smartphones, aber Google kommt bei vielen nicht aus dem Knick). Im Rahmen dieses Updates soll es dann auch Neuerungen für die NVIDIA Shield TV geben, denn sie bekommt offiziell Unterstützung für Google Fotos – und das auch noch in 4K-Auflösung.

Bislang war es so, dass man natürlich schon Google Fotos auf einer NVIDIA Shield TV nutzen konnte, allerdings musste man die entsprechende APK-Datei per Sideload auf die Konsole bringen. Das soll in Zukunft nicht mehr nötig sein, doch nach einer nativen App sieht das Ganze nicht aus – so zeigt die Vergleichsliste auf den Seiten von NVIDIA zwar den Support für Google Fotos an, diesen aber nur in Verbindung mit dem Assistant.

Dieser beherrscht ja bereits jetzt das Anzeigen von Fotos über Befehle, beispielsweise „Zeige mir meine Fotos aus dem Februar“. Nicht die feinste Lösung, zumindest aber etwas.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

10 Kommentare

  1. Erwähnen könnte man auch noch die deutlich günstigere MiBox. Kann auch Netflix oder Kodi in 4K und HDR, dürfte nur für Spiele weniger Rechenpower haben. Ich gehe aber davon aus, dass das, was unter der Shield geht, auch unter der MiBox geht… denn beide laufen ja eben mit AndroidTV (v7 wird bald auch auf der MiBox verteilt, aktuell als beta).

    Leider fehlt „offiziell“ noch Amazon Video, geht aber per Sideload. Frage mich warum Amazon so ein Geschiss macht und nicht die App einfach für alle Android Geräte via Store verteilt? Statt dessen „exklusiv“ für Sony, Philips und Nvidia Geräte… komisch.

  2. Was ist eigentlich aus dem Nexus Player geworden? Wird der noch irgendwo vertrieben? Wird der weiter entwickelt? Oder wird AndroidTV, wie schon so viele Google Produkte, bald einfach still und heimlich eingestellt?

  3. Ich habe auf meine Shield normales Android 6 draufgespielt (also nicht die TV-Version). Ich kann alles aus dem Playstore installieren.
    Zusammen mit einer MX3-Air-Mouse ist das perfekt.
    Auch Videochats mit Skype, Viber usw. gehen prima.
    Mehr dazu auf http://www.videomap.it/forum/viewforum.php?f=25

  4. Seit dem letzten Nougat Update bricht oft die Wlan-Verbindung und es ruckelt manchmal. Muss dann immer neustarten damit es wieder flüssig läuft. Hoffe Nvidia bekommt es mal gebacken ein fehlerfreies Update rauszubringen.

  5. AndroidTV ist kein eigenes Produkt. Das ist ein Android, das einen eigenen Launcher hat und per Konfiguration aus dem Playstore nur spezielle Apps angeboten bekommt. Ansonsten ist da kein Unterschied zum normalen Android.

  6. Schade das die Shield so teuer ist.
    Ist natürlich relativ, aber nur um Zattoo, Netflix oder Kodi laufen zu lassen, oversized.
    Warum bieten sie das Teil nicht auch ohne das Gamer Gedöns an, sagen wir für 150€ maximal.

  7. @eddie wie hast du es geschafft Amazon Video auf der MiBox zum Laufen zu bringen? Bei mir spielt die kein Video ab. Oberfläche geht, einloggen auch, aber kein Video.

  8. Wünschte mir einen Stick der alle Streaming Anbieter/Apps unterbringt…

  9. @Sven: Genau das kann das Nvidia Shield TV (Netflix, Amazon, Sky, Spotify, Amazon Music und alle Google apps)

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.