Nvidia DLSS: Noch im Jahresverlauf Unterstützung durch die Unity Engine

Nvidia hat mit DLSS (Deep Learning Super Sampling) eine sehr spannende Technologie am Start: Im Wesentlichen handelt es sich hier um eine sehr ausgefuchste Upscaling-Technik, die deutlich bessere Ergebnisse erzielt, als herkömmliche Verfahren. Teilweise sind via DLSS hochgerechnete Inhalte kaum von der nativen Darstellung zu unterscheiden. Für Spieler bedeutet das, dass sie ihre Spiele in niedrigeren Auflösungen rendern lassen können, um die so gewonnene Leistung in andere Features zu stecken – z. B. in höhere Weitsicht, oder eine stabilere Framerate. Nun hat Nvidia bestätigt, dass DLSS in naher Zukunft auch von der Unity Engine direkt unterstützt wird.

AMD arbeitet übrigens an einer eigenen Alternative namens FidelityFX Super Resolution (FSR), was dann auch von der Sony PlayStation 5 und Xbox Series X|S genutzt werden soll. Doch zurück zu DLSS: Nvidia hat mitgeteilt, dass das Feature ab der Unity Engine 2021.2 eingebunden wird – über die High Definition Render Pipeline (HDRP). Für Nvidia ist das natürlich eine feine Sache, denn schließlich vermarktet man DLSS auch als Kaufargument für seine aktuellen GeForce-Grafikkarten.

Spiele, die auf der Unity Engine basieren, sind z. B. „Genshin Impact“, das jüngst von mir getestete „Disco Elysium“ oder auch „Oddworld: Soulstorm“.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Sehr interessantes und nützliches Feature! Habe gerade Watch Dogs Legion in 4K mit Raytracing und DLSS bei fast maximalen Grafikeinstellungen durchgespielt mit einer RTX 2080. Ohne DLSS konnte ich die Frames zählen. Mit DLSS kam ich auf meine 50-60fps.

  2. >> Für Nvidia ist das natürlich eine feine Sache, denn schließlich vermarktet man DLSS auch als Kaufargument für seine aktuellen GeForce-Grafikkarten.

    Ja, sonst wären sie ja nur Ladenhüter.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.