Nokia N1: Android Lollipop-Tablet von Nokia

Die Hölle friert zu, Nokia darf keine Smartphones bauen, wohl aber Tablets. Und so ist das heute vorgestellte Nokia N1 eben eines der Tablets, die mit Android laufen. Ich kann leider nicht alles zeigen und sagen, denn ich hatte nur kurz Zugriff auf die Seite, die mittlerweile wieder gesperrt wurde. Aber später wissen wir ja mehr.

Bildschirmfoto 2014-11-18 um 10.01.54Das Nokia N1 ist 7,9 Zoll groß und lediglich 6,9 mm dick. Zum Einsatz kommt eine 64Bit CPU (Quad Core) von Intel, diese ist 2,3 GHz stark. Zu haben wird das Gerät in Natural Aluminium und Lava Grey sein. Weitere Infos: Wiegt 318 Gramm, hat eine 8 MP Kamera auf der Rückseite (Front 5 MP) und kann 1080p aufnehmen.

Das IPS Display hat eine Auflösung von 2048 x 1536 Pixeln und ist mit Gorilla Glass 3 geschützt. 2 GB RAM sind verbaut, 32 GB Speiche kommen zum Einsatz. Als Grafikeinheit setzt Nokia auf die PowerVR G6430 mit 533 MHz. Nokia verbaut zwei Lautsprecher mit jeweils 0,5 Watt und einen 5300 mAh starken Akku. WLAN nach 802.11a/b/g/n/ac ist dabei, Bluetooth 4.0. Nokia setzt auf Android 5.0 Lollipop und den eigenen Z Launcher. Ich habe mal Screenshots gemacht, mehr gab die Seite nicht her, Details reiche ich nach der offiziellen Ankündigung nach!

Update: 249 Dollar + Steuer.

Bildschirmfoto 2014-11-18 um 10.00.59 Bildschirmfoto 2014-11-18 um 10.02.00 Bildschirmfoto 2014-11-18 um 10.01.42 Bildschirmfoto 2014-11-18 um 10.01.37 Bildschirmfoto 2014-11-18 um 10.01.48 Bildschirmfoto 2014-11-18 um 10.02.54 Bildschirmfoto 2014-11-18 um 10.01.31

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

60 Kommentare

  1. „Das IPS Display hat eine Auflösung von 20148 x 1536 Pixeln“

    Nicht schlecht Nokia 😉

  2. Micro USB Typ C !!

  3. Geiles Teil. Das bitte noch mit 10-12 Zoll und es wird gekauft!

  4. Reto Burgener says:

    Sieht aus wie ein iPad, gefällt mir aber sehr gut. Ein Nokia mit purem Android wäre das Nonplus-Ultra.

  5. jetzt noch ein angemessener Preis!

  6. Welcome back, Nokia! Sieht für mich aus, als würde das wieder was werden mit den Finnen. Ich drück Ihnen jedenfalls die Daumen!

  7. Silvio Geisler says:

    Auf 4:3 beim Display zu setzen macht das Tablet sympathisch.
    Und setzt Nokia jetzt voll auf Android? Fänd ich ja nicht so prickelnd.

  8. Darf Nokia wirklich keine eigenen Smartphones mehr produzieren? Oder könntest es jetzt auch wieder Nokia Smartphones geben?

  9. da ja alle nur auf android-nokia nur gewartet haben wird dieses gerät ja alle anderen tablets in den schatten stellen und neue verkaufsrekorde aufstellen ^^

  10. Wär geli wenn sie für das lumia 2530 a droid 5.0 portieren!
    Is ein klasse Tablet aber eben mit rt…

  11. Sieht klasse aus… leider mit einem Intel CPU.
    Wenn es wie bei Nokia X Smartphones ohne GApps kommt, dann wird es leider ein Flop.
    Android Geräte mit Intel CPU (seit clover trail) sind schwer bis gar nicht rootbar. Eigens boot/recovery image kann man auch nicht flashen, da sie signiert sind. Soll heißen es wird wohl kaum möglich sein die Gapps nachträglich zu installieren.
    Mir eine zu große Einschränkung.
    (wer an der Signierung interessiert ist, kann sich mal diese Repo https://github.com/alan-shen/sign_stitch_intel ansehen, dort findet man das Sign-Tool ohne Keys natürlich)

  12. Sollte sich da etwa eine vernünftige Alternative zum Nexus 9 andeuten?
    Ich würde das sehr begrüßen. Denn das N9 ist so wie es jetzt ist sein Geld nicht wert.

  13. Ich kann mir nicht vorstellen das sie die Tablets ohne GApps ausrollen.

  14. Der Vortrag war so schlecht! Vor allem das ständige Nase hochziehen…
    Aber 250 Dollar ist schon eine Ansage!

  15. Wer baut das Ding?

  16. Sieht sehr interessant aus.

    Format wie ein iPad Mini, Preis ein gutes Stück darunter, solide Basis bei Display, Speicher und Rechenleistung, einzig der Launcher muss für mich nicht sein. Android 5.0 ist so gut, das nehme ich lieber pur. Bei Nokia rechne ich auch mit einer LTE-Variante.

    Ohne die Google Apps nebst PlayStore geht aber gar nichts.

    Das könnte das das bessere Nexus 9 sein.

  17. Ohne die GApps wird das Ding allerdings eine Totgeburt. Dann hoffen wir mal..,.

  18. Hey, wenn die so weiter machen wird deren Tablet-Abteilung irgendwann von Google gekauft 😉

  19. Bisher waren alle Nokia Android Geräte ohne Gapps -> http://stadt-bremerhaven.de/nokia-x-kann-gut-mit-google-apps-google-now-auf-dem-nokia-androiden/
    Installieren ging nur mit Root. Glaue kaum, dass sie das bei dem Tablet ändern werden. In den Screenshots sind auch keine GApps zu sehen. Da bei Android 5.0 Root nur mit einem veränderten boot.img geht, sehe ich da schwarz bei Intel Geräten. (außer es sind Developer Geräte wie die Dell Venue 8 Serie, dort kann man unsignierte boot/recovery images flashen)

  20. Also ich denke schon, dass das Teil mit Google Apps daherkommt. Sonst wäre es ein ziemlicher Griff ins Klo. Aber das Ding ist ja mal der Oberhammer. Das Ding kauf ich mir sofort, wenns verfügbar ist. Bei den Specs mit der Optik und dem Format, kann man eigentlich nix falsch machen.

  21. Nun bin ich wirklich gespannt, ob die ewig runter gebetete Formel NOKIA ./. Microsoft + Android = Erfolg korrekt ist. Für mich persönlich ist das nur das 10.278te Android-Tablet…

  22. Kann mir mal einer die allgemeine Begeisterung erklären, die gerade in der „Blogosphäre“ herrscht? Noch ein Android-Tablet ist doch jetzt echt nichts, was die Welt unbedingt gebraucht hat, oder? Klar, technisch und preislich (wobei der abzuwarten bleibt) nicht unattraktiv, aber im Endeffekt doch nur so etwas wie ein Kindle Fire von Nokia, oder?

  23. Für mich sieht das aus wie ein iPad Mini. Wann soll es erscheinen?

  24. OK, wird von Foxconn gebaut (Quelle the Verge).
    Die Produktwebsite zitiert genauso Apple wie das Design des Geräts (um mal nicht den Begriff geklaut zu verwenden).

  25. Erscheint im Februar in China und kurz dannach in Europa und anderen Märkten 🙁

  26. Firefox und Mail zu sehen, statt Chrome und GMAil, auch sonst keine Google icons… Sehr wahrscheinlich ohne GApps.. Schade, wäre sonst sofort gekauft!!! Bin auf der Suche nach einer Nexus 9 Alternative…

  27. @Andreas
    Die Nexus 9 Alternative ist doch schon längst auf dem Markt.
    Schau dir einfach mal das Sony Xperia Z3 Compact an. ;-).

  28. Nokia sollte definitiv auf GApps bauen, sonst kriegen die am Markt einfach nichts ab. Da können die Specs noch so toll sein. Die haben einfach nicht die Kindl-Basis wie es bei Amazon der Fall ist und damit kein weiteres Verkaufsargument. Und am Android-Tabletmarkt kann man sich sicher noch einiges an Marktanteile einverleiben, wenn man mit ordentlichen Geräten und ordentlichen Support punktet. Außer Sony (und Nexus-Geräte) sehe ich da aktuell nur wenig.

  29. Die Rückseite haben sie sich nicht getraut zu zeigen?

    Den „Hype“ erkläre ich mir durch das Design – eine iPadkopie, so wie ich das auf den ersten Blick sehe.
    Aber immerhin gibt es jetzt ein Androidtablet, das in Hinsicht auf das Design dem Zeitgeist entspricht.

  30. Die Rückseite sieht man doch – versteckt 🙂

  31. Hübsch, aber zu klein – 10 Zoll sollten es schon sein. Auf der Couch brauche ich kein Mäusekino.

  32. @Jon (Die Rückseite haben sie sich nicht getraut zu zeigen?)

    Wer will schon einen angebissenen Gummistiefel sehen?

    Spass beiseite. Ich finde es sehr ansprechend und der Preis ist ebenfalls OK. Wenn es denn bei uns kommt incl. GAPPS würde ich es sofort kaufen.

  33. Auf den ersten Blick gefällt mir das N1 auch ganz gut. Mit dem Z Launcher war zu rechnen, HERE ist mit Sicherheit auch an Board, dass auch Firefox als Browser dabei ist, ist ein zusätzlicher Pluspunkt. Aber es ist halt Android, genau das schreckt mich ab. Ich hatte mir vor zwei Jahren schon mal ein Tablet mit Android 4.0.3 gekauft, wofür es aber keine Mod gibt und ich auch nicht höher als diese Version komme.

    Sollte ich mir nochmal ein Tablet kaufen, sofern das überhaupt nochmal passiert, dann wirds entweder eines mit Windows oder eines mit Firefox OS. Android kommt mir nicht nochmal ins Haus.

  34. Aber warum Android? Das Teil mit Windows wäre doch cool gewesen! 🙁

  35. Totgesagte leben länger. Wollen wir hoffen, dass dieses Tablet nicht nur das letzte Zucken unter der Herzmassage des Notarztes ist.

    In China mag es ja populär sein, für Apps eine handvoll Drittanbieter zu nutzen. Hier in Europa wird das Gerät ohne Gapps wohl kein Erfolg. Aber vielleicht bekommt es für den europäischen Markt diese ja spendiert. Schade eigentlich.

    Und ob das Ding aussieht wie irgend ein iPad ist mir furzegal. Wenn ich mir ein iPad kaufen würde, dann nicht wegen des Designs. Oder kosten iPads nur wegen der teuren Patentgebühren für abgerundete Ecken so viel? 😉

  36. Ich will es haben! Sofort. Nach der aktuell echt bescheidenen Tabletauswahl auf dem Markt, ist das Ding so ziemlich ein Traumgerät!

  37. Und was war diese schwarze Kiste?

  38. Ah, das war wohl nur die Verpackung.

  39. Eigentlich sehr interessantes Tablet, je nach dem wie schnell und sparsam der Intel-Prozessor ist eine Alternative zu iPad Mini und Nexus 9; 32GB Speicher sollten auch ohne Erweiterung reichen, das Display ist mit 7,9″ und der Auflösung identisch zum iPad Mini (Qualität müssen Tests bewerten), dann muss man nur noch schauen, wie die Verarbeitungsqualität ist und ob sich Google Apps nachflashen lassen…

  40. Wieso *dürfen* die keine Smartphones bauen ? Ausser man ist so doof und schreibt es in einen Vertrag.

  41. bei dem teaser bild dachte ich es geht in richtung Apple/Amazon/Google TV

  42. Wenn ich den Artikel bei Heise richtig deute, dann baut Nokia hier gar nichts (ein). Die verkaufen nur ihren Namen an einen Dritthersteller, welcher den Namen Nokia auf sein Gerät klebt und den Nokia Launcher installiert. Das scheint Nokias neu entdecktes Geschäftsmodell zu sein.

  43. @Nokus
    Nokia lizenziert den Namen, das Design und den Launcher an Foxconn. Die kümmern sich um den Rest (Innenleben, Vertrieb/Verkauf, Support). Ich schätz mal von Nokia wird nicht genug übrig geblieben sein um das komplett selbst auf die Beine zu stellen.

  44. Spannendes Gerät, solange man GApps irgendwie darauf gezaubert bekommt.
    Aber wie kommt eigentlich Whatsapp auf die Geräte wenn man keine LTE Version davon produziert? Ich dachte immer das ginge nur mit einer SIM

  45. @aninka
    Genau das ist der Fall. Beim Deal zwischen Nokia und Microsoft wurde das so vereinbart. Die Namensrechte an Nokia verbunden mit Smartphones (und nur da) hat Microsoft von Nokia übernommen (um die bestehenden Geräte unter dem Label Nokia weiter zu vertreiben). Es gibt unterschiedliche Angaben, wie lange das so ist – Microsoft hat schon erklärt, dass sie den Namen in Zukunft nicht mehr nutzen werden – aber ein Smartphone von Nokia ist wohl frühestens 2016 wieder rechtlich möglich. Ob Nokia das dann auch auf den Markt bringt ist eine andere Frage. Am Freitag noch hat Nokia CEO Rajeev Suri auf einer Konferenz in London gesagt, dass man nicht unbedingt in Richtung Smartphone schaut, aber durch Lizensierung des Namens und von Patenten den Namen Nokia wieder im Endverbrauchermarkt sehen möchte.
    Ein Resultat davon ist das N1.

  46. @Paul Eschholz Indem man ne Nummer angibt, die SMS am Handy bekommt, am Tablet eingibt, voila.

  47. Interessant, dass schon eine USB Buchse Typ C verbaut ist. Es geht also los damit…

  48. Danke Nokia! Sehr schönes Neuigkeit.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.