Nokia N1: Android Lollipop-Tablet von Nokia

Die Hölle friert zu, Nokia darf keine Smartphones bauen, wohl aber Tablets. Und so ist das heute vorgestellte Nokia N1 eben eines der Tablets, die mit Android laufen. Ich kann leider nicht alles zeigen und sagen, denn ich hatte nur kurz Zugriff auf die Seite, die mittlerweile wieder gesperrt wurde. Aber später wissen wir ja mehr.

Bildschirmfoto 2014-11-18 um 10.01.54Das Nokia N1 ist 7,9 Zoll groß und lediglich 6,9 mm dick. Zum Einsatz kommt eine 64Bit CPU (Quad Core) von Intel, diese ist 2,3 GHz stark. Zu haben wird das Gerät in Natural Aluminium und Lava Grey sein. Weitere Infos: Wiegt 318 Gramm, hat eine 8 MP Kamera auf der Rückseite (Front 5 MP) und kann 1080p aufnehmen.

Das IPS Display hat eine Auflösung von 2048 x 1536 Pixeln und ist mit Gorilla Glass 3 geschützt. 2 GB RAM sind verbaut, 32 GB Speiche kommen zum Einsatz. Als Grafikeinheit setzt Nokia auf die PowerVR G6430 mit 533 MHz. Nokia verbaut zwei Lautsprecher mit jeweils 0,5 Watt und einen 5300 mAh starken Akku. WLAN nach 802.11a/b/g/n/ac ist dabei, Bluetooth 4.0. Nokia setzt auf Android 5.0 Lollipop und den eigenen Z Launcher. Ich habe mal Screenshots gemacht, mehr gab die Seite nicht her, Details reiche ich nach der offiziellen Ankündigung nach!

Update: 249 Dollar + Steuer.

Bildschirmfoto 2014-11-18 um 10.00.59 Bildschirmfoto 2014-11-18 um 10.02.00 Bildschirmfoto 2014-11-18 um 10.01.42 Bildschirmfoto 2014-11-18 um 10.01.37 Bildschirmfoto 2014-11-18 um 10.01.48 Bildschirmfoto 2014-11-18 um 10.02.54 Bildschirmfoto 2014-11-18 um 10.01.31

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

60 Kommentare

  1. Also ich denke schon, dass das Teil mit Google Apps daherkommt. Sonst wäre es ein ziemlicher Griff ins Klo. Aber das Ding ist ja mal der Oberhammer. Das Ding kauf ich mir sofort, wenns verfügbar ist. Bei den Specs mit der Optik und dem Format, kann man eigentlich nix falsch machen.

  2. Nun bin ich wirklich gespannt, ob die ewig runter gebetete Formel NOKIA ./. Microsoft + Android = Erfolg korrekt ist. Für mich persönlich ist das nur das 10.278te Android-Tablet…

  3. Kann mir mal einer die allgemeine Begeisterung erklären, die gerade in der „Blogosphäre“ herrscht? Noch ein Android-Tablet ist doch jetzt echt nichts, was die Welt unbedingt gebraucht hat, oder? Klar, technisch und preislich (wobei der abzuwarten bleibt) nicht unattraktiv, aber im Endeffekt doch nur so etwas wie ein Kindle Fire von Nokia, oder?

  4. Für mich sieht das aus wie ein iPad Mini. Wann soll es erscheinen?

  5. OK, wird von Foxconn gebaut (Quelle the Verge).
    Die Produktwebsite zitiert genauso Apple wie das Design des Geräts (um mal nicht den Begriff geklaut zu verwenden).

  6. Erscheint im Februar in China und kurz dannach in Europa und anderen Märkten 🙁

  7. Firefox und Mail zu sehen, statt Chrome und GMAil, auch sonst keine Google icons… Sehr wahrscheinlich ohne GApps.. Schade, wäre sonst sofort gekauft!!! Bin auf der Suche nach einer Nexus 9 Alternative…

  8. @Andreas
    Die Nexus 9 Alternative ist doch schon längst auf dem Markt.
    Schau dir einfach mal das Sony Xperia Z3 Compact an. ;-).

  9. Nokia sollte definitiv auf GApps bauen, sonst kriegen die am Markt einfach nichts ab. Da können die Specs noch so toll sein. Die haben einfach nicht die Kindl-Basis wie es bei Amazon der Fall ist und damit kein weiteres Verkaufsargument. Und am Android-Tabletmarkt kann man sich sicher noch einiges an Marktanteile einverleiben, wenn man mit ordentlichen Geräten und ordentlichen Support punktet. Außer Sony (und Nexus-Geräte) sehe ich da aktuell nur wenig.

  10. Die Rückseite haben sie sich nicht getraut zu zeigen?

    Den „Hype“ erkläre ich mir durch das Design – eine iPadkopie, so wie ich das auf den ersten Blick sehe.
    Aber immerhin gibt es jetzt ein Androidtablet, das in Hinsicht auf das Design dem Zeitgeist entspricht.

  11. Die Rückseite sieht man doch – versteckt 🙂

  12. Hübsch, aber zu klein – 10 Zoll sollten es schon sein. Auf der Couch brauche ich kein Mäusekino.

  13. @Jon (Die Rückseite haben sie sich nicht getraut zu zeigen?)

    Wer will schon einen angebissenen Gummistiefel sehen?

    Spass beiseite. Ich finde es sehr ansprechend und der Preis ist ebenfalls OK. Wenn es denn bei uns kommt incl. GAPPS würde ich es sofort kaufen.

  14. Auf den ersten Blick gefällt mir das N1 auch ganz gut. Mit dem Z Launcher war zu rechnen, HERE ist mit Sicherheit auch an Board, dass auch Firefox als Browser dabei ist, ist ein zusätzlicher Pluspunkt. Aber es ist halt Android, genau das schreckt mich ab. Ich hatte mir vor zwei Jahren schon mal ein Tablet mit Android 4.0.3 gekauft, wofür es aber keine Mod gibt und ich auch nicht höher als diese Version komme.

    Sollte ich mir nochmal ein Tablet kaufen, sofern das überhaupt nochmal passiert, dann wirds entweder eines mit Windows oder eines mit Firefox OS. Android kommt mir nicht nochmal ins Haus.

  15. Aber warum Android? Das Teil mit Windows wäre doch cool gewesen! 🙁

  16. Totgesagte leben länger. Wollen wir hoffen, dass dieses Tablet nicht nur das letzte Zucken unter der Herzmassage des Notarztes ist.

    In China mag es ja populär sein, für Apps eine handvoll Drittanbieter zu nutzen. Hier in Europa wird das Gerät ohne Gapps wohl kein Erfolg. Aber vielleicht bekommt es für den europäischen Markt diese ja spendiert. Schade eigentlich.

    Und ob das Ding aussieht wie irgend ein iPad ist mir furzegal. Wenn ich mir ein iPad kaufen würde, dann nicht wegen des Designs. Oder kosten iPads nur wegen der teuren Patentgebühren für abgerundete Ecken so viel? 😉

  17. Ich will es haben! Sofort. Nach der aktuell echt bescheidenen Tabletauswahl auf dem Markt, ist das Ding so ziemlich ein Traumgerät!

  18. Und was war diese schwarze Kiste?

  19. Ah, das war wohl nur die Verpackung.

  20. Eigentlich sehr interessantes Tablet, je nach dem wie schnell und sparsam der Intel-Prozessor ist eine Alternative zu iPad Mini und Nexus 9; 32GB Speicher sollten auch ohne Erweiterung reichen, das Display ist mit 7,9″ und der Auflösung identisch zum iPad Mini (Qualität müssen Tests bewerten), dann muss man nur noch schauen, wie die Verarbeitungsqualität ist und ob sich Google Apps nachflashen lassen…

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.