Nokia ist wieder im Geschäft

Nokia ist mit HMD Global wieder zurück im Geschäft. Laut von Nokia unbestätigten Zahlen eines Analysten sogar gar nicht so schlecht. Neil Sah von Counterpoint sagt aus, dass Nokia im vierten Quartal 2017 mehr Telefone abgesetzt habe als HTC, Sony, Google, Alcatel, Lenovo, OnePlus, Gionee, Meizu, Coolpad oder Asus. Techradar berichtet, dass man 4,4 Millionen Smartphones im vierten Quartal 2017 verkaufen konnte. Als Vergleich: Die natürlich teureren und aus meiner Sicht viel besseren Pixel-Smartphones von Google sollen im kompletten Jahr 2017 3,9 Millionen Mal verkauft worden sein.

Nun darf man aber auch nicht vergessen, in welchen Märkten Nokia aktiv ist und dass die noch einen ganzen Schwung Feature Phones verkaufen, die man mit der gewöhnlichen Smartphone-Klasse nicht vergleichen kann. Man sieht aber schön, dass Menschen immer noch gerne Nokia kaufen, auch wenn es quasi von HMD Global gefertigte Geräte sind.

Auf vielen Nokia-Geräten läuft Android, das meistverbreitete System. Und ich sagte schon damals, dass es ein Fehler war, dass sich Nokia unter den Mantel von Microsoft begab. Mit Android wäre die Geschichte von Nokia sicher eine andere.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://twitter.com/neiltwitz/status/963035102501572608

Laut Neil Sah hat Nokia einen Marktanteil von rund einem Prozent im Weltmarkt im Bereich Smartphones, im United Kingdom soll man im vierten Quartal 2017 sogar auf dem dritten Platz gelandet sein.

Sicher ein Erfolg für Nokia, doch der Weg ist noch ein weiter, wenn man auf die aktuellen Geräte schaut.

Bei den technisch versierten Nutzern kommt sicher an, dass sich Nokia mit den Updates Mühe gibt und ausreichend schnell liefert. In Sachen Hardware und Design dürften allerdings noch einige Brocken vor Nokia liegen. Das wird spannend zu beobachten sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Der Benny meint aber dass Nokia und HMD nichts miteinander zu tun haben, auch Hinweise, dass das doch so sei hat er ignoriert 😉

    https://stadt-bremerhaven.de/hmd-bilder-und-spezifikationen-des-2018er-modells-vom-nokia-6-geleaked/

    • Hat mehr mit Nokia zu tun als man denkt. Viele Key People waren vorher bei Nokia angestellt. Büros sind direkt auf dem Nokia Campus. Der CEO vom Geldgeber war CEO von Nokia. Etc.

      • Halbwahrheiten und Bullshit. Die eigentlich Initiative geht von Nokia aus. Die meisten HMD Angestellten kommen von Nokia. HMD Global kümmert sich um Design, Support und Verkauf. Eine Subfirma von Foxconn, FIH Mobile, übernimmt R&D und Herstellung, und zwar noch den Vorgaben von HMD. Nokia überwacht beratend das Business und hat einen Platz im Aufsichtsrat von HMD. HMD gehört nicht Foxconn sondern Smart Connect LP, einem privaten Fund der in Luxemburg ansässig ist und von einem ex Nokia CEO und Leuten von HMD geleitet wird.

        • Bist du der HO für Nokia? Ständige Wiederholungen machen die Geschichte nicht wahrer. Foxconn hat das Geld gegeben und die Bude gegründet. Nokia Oyj ist weder finanziell noch irgendwie anders beteiligt. Nur einen Platz im aufsichtsrat, als Lizenzgeber ganz normal.

          • @Dieter: Kommentierst du sonst als Martin hier und brauchst 2 Namen?

          • Die Foxconn Tochter FIH Mobile hat lediglich die Fertigungsanlagen und sonstige Assets in Asien gekauft. Das ist branchenüblich. Diese waren historisch in Nokia’s Besitz und gingen durch den Deal an Microsoft. Es ist nicht verwunderlich warum eine europäische Firma diesen Klotz am Bein loswerden will.
            Der Eigentümer der Bude ist immer noch Smart Connect LP ansässig in Luxemburg (sicher aus Steuergründen). Dessen 500M Euro Startkapital stammen weder von Foxconn noch von irgendeiner Tochter von Foxconn.
            Ja, bei Smart Connect LP kam lediglich einer von den 5 Sitzen im Aufsichtsrat von Nokia. Aber HMD Global selbst ist auf allen Ebenen mit zig Leuten von Nokia besetzt.
            Warum HMD Global und nicht Nokia selbst? Weil durch den Deal mit Microsoft der Name für Telefone (Smart- und Feature Phones) für kurze Zeit exklusiv an Microsoft ging. Danach durfte Nokia den Namen auch an andere lizenzieren, nur durfte man selbst keine Geräte herstellen und vermarkten. Darum macht es auch Sinn das Lizenz, Patente, etc für lau von Nokia an HMD Global ging. Ziel war eine Nokia-nahe Firma.
            Der Plan wurde schon bei Ankündigung des N1 Tablets erwähnt.
            http://www.theregister.co.uk/2014/11/18/nokia_android_tablet_n1_ipad_rival/
            “We will go beyond tablets for sure,“ Nokia Technologies President Ramzi Haidamus told the FT, adding “We will be looking at going into the cell phone licensing business post-Microsoft rights.“
            Also wie gesagt, Halbwahrheiten und Bullshit.

  2. Bei der nächsten Handywahl wird definitiv Nokia mit bedacht. Schnelle Hardware und super schnelle Updates und guter Preis: Alles was attraktiv ist.

  3. naja Design ist nicht alle an einem Smartphone!. Aber die Nokis 2,3,5 Hardware naja.. Das Nokia 8 ist schon intressant aber auch nicht übermäßig hübsch

    • Das Nokia 5 ist ein gutes Brot und Butter Smartphone. An HMD gefällt mir die solide Fertigung, dort wird zur Versteifung eine Metallplatte unterm Display genutzt. Mich stört am Design nur das Fehlen einer Benachrichtigungs-LED und der Fingerabdrucksensors an der Front, anstatt der Rückseite.

      • Hier kann ich mich uneingeschränkt für das Nokia 8 anschließen. Die Position des Fingerabdrucksensors ist mir persönlich zwar völlig schnuppe, aber ansonsten habe ich ein gutes Stück Hardware mit regelmäßigen Updates zu einem fairen Preis.

  4. Ich werde mir als nächstes wahrscheinlich auch ein Nokia zulegen, habe also nichts gegen die Marke. Wenn ich 4 Jahre zurückschaue und die Verkaufszahlen der Lumia Modelle betrachte, welche zeitweise bei 8 bis 9 Millionen Einheiten pro Quartal lagen (im Vergleich dazu 40 Millionen iPhones im selben Zeitraum, glaube heute sind es um die 80 Millionen), verstehe ich nicht weshalb so negativ berichtet wurde. Damals war in den Foren oft die Rede davon das Nokia + Android das Nonplusultra wäre und allen anderen Anbietern in kürzester Zeit den Rang ablaufen würde. Bin wirklich gespannt ob sie jemals auch nur ansatzweise an Samsung oder Apple rankommen.

  5. Bin wirklich am überlegen ob mein nächstes Smartphone nicht auch von Nokia kommt. Wenn die Updates weiterhin so schnell wie derzeit geliefert werden dann bin ich dabei.

  6. phrasemongerism says:

    Für die Fans von schnellen Updates, die gefühlt 0,1% der User ausmachen, sicherlich interessant. Für alle anderen nur ein Hersteller unter vielen.

    • IMO ist HMD-Nokia genau auf der Höhe der Zeit. Endlich bewegt sich die Masse ein wenig Richtung „ich will aber mein Telefon auch noch in drei Jahren benutzen können“. Und seit Android Oreo gibt es in der Richtung tatsächlich etwas wie eine Infrastruktur – und HMD-Nokia nutzt genau die.

      Ich habe mehrere von den Dingern in der Bekannt- und Verwandschaft. Und die laufen flotter als so manchens OnePlus – und bekommen Updates. Wenn der long term support so gut ist wie der aktuelle, dann mach Nokia eben genau alles richtig. Nokia == langlebig. Deswegen war due 60er-Reihe so erfolgreich…

      • phrasemongerism says:

        War die 60er-Reihe nicht eher so erfolgreich weil es nicht anderes gab und ist dann sang- und klanglos abgeraucht als es Alternativen gab, die man verschlafen hat? Die Geräte erreichen auch nur deswegen bei einem 08/15-Benutzer einigermaßen Bekanntheitsgrad weil der Name Nokia noch bekannt ist, die Geräte in Bekannt- und Verwandschaft werden vermutlich meist nur von Geeks injiziert, die sich mit der Materie auskennen, ansonsten kauft die Kundschaft Apple, Samsung und Konsorten, und warum, weil sie nichts anderes kennen (wollen).

        • Es gab haufenweise Alternativen zu den 60er Nokias. Die meisten davon hatten schlechteres UI, keinen besseren Empfang, gingen schneller kaputt wenn sie runter fielen, der Akku gab nach ein oder zwei Jahren auf, dazu waren viele noch größer und auf 90er Tech gestylt. Nokia hat damals alles richtig gemacht: ein bisschen verspielt aber edel, sturdy like hell, lange Lauf- und Telefonzeit, sogar für damalige Verhältnisse gute Audioqualität. Verpeilt haben sie den Umstieg zum Smartphone. In meinem Bekanntenkreis gibt es immer noch Leute ohne Smartphone. Die haben Nokias. Und Schwellenländern und Entwicklungsländern sind immer noch Nokias unterwegs. Das sind die, die jetzt mit den HMD-Nokias warm werden. Dazu kommen tatsächlich auch ein paar geeks. Nicht die schlechteste Gruppe.

    • Täusch‘ dich mal nicht. Viele Leute assoziieren allein mit dem Namen „Nokia“ etwas Positives, Wertiges, Langlebiges. Markenwiedererkennung sollte nicht unbeachtet bleiben 😉

  7. Letztens noch mal mein altes Nokia 6310 angeworfen. Der Akku hält immer noch eine gefühlte Ewigkeit durch. 🙂
    Wenn die Smartphones von ähnlicher Qualität sind, wäre das ja was!

  8. Find ich gut 🙂 mein Dad hat das Nokia 8 und das ist echt ein ordentliches Gerät, es hat zwar seine Schwächen mit der Kamera und dem Vibrationsmotor aber sonst läuft es gut. Vor allem die Updates machen das Gerät wirklich interessant, es fühlt sich ein bisschen wie ein Nexus an 😉

  9. Meine Freundin hat das erste Nokia 6 und mich konnte es nicht überzeugen: Kamera nicht zu gebrauchen, öfters mal Abstürze und das kürzlich eingetrudelte Oreo-Update ist zwar sehr vorbildlich, jedoch auch noch sehr fehleranfällig.

    • Kann letzeres nicht bestätigen. Bei uns zu Hause ist sowohl das Nokia 8 wie auch das Nokia 6 in Gebrauch und auf beiden Geräten funktioniert das Update einwandfrei.

  10. Hab mich erst kürzlich für ein U11 entschieden. Eigentlich wäre es das Nokia 8 geworden, einziger Kritikpunkt war die Kamera.
    Wenn HMD die Kamera in den Griff bekommt (evtl. Nokia 9) dann wird es auf jeden Fall als nächstes Telefon in betracht gezogen.
    Ich würde ja auch immer gerne ein Telefon kaufen wo zumindest etwas an Arbeitsplätzen in Europa geschaffen werden, Nokia (HMD), BQ… Hat dieses mal leider, wegen der Kamera, nicht geklappt.

  11. Wolfgang D. says:

    Aus dem Stand auf 1% Anteil am Smartphone-Weltmarkt ist schon eine starke Leistung, davon träumt Oneplus wohl immer noch. Bei den Dumbphones war die Marke Nokia ja „schon immer“ Marktführer, ob unter Nokia Oy, Microsoft Corp, oder HMD Global.

  12. Ich bin gerade von einem Lumia 950 XL auf das Nokia 6 gewechselt.Von der Kamera her natürlich ein massiver Rückschritt 🙂 Egal, die Prioritäten haben sich gewandelt.
    Ich hatte das Nokia 6 im Laden in der Hand und es hat sich angefühlt wie mein erstes WinPhone, das 830. Das war ein extrem stabiles und zuverlässiges Gerät.
    Da ich schon Android-Update gepeinigt von Sony und Samsung war, kamen nur Hersteller in Frage, die auf diesen ganzen Zusatzbullshit verzichten und Updates auch zeitnah liefern. Also Nokia, Google hat ja nix in der Preisklasse.
    Was mir allerdings fehlt, ist ein Kameraknopf…
    Microsoft hat es ja mit vielen blöden Entscheidungen hinbekommen, die Kiste so richtig vor die Wand zu kacheln. Dabei täte ein drittes System mit zweistelligem Marktanteil sehr gut…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.