Nokia 3310 mit 3G kommt am 13. Oktober auf den Markt

Kurz notiert: Vielleicht erinnert ihr euch an den rührigen Versuch von Nokia, mit der Retro-Leidenschaft der Kunden noch ein paar Euro zu machen. Aus diesem Grunde brachte man eine neue Variante des Nokia 3310 auf den Markt. Ich habe mir das Feature-Phone seinerzeit in einem Kurztest angeschaut und war eher so nicht begeistert davon. Das lag auch an der Tatsache, dass man nur 2G nutzen konnte, das Internet auf dem Mini-Display quasi unbenutzbar war. Weil: Wenn man die Kiste schon hat und das Netz theoretisch nutzen kann – dann will man das vielleicht auch einmal. War ein absoluter Horror.

Aber wer das Gerät sympathisch findet, der kann ab dem 13. Oktober wohl zuschlagen, denn dann kommt die 3G-Variante des Nokia 3310 auf den Markt. Hört dann nicht überraschend auf den Namen Nokia 3310 3G. So heißt es offiziell: HMD Global, The Home of Nokia Phones, stellt das Nokia 3310 3G vor. Mit neuen Farben und einer aktualisierten Benutzeroberfläche, die Fans für sich individualisieren können, ist der moderne Klassiker nun 3G-fähig. Und ja, Snake ist weiterhin vorhanden. Was der Retro-Knochen kosten soll? 69 Euro.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

10 Kommentare

  1. 69 Euro?
    39 wären eher angemessen. Für 69 bekommt man ja mittlerweile schon ein richtiges Smartphone.

  2. Wie lange hält denn da der Akku? Nano-SIM?
    Für Festivals kann ich mir das durchaus vorstellen – aber auch nur, weil ich wirklich viele viele Jahre ein 3310 genutzt habe.

  3. Die haben MUt, ausgerechnet am 13. Da geht doch alles schief..

  4. Max 39,-€ und bitte ohne Daten-Modem…

  5. @max Eben! Das Gerät eignet sich nicht für irgendwas mit Daten mangels zu kleinem Bildschirm.

  6. Geschenkt würd ichs nehmen ….
    Nicht, daß ichs bräuchte, aber es scheint ja genug Verrückte zu geben, denen man es dann verkaufen könnte ….. :o)

  7. Finde ich an sich nicht schlecht, aber zum surfen selbst mit LTE unbrauchbar.

    Wer solch ein Telefon kauft möchte:
    -nicht so viel Geld ausgeben
    -bewusst auf Features verzichten, auch zu Gunsten der Akkulaufzeit
    -erreichbar sein und Telefonieren können

    Zudem gibt es heutzutage keine Sprach Flats mehr, also ohne Internet.

  8. Wenn da Whatsapp drauf laufen würde…

  9. irgendwann kommt dann wahrscheinlich folgend auf die 3G-Version auch noch eine 4G Version (aber erst wenn auch die 3G-Variante keiner mehr kauft)…

    Ich habe mir als Alternative für sowas spaßeshalber über Kickstarter als Mini-Hosentaschengerät das Jelly Pro zugelegt, mit vollem Android 7.0 und 4G. Display ist zwar grottig, aber gerade jetzt zum Oktoberfest war sowas kleines deutlich angenehmer in der Hosentasche als ein großes Smartphone, und alles Wesentliche funktioniert (aber Tastatur-App musste ich natürlich mit was austauschen was gute Vorhersagen hat, sonst klappt das mit den Wurstfingern nicht).

  10. Mein altes „echtes“ Nokia 3310i funktioniert noch immer….

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.