Smells Like Teen Spirit: Spotify schickt Euch mit „Deine Zeitkapsel“ in die musikalische Jugend

Ihr seid mindestens 16 Jahre alt und nutzt Spotify? Gute Nachrichten, Ihr könnt Euch ab sofort in die Vergangenheit katapultieren lassen und die Hits Eurer Jugend hören. Ok, wenn Ihr erst 16 seid, dürfte da nicht viel anderes als jetzige Musik dabei sein, aber die älteren Semester unter den Lesern können so sicher eine nette Zeitreise erleben. 30 Songs gibt es in der über verschiedene Stellen verfügbare Playlist auf die Ohren.

Ich war überrascht, die 30 Titel, die für mich ausgesucht wurden, sind mir nicht nur alle bekannt, sondern auch durch die Bank in guter Erinnerung. Ist ja schon ein paar Jahre her, dass Bombtrack, Locker bleiben oder Insane in the Brain angesagt waren. Ihr wollt Eure eigene Playlist mit den Hits Eurer Jugend. Dazu geht Ihr einfach auf timecapsule.spotify.com und schon geht es los.

Die „Deine Zeitkapsel“-Playlist findet Ihr auch in den Apps, dort direkt unter „Start“ oder unter „Jahrezehnte“ oder unter „Browse“. Ihr seht, viele Wege führen in die musikalische Vergangenheit. Wie gut passt die Auswahl denn bei Euch?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Nette Sache, passt bei mir auch sehr gut. Allerdings bin ich jetzt auch noch nicht so alt und höre immer noch gerne den selben Kram von vor 10-15 Jahren.

  2. Das sind einfach die Songs der eigenen Playlists aus diesem Zeitraum….

  3. Also bei mir passt die zusammengestellte Liste super!

  4. You need to listen to more tracks on Spotify to get a personalized Time Capsule playlist. Get started with curated playlists featuring classic anthems and iconic tracks.

    Schade.

  5. Finde das ebenfalls eine nette Idee. Ohne den Hinweis wäre ich wohl nicht so schnell über die neue Playlist gestolpert.

  6. Also ich habe mich bisher noch nie nackt malen lassen. Bin also nicht mal 1 Jahr Akt 😀

  7. Sascha Ostermaier says:

    @c .knews: Das kann nicht sein. Bin kein Spotify-Nutzer (habe aber einen Account) und bekomme auch ohne Listen oder gespeicherte Alben oder überhaupt Spotify groß zu nutzen die (sehr passende) Liste.

  8. Bei mir Existiert keine „Your Time Capsule“ und wo ist „Start“ das kenne ich nur von dem alten Windows.

  9. Interessante Mischung aus Depeche Mode, Alannah Miles, Skinny Puppy, Suzanne Vega, Nine Inch Nails, Massive Attack…

    Okay, das kann man als Mittsiebziger Jahrgang gut laufen lassen. 😉

  10. Danke für den tollen Tipp 🙂

  11. Mit „Deine Zeitkapsel“ hat mir Spotify wieder eine geniale Playlist geliefert
    JEDER Song ein Treffer
    https://open.spotify.com/user/spotify/playlist/37i9dQZF1E4WXPxTwtuyKT

  12. @Sascha Ostermaier

    Dann ist es wohl umgekehrt: Ich habe ohnehin schon alle Klassiker meiner Jugend in den Playlists, so dass Spotify dazu auch nichts Neues mehr einfällt,

  13. Danke für den Tipp, das ist wirklich eine nette Idee!

    Auch ich habe eine Playlist mit den zirka 400 Hits meiner Jugend. Dennoch ist Spotify noch Neues eingefallen. Die meisten Lieder kenne ich, es waren aber auch Lieder dabei, die ich damals nicht gehört habe und die deshalb in keiner meiner Playlisten, History etc. sind. Spotify scheint hier also ein mehrstufiges Verfahren einzusetzen. Vielleicht Genre und Artist durch Hörgewohnheit, aber auch Jahreskohorte und ähnliches.

    Aber genug des Geschwafel, lasst uns Musik hören. 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.