Nokia 2.4: Render zeigen neues Einstiegs-Smartphone mit Android One


Nokia ist mittlerweile einsam geworden, was die Unterstützung von Googles Projekt Android One betrifft – Xiaomi legte ja etwa 2020 leider nicht mit einem neuem Mi A4 oder dergleichen nach. Wer das pure Android schätzt und keine so hohen Ansprüche an die Hardware hat, kann ja das Nokia 2.4 im Blick behalten. Es zeigt sich aktuell auf Renderaufnahmen.

Logischerweise würde es sich hier um einen Nachfolger des Nokia 2.3 handeln. Was die Daten betrifft, so fehlen aber leider noch jegliche Details. Das Vorgängermodell musste mit einem MediaTek Helio A22, 2 GByte RAM und 32 GByte Speicherplatz haushalten.

Die Bilder, ursprünglich geteilt von Evan Blass alias EvLeaks, zeigen ein Gerät mit einem Fingerabdruckscanner an der Rückseite sowie einer Dual-Kamera. An der linken Seite scheint ein dedizierter Button für den Google Assistant zu sitzen. Das Bild des Sperrbildschirms weist zudem auf Dual-SIM-Support hin – dort erblickt man auch einen kleinen Notch in der Mitte.

Mal sehen, wann HMD das Nokia 2.4 aus dem Hut zaubert – könnte durchaus ein wertiges Einstiegsmodell werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Fände es interessant sie würden ein gutes Obere-Mitteklasse Gerät zu einem vernünftigen Preis auf den Markt bringen.
    Ehrlich gesagt frage ich mich wie diese Firma überlebensfähig sein kann? Wenige, keine wirklich guten Geräte und es kommt auch kaum Nachschub – mir ein Rätsel.

    • Wenige Geräte?
      Ich bin froh, dass Nokia die Nummerierung verständlich durchsetzt, sonst hätte ich bei der Masse an Modellen gar keinen Überblick.
      Ich kenne keinen anderen Hersteller, der so oft und konsequent Updates für seine Modelle bringt.

      Neue Mittelklasse und High-End Geräte kommen vermutlich demnächst.
      Aktuell wurden die günstigen Modelle aktualisiert, dh. 1.3, 2.3, 5.3.
      Auf Mittelklasse, z. B. 7.3, muss man wohl noch etwas warten.
      8.3 5G ist schon angekündigt.
      Vom 9er soll auch demnächst ein Nachfolger kommen.

  2. Das Nokia 2.4 soll mit 10 Watt laden, also wird das Micro USB haben und kein USB-C. Die andere Technische Ausstattung dürfte entsprechend dürftig ausfallen. Das Display soll auf 6,5 Zoll anwachsen. Die 6,5 Zoll entwickelt sich bei Android Smartphones zum Standard.

    • Und mit der Größe wird es langsam aber sicher, je nach Rahmengröße, unhandlich.
      An 5,84 Zoll beim Mi A2 lite hab ich mich schnell gewöhnt aber dennoch wächst die Hand ja nicht unermüdlich mit. Und so ein Phablet in der Hosentasche ist auch nicht sonderlich praktisch.
      Und jaja, schon klar, Medienkonsum übers Smartphone, Videotelefonie etc all das steigt an und rechtfertigt für viele vielleicht ein größeres Display. Allerdings meist auf Kosten des Akkus.

      • Wobei die Akkus wachsen mit den größeren Displays bzw. den Rahmen mit. Der mehr an Akku dürfte das mehr an Display in der Regel mehr als ausgleichen. Viele Käufer wollen wohl lieber größere Smartphones, als kleinere Smartphones haben. Die neuen Smartphones sehen teilweise recht gleich aus, Vielleicht veredeln die Hersteller nur die Designs der Chip Hersteller.

  3. 6,5 Zoll und dann HD+ nee danke

  4. Find’s witzig, dass solche Geräte immer Einsteiger-Handy genannt werden.
    Ich tüdele seit 12 Jahren mit Smartphones Rum, für mich sind solche Dinger eher Aussteiger-Handys im besten Sinne: können das, was sein muss und gut ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.