Noki heißt Nuki – wegen Nokia

Noki_01

Erinnert ihr euch noch an das smarte Türschloss namens Noki, welches via Crowdfuding finanziert wurde und auch hier im Blog seinen Platz fand? Schon damals unkten einige Leser: der Name Noki könnt schwierig werden und den Zorn der Finnen von Nokia auf sich ziehen. Und so ist es nun auch gekommen. Aus Noki wird Nuki. Grund für den neuen Markennamen ist der Einspruch des finnischen Unternehmens Nokia, welches anbrachte, dass die Wortbildmarke „Noki“ („No Key“) zu ähnlich mit dem eigenen Firmennamen sei.

Firmengründer und Geschäftsführer Martin Pansy hat sich für eine einvernehmliche Regelung entschieden:

Wir sind ein kleines Unternehmen und die Entwicklung eines smarten Türschlosses für Europa ist eine sehr fordernde Aufgabe. Daher werden wir alle unsere Energie und finanziellen Ressourcen darauf fokussieren, das bestmögliche Produkt zu liefern und nicht auf eine rechtliche Auseinandersetzung mit zweifelhaftem Ergebnis.

Solltet ihr also demnächst nach einer Lösung für ein smartes Türschloss suchen, dann denkt nicht mehr an Noki, sondern Nuki 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Manche Firmen machen sich mit solchen Markenrechtsverletzungen echt lächerlich. Wenn schon ein fehlender Buchstabe schon ausreicht, dann gute Nacht. Apple sollte alle verklagen, die das Wort App verwenden, ist doch Apple schließlich darin auch enthalten. Dachte immer Nokia steht über so einem Unsinn. Nun ja, wenn man sonst nichts hat, um Schlagzeilen zu machen.

  2. War ja klar, dass das kommen musste. Also wirklich sehr sehr peinlich für Nokia.

  3. Nuki… War da nicht noch was? Ach ja, NUK, der Schnullerhersteller. http://www.nuk.de/

  4. Absolut gerechtfertigt Einspruch zu erheben!
    Nur ein Buchstabe Unterschied und beides im selben Geschäftsfeld.
    Insofern ist da nichts peinlich für Nokia, sondern es ist ihre Pflicht dort Einspruch zu erheben, da ansonsten die Rechte am Namen Nokia verfallen! Wer den Schutz der Marke vernachlässigt verliert automatisch die Rechte daran.
    Gab bei Ubuntu auch einen Fall, in dem Canonical ein Community-Mitglied verklagen musste, da sonst die Rechte verfallen wären.

  5. Man fragt sich doch eigentlich eher, wie um alles in der Welt man ein neues Unternehmen so ähnlich zu einem weltbekannten Großunternehmen nennen kann. Oder sind die Nuki-Macher sooo jung, dass sie Nokia gar nicht mehr kennengelernt haben? Peinlich ist das jedenfalls nicht für Nokia.

  6. @tbhCKR: So ein Unsinn. Ubuntu hätte selbstverständlich einen Vertrag abschließen können, der dem Mitglied die Nutzung der Marke unter bestimmten Umständen erlaubt. Die eigene Marke wäre damit nicht mehr in Gefahr gewesen.

  7. Ich meine natürlich Canonical, die Firma hinter Ubuntu.

  8. danke nokia, damit bist du für mich für immer gestorben -wenn du es nicht eh schon wärst 😉

  9. Ob Nuki jetzt der Weisheit letzter Schluss ist…
    de.urbandictionary.com/define.php?term=nookie

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.