Neues vom Musikdienst Deezer

Neues von Deezer, dem Streamingdienst für Musik, der erst kürzlich eine dicke Finanzspritze erhalten hat. Wie am vergangenen Wochenende bekannt wurde, hat Deezer eine Investition in Höhe von 130 Millionen Dollar von Access Industries erhalten. Dies hat der Musik-Streamingservice am heutigen Mittwoch auf einer Pressekonferenz in London bestätigt und Details zur Planung bekannt gegeben. Deezer ist jetzt in 160 Ländern verfügbar. Zwei Millionen der Nutzer sind zahlende Abonnenten.

Deezers stolzes Ziel? Bis zum Jahr 2016 weltweit der führende digitale Musikservice zu werden und fünf Prozent des Musikmarktes zu repräsentieren – aktuell gibt man an, dass der Dienst 20 Millionen Titel im Katalog hat. Auch in Sachen Vernetzung möchte man den großen Mitbewerber Spotify angreifen, die neuen Features beinhalten:

– Social Mobile Communities: Mit Deezers Mobile App können Musik-Fans ihre Freunde finden und sich mit ihnen verbinden. Sie erhalten nahtlos Zugang zu ihren Musikbibliotheken, Playlists und Charts, um ihre Lieblingssongs und Empfehlungen entdecken zu können.

– Top-Empfehlungen von Nutzern: Musik-Fans können einmal im Monat ihre Playlists beim Editorial-Team von Deezer einreichen. Die besten werden ausgezeichnet, indem sie auf Deezers lokalen Websites vorgestellt werden – sichtbar für Millionen von anderen Fans.

– Gezielte Auflistung von Konzerten: Die personalisierten Musikbibliotheken beinhalten jetzt Auflistungen von passenden lokalen Konzerten nebst Playlist-Empfehlungen, die auf den jeweiligen Ort und den individuellen Lieblingskünstlern auf Deezer basieren.

– Eine erweiterte Facebook-Einbindung, die Deezer in Facebooks Benachrichtigungen integrieren wird: Dies macht es Freunden noch einfacher, ihre Lieblingssongs zu empfehlen.

Eine weitere Neuerung ist, dass Deezer seine iPhone App aktualisiert hat: Ein neues Community-Feature erlaubt es Musik-Fans, den Hörgewohnheiten ihrer Freunde zu folgen: von ihren Lieblingskünstlern bis hin zu den Playlists, die sie erstellen. Darüber hinaus kann man nun Empfehlungen überall und jederzeit teilen. Die App beinhaltet eine neue Navigationsleiste, die das Deezer-Erlebnis auf dem iPhone optimieren soll. Diese neuen Features werden in den kommenden Wochen auch Android-Nutzern zur Verfügung stehen.

Deezer ist webbasiert und funktioniert ohne spezielle Software. Nutzer können sich überall und jederzeit einloggen – via PC/Mac, Smartphones, Tablets und anderer Geräte. Eine kurze Review zu Deezer hatte ich bereits geschrieben. Deezer hat aktuell 14 exklusive Partnerschaften mit Mobilfunkanbietern. Sechs weitere Kooperationen sollen in den nächsten Monaten bekannt gegeben werden. Ob da so etwas dabei herauskommt, wie bei der Partnerschaft zwischen Spotify und der Deutschen Telekom?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Ich hatte vor einigen Wochen auf einmal ein Deezer App auf meinen Samsung Smart TV. Ich habe es ein paar Tage mit genuß benutzt, bis es dann genau so schnell wieder verschwand, wie es gekommen ist. Samsung hat es wohl wieder aus dem Programm genommen. Ob dies nun Modell bedingt ist, ich habe ein 2011er TV Model, kann ich nicht sagen.
    Es war sehr schön zu bedienen und machte Spaß. Schade das es wieder weg ist.

  2. Deezer? hab ich jetzt zum ersten mal gehört. Gehört man mittlerweile zum alten Eisen, wenn man noch Last.fm nutzt? oder ist das etwas ganz anderes? Finde den Dienst nämlich nach wie vor großartig!

    Habe die Deezer-App mal auf meinem Androiden installiert, und er meint, ich hätte 2 Speicherkarten, und ich müsse mich entscheiden welche er nun nutzen soll. Hab aber nur eine, und auswählen kann ich da auch nichts. Bug! Und wieder deinstalliert…

  3. Gibt’s denn bei Deezer mittlerweile eine Art Genius/MusicIP-Funktion? Suche immer noch etwas Hübsches für mein sonos-System.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.