Anzeige

Musik-Streaming: Deezer wird kostenloses Angebot starten

Hach, manchmal bin ich aber auch vergesslich. Gerade erst habe ich über Deezer berichtet. Die interessanteste Information habe ich euch ja unterschlagen! Es geht, wie aus der Überschrift ersichtlich, um Musik-Streaming. Während Rdio gar kein kostenloses Angebot unterhält, das von Simfy nicht der Rede wert ist und auch Spotify Einschränkungen hat, will Deezer in den nächsten Monaten auch einen kostenlosen Service zur Verfügung stellen.

Wie der genau aussieht, welchen Einschränkungen er unterliegt, ist bislang nicht bekannt – natürlich gibt es hier sofort ein Update, sofern ich mehr weiss. Bislang ist es so: freie Musik gibt es als 30 Sekunden-Clip zum reinhören, ansonsten liest man altbekannte Tarife: 4,99 Euro im Browser-Streaming, 9,99 Euro mit Offline-Zugriff und mobiler App. Logischerweise wird auch Deezers Angebot keine „Alles-für-lau-Lösung“ sein und das ist auch gut so. Sicherlich wird man, wie bei Spotify gängig, das Hörerlebnis auf die Nutzung am PC beschränken und auch diese wird sicherlich von Werbung finanziert werden. Weiterhin denke ich, dass auch Deezer nur ein bestimmtes Kontingent an Stunden der zahlungsunwilligen Nutzerschaft anbietet.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Caschy, mich würde ein Vergleich (spotify, simfy, rdio, deezer) der angebotenen Musik interessieren (Anzahl der Titel, Qualität, fehlende Labels, % Anteil des Karaoke-Mists, usw…).

  2. wellenreiter says:

    Napster und MyJuke gibt es auch noch ^^

  3. Ludolf Rudolf says:

    Hier der gewünschte Vergleich:

    Alle Dienste sind viel zu teuer und es ist lächerlich, wie sich (nicht nur hier) alle freuen, 10€ im Monat zu zahlen, damit man (überall) Musik hören kann. Für die hälfte würde ich mich auch freuen, es allerdings nicht zahlen.
    Musik ist wie Information => Muss frei sein, sonst => mähhhh

  4. @Ludolf Rudolf: würdest du kostenlos arbeiten?

  5. @caschy: möglicherweise arbeitet er gar nicht…

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.