Neues iPhone mit R1-Coprozessor, Neuigkeiten zu Face ID und Touch ID


Morgen Abend wird Apple neue Hardware vorstellen. Darunter wohl auch ein paar Varianten des iPhone. Diese dürften eines gemeinsam haben: den neuen Coprozessor R1 „Rose“, der wohl den bisher eingesetzten M-Coprozessor ersetzen wird. R1 beherrscht dabei mehr als der aktuell verwendete M12. Verarbeitet werden können laut MacRumors: Inertial Measurement Unit (IMU), Bluetooth 5.1 Features, Ultra-Wideband (UWB) und Kamera (inklusive Motion Capture und Optical Tracking) Sensordaten. Mit diesen Daten lässt sich dann nicht nur bestimmen, wo sich das Gerät befindet, sondern es lassen sich zum Beispiel auch Apple-Tags lokalisieren und der Coprozessor könnte bei AR unterstützend eingreifen. Dazu wird man morgen sicher einiges hören.

Zu Face ID und Touch ID hat sich Apple hingegen schon geäußert, genauer war es Greg Joswiak, Apple Vice President of Product Marketing, der sich gegenüber Express geäußert hat. Face ID wird mit iOS 13 30 Prozent schneller und ist auch für weitere Geräte vorgesehen, dahingehend wird entwickelt. Interessant ist aber auch eine Aussage zu Touch ID.

Das ist bei Apple nämlich noch nicht abgeschrieben, sondern wird wohl noch eine ganze Weile vorhanden sein, zum Beispiel in den iPads. Leider verrät er nicht, ob man auch beide Systeme nebeneinander sehen wird – das geistert aktuell ein bisschen für noch später kommende iPhones durch die Gegend. Ich kann es mir schwer vorstellen, zumindest nicht beim iPhone. Mal sehen, ob man dazu morgen auch etwas hört.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Apple-Tags?

    Weiß da wer schon mehr als das gemeine Volk? 😉

  2. Ich kann es mir, ehrlich gesagt, auch schwer vorstellen, dass FaceID und TouchID im iPhone nebeneinander geben wird. Interessant wird es bei der nächsten Design Änderung des iPhones. Ich hab das Gefühl, dass man FaceID nicht so schnell fallen lassen will, aber vielleicht wird das durch einen Fingerabdruckscanner unter dem Display notwendig, wenn man ein noch randloseres Display erreichen will.

  3. Ich kann mir Touch ID auch schwer vorstellen. In den neuen Geräten wird wohl 3D-Touch als Hardware-Layer untr dem Display verschwinden, weil man die Displays so flacher und günstiger bekommt und dann soll in der Generation nächstes Jahr ein Touch-ID Layer rein? Zumal Touch-ID mir null Vorteile bringt gegenüber Touch-ID. Was habe ich mich Jahre lang den Sommer über geärgert, wenn die Finger schwitzig waren und ich das Ding nicht auf Anhieb entsperren konnte. Seit dem iPhone X ist jedes Entsperren wie ein Segen für mich. Easy, schnell, reibungslos, nie Fehler. Ich kann die Leute nicht verstehen, die wohl ständig heimlich unter dem Tisch entsperren wollen und deswegen Touch-ID vermissen. War bei mir noch nie der Fall. Außerdem muss man auch sagen, dass die Touch-ID-Technik echt nur einen Use-Case hat, nämlich die Identität zu bestätigen und damit etwas freizugeben. Die Face-ID Sensoren können da neben der Identitätsbestätigung noch mehr. Animojis, Tracking oder auch die neue Augenkorrektur in iOS13 bei Facetime. Generell halte ich die Face-ID Sensoren für sehr wichtig, was das Thema AR angeht. Was anderes wäre es natürlich, wenn das Display der Apple-Watch irgendwann Touch-ID erkennen könnte und man so im Zusammenspiel mit der kommenden AR-Brille etwas freigeben kann.

  4. RegularReader says:

    Ich mag an FaceID nicht, dass es zu gut ist. Wenn jemand das iPhone entsperren möchte und es zu einem in die Richtung hält, erkennt der einen auch aus nicht ganz optimalen Winkeln und das so schnell, dass man das gar nicht durch weggucken o.ä. verhindern kann.
    Bei TouchID hab ich da doch mehr das Gefühl die Kontrolle darüber zu haben, WANN mein Gerät entsperrt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.