App Store: Drittanbieter-Apps können wieder besser gefunden werden

Wie das Wall Street Journal bereits im Juli dieses Jahres berichtete, schien mit dem Ranking der Apps in Apples App Store einiges verkehrt zu laufen. Die Problematik sah wie folgt aus: Hat man in der Suche des Stores übliche Begriffe wie „Music“ oder „TV“ eingegeben – als Begriffe, wie sie dort vermutlich ausgesprochen oft gesucht werden – so wurden die Ergebnisse fast ausschließlich von Apps aus dem Hause Apple dominiert.

„TV“ ergab beispielsweise gleich fünf Treffer mit Apps aus Cupertino, bei dem Suchbegriff „Music“ tauchten dann sogar direkt acht Apps von Apple auf. Laut Apple sei die Ranking-Engine des Stores Schuld daran, da im Normalfall unter dem Eintrag einer App auch direkt weitere Apps desselben Entwicklers eingeblendet werden sollen. Dies trifft natürlich auch für Programme von Apple zu, hier wurde nun aber scheinbar nachgebessert: zwar taucht bei der Suche nach „Music“ auch weiterhin Apple Music prominent weit oben auf, der App folgen aber nun nicht mehr weitere wie GarageBand, iTunes Remote und dergleichen, sondern auch Drittanbieterlösungen wie Spotify und Co. Jene Änderungen sind angeblich seit dem 12. Juli 2019 aktiv. Apple selbst spricht aber gar nicht von einer Korrektur des Algorithmus, sondern vielmehr von einer Verbesserung zugunsten der Drittanbieter.

Mir wäre das alles vermutlich nie aufgefallen, aber ich entwickle ja auch keine Apps. Dennoch ist es durchaus begrüßenswert, dass sich Apple da dennoch zu herablassen konnte und Diensten wie Spotify, Netflix und Co. wieder die Möglichkeit gibt, mit App-Downloads aufzufallen und sich so einen Platz auf dem Thrönchen zu sichern und jene nicht weiter völlig aus den oberen Suchergebnissen verdrängt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.