Neue Bilder zeigen Moto Z2 Force, E4, C und C Plus

Über das Moto C und C Plus haben wir inklusive der technischen Details schon berichtet. Nun gibt es noch einmal neue Bilder der beiden Smartphones, zusätzlich aber auch gleich welche vom Moto E4 und Moto Z2 Force. Gerade das Z2 Force dürfte sehr viel interessanter werden als die Einstiegsgeräte der C- und E-Reihe, fangen wir also auch gleich mit diesem Modell an. Viel Designspielraum hat Lenovo bei diesem Gerät nicht, müssen doch bisherige Moto Mods damit kompatibel sein.

Insofern wundert es nicht, dass das Z2 Force wenig anders aussieht als die aktuelle Version. Änderungen gibt es dennoch, so ist zum Beispiel eine Dual-Kamera auf der Rückseite zu sehen, während das Smartphone weiterhin ein super flaches Erscheinungsbild hat. Technische Details gibt es zu diesem Modell jedoch noch nicht.

Mit dem Moto E4 wird Lenovo erstmals auch in der E-Reihe auf einen Fingerabdruckscanner setzen. Dieser ist vorderseitig zu finden. Das Gerät sieht den kürzlich veröffentlichen G5- und G5 Plus-Smartphones sehr ähnlich. Details zur verwendeten Ausstattung gibt es auch hier noch nicht.

Und nun noch einmal zum Moto C und C Plus, die wir ja an dieser Stelle schon ausführlich hatten. Oben Moto C, unten Moto C Plus. Mal sehen, ob diese Ultra-Low-End-Smartphones überhaupt nach Deutschland kommen, die größte Wahrscheinlichkeit sehe ich hier noch beim Moto C Plus.

(via OnLeaks)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

6 Kommentare

  1. Verstehe einer das Konzept es gibt moto C,E,G,X und Z….

  2. Wegen den Moto Mods sind die Z-Dinger auch so riesig. Die Moto Mods sind eine nette Idee, aber viel zu teuer und funktionieren auch nicht mit LineageOS. Ich hätte da lieber eine kompaktere Version des Moto Z Play. Angeblich soll das neue Moto X dem recht nahe kommen. Ich bin gespannt.

  3. @Mr.Magoo
    Das Konzept ist doch völlig klar und sofort erkennbar: für jeden Buchstaben im Alphabet eine Modellreihe. Natürlich jeweils als Standardversion und als Plus sowie Play. Da sind sie schon auf einem guten Weg, etwa 2019 ist es soweit!

    Huawei/Honor haben nach wie vor noch mehr Modelle. Aber Lenovo wird die noch überholen..

    Es soll ja auch niemand die Unterschiede zwischen den Modellen erkennen, die Leute sollen einfach irgendeins kaufen.

  4. @sunworker,

    ja leider :(, eher Masse statt Klasse – ob diese zu den erwarteten Verkaufszahlen führt bezweifelt ich. auch Samsun hat damals sehr viele Geräte gebaut und Interesse besteht entweder in günstig oder Flagship. Bei Motorola/Lenovo sieht man jetzt schon sehr stark das es eher ein neues Phone gibt anstatt ein update, das andauernde verschieben macht das nicht besser! Lenovo ist halt das neue Samsung. Den einzigen Vorteil sehe ich an der Unterstützung und Bootloader entsperren für Alternative ROMs.

    Was Huawei angeht finde ich schon die Handy nicht schlecht aber die Oberfläche ist nicht ganz mein Ding, wenn es ein reines Android wäre vielleicht….

    Bin eher Gespann was aus den OP5 wird…

  5. Wolfgang D. says:

    „Z2: wenig anders aussieht als die aktuelle Version“
    Man könnte auch hinterfragen, warum Geräte derselben Baureihe laufend anders konstruiert werden müssen. Der Blinkerhebel beim PKW wandert ja auch nicht.
    Vielleicht soll es eine Förderung der Case- und Folienindustrie sein?

    Jedenfalls ist es toll, die Mods meines Z Play auch an ein Z3 flanschen zu können, wenn es dann mal herauskommt. Zu diesem Gegreine von einigen, über angeblich zu dicke, unhandliche oder schwere Geräte, hat ja schon jemand was beim Bericht zum HTC One X10 geschrieben.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.