Netgear Arlo: Nutzer sollen Passwörter ändern

Nicht ganz so gute Nachrichten gibt es derzeit für Nutzer der Sicherheitslösung Netgear Arlo. Der Hersteller der Kameralösungen informiert seine Kunden derzeit darüber, dass sie besser mal das Passwort für ihren Arlo-Account ändern sollen: “

„Wir haben kürzlich verdächtige Aktivitäten beobachtet, die sich auf Arlo-Konten auswirken könnten. Wir nehmen den Datenschutz und die Sicherheit Ihres Kontos und Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und haben eine Untersuchung der verdächtigen Aktivitäten eingeleitet. Aus unseren ersten Ermittlungen geht hervor, dass Angreifer möglicherweise Anmeldeinformationen von einem unbekannten Dritten verwenden, um unbefugten Zugriff auf Arlo-Konten zu erlangen. Zum jetzigen Zeitpunkt haben wir keinen Grund zu der Annahme, dass unsere eigenen Systeme betroffen sind.“

Solltet ihr also eine Sicherheitskamera – oder mehrere – der Marke Netgear Arlo einsetzen, so möchtet ihr vielleicht euer Passwort ändern. Das kann in der iOS- oder Android-App sowie im Web im Profil schnell erfolgen.

Ausprobiert: Netgear Arlo Kamera-Sicherheitssystem

Angeschaut: Netgear Arlo Smart Home HD-Kamera-Sicherheitssystem

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Ja super, fremde Leute, die mein Hab und Gut, meine Familie und mich beobachten. Wegen genau sowas will ich diesen ganzen aufgezwungenen Cloud-Wahnsinn nicht haben.

    • Fehlt nur noch das Internet-Türschloß, welches _natürlich_ ebenfalls in einer fremden Cloud hängt und zusätzlich noch eine (ggfs. angreifbare/buggy) App benötigt.
      Herzlichen Glückwunsch… 😛 😀

  2. Michel Ehlert says:

    Ich brauch sowas auch nicht .. Habe zwei kampfstubentieger die meine Wohnung verteidigen.. wenn ich nicht da bin.

  3. Eben, das bringt ja rein gar nichts, außer einen selbst zu ärgern! Da braucht der Einbrecher nur seine Käppi tief ins Gesicht zu ziehen und schon ist die ganze moderne Ultra High-tech Technik nutzlos! Hab meine Türen und Fenster mechanisch sichern lassen, das hilft viel mehr und brauch mich nicht selbst überwachen!

  4. Wann hören die Hersteller endlich auf die cloud auf zu zwingen. Gerade bei den Kamera Lösungen kommt man derzeit um eine Registrierung nicht herum.
    Ich brauche diesen Mist nicht. Ein vpn Tunnel in mein Netz und ich kann auch alles beobachten was ich möchte.
    Für die Absicherung bin ich dann selbst verantwortlich und das ist such gut so.

    • Soweit ich weiß benötigt eine Netatmo Welcome oder Netatmo Presence keine Cloud bzw. bietet diese auch gar nicht. Vielleicht von den Features her etwas schlechter, aber immerhin gibt es auch noch Kameras ohne Cloud.

  5. Alle paar Monate drängt sich die gleiche Frage auf:
    welche zu Arlo Pro HD 2 vergleichbare Kameralösung gibt es, die
    – akkubetrieben
    – für Outdoor geeignet und
    – WLAN-basierend
    ist und eben nicht in die Cloud speichert, sondern auf einen eigenen FTP-Server?

  6. Alle Kameras die ich bisher getestet habe können ohne einen Account beim Hersteller nicht in Betrieb genommen werden.
    Würde mich doch wundern wenn es bei dieser anders sein sollte. Denn sonst müssten die Kunden ja nicht ihr Account Passwort ändern. Lasse mich aber gern eines besseren belehren.

  7. Wenn keine Cloud Lösung muss man wieder rumbasteln… Klar wir hier sind alle Pros aber in der „normalen“ Welt wollen die Leute das anschließen und nutzen… Selbst meine Mutter sieht jetzt wer an der Tür steht (Alexa sei dank)…. Und wenn irgendjemand auf dieser Welt unbedingt den Gartenteich oder der der Terrasse zuschauen will… so what.
    Ich finde Arlo Klasse, funktioniert, und es schreckt ab!

Schreibe einen Kommentar zu Gernhart Reinholzen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.