Nest Thermostat: Google-Zukauf lässt sich via Google-App steuern

Anfang 2014 wurde bekannt: Google kauft Nest. Nest baute zu diesem Zeitpunkt smarte Rauchmelder, die kurzzeitig auch in Deutschland zu haben waren. Ich hatte damals einmal einen Nest Protect erstanden und hier im Blog für euch getestet. Doch von Nest gibt es nicht nur besagten Rauchmelder, sondern auch smarte Thermostaten, die sich manuell oder per App steuern lassen. Google hat seinen Zukauf nun ein wenig besser in das eigene Ökosystem integriert und erlaubt das Regeln des Thermostaten auch über Google Now. Einfach auf der entsprechenden Seite das Nest-Konto koppeln und schon kann schnell und per Sprache die Temperatur geregelt werden. Hierzulande noch witzlos, da die Nest Thermostaten offiziell nicht vertrieben werden.

73nest

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

4 Kommentare

  1. Da werde ich schon ein wenig neidisch.

  2. Und der kleine Datenschutz sitzt weinend in der Dusche. Naja…ist ja alles freiwillig.
    Komfortabel und schick sind die Sachen ja. Aber das ist eine „für kein Geld der Welt“-Geschichte.

  3. @chsn1 Zwingt einen ja keiner zu. Die klassischen Methoden funktionieren ja genauso gut. Nur weil was Neues rauskommt heißt das ja nicht, dass das alte schlecht ist.
    Ich persönlich werde mir das auf jeden Fall mal angucken, sobald es in DE verfügbar ist 🙂

  4. @Marc
    Ich verweigere es auch keinem. Gibt halt immer zwei Seiten, die man betrachten sollte. Auf die Reviews bin ich auch gespannt.