N26 mit kleinem App-Update für Statistiken und iOS-Widgets

Während man seitens der anwachsenden Fintech-Konkurrenz fortlaufend neue Funktionen raushaut, ist der einstige Pionier N26 da eher zurückhaltend. In Sachen Neuerungen tröpfeln da eher die Kleinigkeiten von App-Update zu App-Update herein. So auch mit dem neuen Update. Hier gibt es abermals Kleinigkeiten. Neuerungen gibt es aber sowohl für iOS-  als auch Android-Nutzer. Zumindest das erweiterte Statistik-Feature gibt es für beide Plattformen. Es erlaubt es, in einer Budgetübersicht Einnahmen und Ausgaben in Form von Balkendiagrammen miteinander zu vergleichen.

Für iOS-Nutzer hat man bereits seit April ein Widget mit Informationen zum Kontostand parat. Jenes gibt es ab sofort auch in einer vergrößerten Version. Zusätzlich gibt es hier noch Einblicke in die letzten drei Transaktionen. Für beide Neuerungen ist es nicht notwendig, ein Bezahl-Abo bei N26 zu haben – manche Funktionalität ist da ja bekanntlich eingeschränkt. Es steht also allen Kunden offen, auch jenen mit dem kostenlosen, vollständig digitalen Konto.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Wow, Balkendiagramme. Damit der Hipster Finetech user auch seine 500€ Gesellengehalt im Blick hat.

    • Sag mal hast du nichts anderes zu tun? Aktionär bei einer scheiternden Altbank oder woher der Beissreflex

      • Richtig, ich bin Kunde bei der DKB, kann weltweit kostenlos Geld abheben, habe eine richtige Kreditkarte, mehre Subkonten und depots für die Kids und zahle da genau 0 Euro im Monat für. Das einzige was ich nicht habe ist eine Hipster Debit Card black edition um mich direkt als Horst erkennnbar zu machen, der für den ganzen Versicherungsmist den man bei der Debit Karte dazu bekommt und nicht braucht 19€ bezahlt im Monat.

  2. Tja, diese Bank hat momentan auch ganz andere Probleme, wenn man zur Lieblingsbank des OK wird, weil man seit Jahren die Defizite bei der Kundenidentifikation und -verifikation nicht beseitigt, dann braucht man sich nicht wundern dass man in den Fokus der Justiz und Aufsicht rückt.

    https://www.it-finanzmagazin.de/geldwaesche-und-finanzkriminalitaet-bafin-zeigt-n26-erneut-die-gelbe-karte-120535/

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.