MWC 2018: Sony Xperia XZ 2, XZ2 Compact und Xperia Ear Duo – das sind die offiziellen Informationen

Bereits im Vorfeld des MWC 2018 sind schon so gut wie alle Informationen zu Sonys neuen Geräten Xperia XZ2 und XZ2 Compact über die üblichen sozialen Kanäle als Leaks bekannt geworden. Nun hat Sony sowohl die beiden Smartphones als auch seine neuen kabellosen Kopfhörer Xperia Ear Duo offiziell vorgestellt.

Sony Xperia XZ2

Dank der bisherigen Leaks dürften euch allerdings weder das neue Design, noch die verbaute Hardware überraschen. Sony geht ganz klar wieder seine gewohnte Linie und stattet das kleinere Compact-Modell fast vollständig mit derselben Hardware wie beim großen XZ2 aus.

Der Übersicht halber erspare ich euch die langen Texte und packe die einzelnen Specs lieber stichpunktartig zusammen:

Sony Xperia XZ2

Sony Xperia XZ2

  • 5,7-Zoll HDR Full HD+ Display (18:9)
  • 3D Glass-Design, Corning Gorilla Glass 5 und Metallrahmen für mehr Stabilität
  • erhältlich in den Farben: Liquid Silver, Liquid Black, Deep Green und Ash Pink
  • besitzt IP65/68-Zertifizierung, demnach geschützt gegen Wasserspritzer und das Überschütten mit Wasser

XZ2 and XZ2 Compact are water resistant and protected against dust, so don’t worry if you get caught in the rain or want to wash off dirt under a tap water, but remember all ports and attached covers should be firmly closed. You should not put the device completely underwater; or expose it to seawater, salt water, chlorinated water or liquids such as drinks. Abuse and improper use of device will invalidate warranty. The device has been tested under Ingress Protection rating IP65/68. For more info, see www.sonymobile.com/waterresistant. Note the XZ2 has a capless USB port to connect and charge. The USB port needs to be completely dry before charging

  • Qualcomm Snapdragon 845 als SoC in beiden Geräten mitsamt X20 LTE-Modem (bis zu 1,2 GBit/s)
  • Akku: 3.180 mAh (kann ebenso kabellos geladen werden)
  • neues Dynamic Vibration System, um Medien auch fühlen zu können (DVS analysiert Audiodaten und setzt das Ganze als haptisches Feedback um)
  • zur Front gerichtete Stereo-Lautsprecher (unterstützen Sonys S-Force Front Surround-Technologie)
  • Hi-Res Audio, DSEE HX-Technologie, LDAC
  • verbesserte Motion Eye-Kamera für besseren Kontrast, mehr Details und realitätsnahe Farben bei der Aufnahme von 4K-HDR-Videos
  • Super Slow-Mo-Funktion mit bis zu 960 Bildern pro Sekunde (Full HD)
  • Android 8.0 Oreo
  • verbesserte 3D-Creator-App

Sony Xperia XZ2 Compact

Sony Xperia XZ2 Compact

  • 5-Zoll HDR Full HD+ Display
  • stabiles Gehäuse mitsamt Corning Gorilla Glass 5, kratzfester Polycarbonat-Oberfläche, Metallrahmen und IP65/68-Zertifizierung
  • Qualcomm Snapdragon 845 SoC
  • sämtliche Motion Eye-Kamera-Updates wie auch beim XZ2
  • zur Front gerichtete Stereo-Lautsprecher
  • Hi-Res Audio, DSEE HX-Technologie, LDAC
  • erhältlich in den Farben White Silver, Black, Moss Green und Coral Pink
  • Android 8.0 Oreo
  • geladen wird per Kabel (USB Typ-C)

Gemäß der bereits geleakten Informationen wird das XZ2 Compact außerdem über einen etwas kleineren Akku mit 2.870 mAh verfügen. Weiterführende Informationen zur verbauten Kamera und Co. könnt ihr in diesem Artikel finden.

Wie bereits erwartet, werden beide Geräte weltweit ab März dieses Jahres verfügbar sein.

Offizielle Produktseiten des Xperia XZ2 und Xperia XZ2 Compact

Neben allerhand Zubehör wird Sony auch seine neuen Xperia Ear Duo für das XZ2 und das XZ2 Compact anbieten – die neuen kabellosen „open ear“ Kopfhörer.

Sony Xperia Ear Duo

Die kabellosen Kopfhörer Xperia Ear Duo sollen ab diesem Frühjahr in „ausgewählten Märkten“ in Gold und Schwarz verfügbar sein, die Vorbestellungen starten ab dem heutigen Montag, den 26.02.2018. Die neue Dual Listening-Technologie soll es Trägern der Kopfhörer ermöglichen, gleichzeitig Musik zu hören, als auch Benachrichtigungen zu empfangen und Umgebungsgeräusche oder Konversationen wahrnehmen zu können – alles parallel. Die zugehörige Companion-App wird sowohl im Google Play Store als auch in Apples AppStore kostenlos verfügbar sein.

Ein spezieller „Spatial Acoustic Conductor“ sorgt laut Sony dafür, dass die Töne der wiedergegebenen Medien direkt über den Treiber ins Ohr übertragen werden. Der besondere Aufbau des Geräts soll außerdem dafür sorgen, dass sich die gehörte Musik sauber mit den Außengeräuschen der Umgebung vermischt. Weitere Technologien ermöglichen des Weiteren angeblich, dass sich die Lautstärke des Kopfhörers automatisch an die Umgebungsgeräusche anpasst und dass Störgeräusche wiederum ausgeblendet werden. Wie genau die Software dann aber zwischen den einzelnen Quellen unterscheiden wird, muss wohl erst getestet werden.

Doch das war es noch nicht mit den Features. Laut Sony kommt der Kopfhörer auch noch ziemlich intelligent daher. Mit verbundenem Smartphone soll beispielsweise das Daily Assist-Feature den Träger regelmäßig mit zeit-, orts- und aktivitätsabhängigen Informationen versorgen können und so beispielsweise bei der Fahrradtour zur Arbeit an anstehende Meetings erinnern. Auch Gesten soll der Xperia Ear Duo beherrschen. Eingehende Anrufe werden demnach per Kopfnicken angenommen. Abgelehnt wird wiederum per Kopfschütteln. Songs werden mit Wackeln des Schädels nach links oder rechts durchgeskipped, die Lautstärke regelt man per Tap beziehungsweise Wischgeste direkt auf dem Gerät. Ganz ehrlich? Jeder Headbanging-Lernkurs klingt weniger anstrengend.

Zu guter Letzt werden natürlich auch sowohl der Google Assistant als auch Siri zur Spracheingabe unterstützt. Der Xperia Ear Duo besteht aus Aluminium und weichem Gummi und werden unterhalb des Ohrs getragen, um beispielsweise Brillenträger nicht weiter zu stören. Des Weiteren ist das Gerät nach IPX2 spritzwassergeschützt und hält laut Sony mit einer einzigen Ladung für rund vier Stunden Musikhören durch. Das Case dient auch hier gleichzeitig als Ladeschale und kann den Kopfhörer zusätzlich bis zu dreimal laden. Außerdem verfügt das Case über eine Schnellladefunktion – zwölf Minuten laden, zwei Stunden Musikhören, so Sony. Dafür zahlt der Nutzer rund 280 Dollar, zu haben ab Mai 2018.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Schade, diesmal wieder kein neues Tablet von Sony.
    Ja, ja, ich weiß, der Tablet-Markt ist stärker geschrumpft als der Smartphone-Markt.

  2. Ich hatte das Z1 Compact, das war übrigens schon 9 mm dick. Im Wesentlichen war ich damit zufireden, bis der Akku schwächelte. Für 50 EUR tauschen lassen, dann war es aber natürlcih nicht mehr wasserdicht und die Rückwand löste sich duch den Tausch dann allmählich ab.
    Jetzt habe ich ein S7 und bin damit zufrieden (warscheinlich bis der Akku wieder schwächelt).

    Nun frage ich mich, wie dieser 12 mm dicke Klotz von XZ2 Compact mich zu einem Kauf animieren sollte, nach den vergangenen Erfahrungen. Wenn bei der Dicke wenigstens ein wechselbarer Akku drin wäre, wäre das zumindest ein Alleinstellungsmerkmal.

    So ist es nur ein etwas kleineres und dafür besodneres dickes „Oberklasse“-Smartphone.

    • Selbst wenn es rutschsicher in der Hand liegt und auch noch gut einen Sturz aushält, sind 12 mm schon Jahr 2003-mäßig. Glaube aber, wenigstens 1 Kriterium ist nicht erfüllt…

  3. Ich verstehe auch nicht wie Sony heutzutage ein 12mm dickes Smartphone raus bringen kann. Wäre es dünner und hätte es Wireless Charging, ist es für mich das perfekte Smartphone.

  4. Von vorn sieht das Gerät ja ganz gefällig aus, da hatte ich mich schon über die endlich etwas geschrumpften Balken oben und unten gefreut. Die Rückseite mit dem „Buckel“ geht gar nicht. Wenn man das in eine Hülle packt wird es am Ende überall 11mm und dann kommt noch die Hülle dazu.

  5. Ich habe mich auf dem Sony Xperia xz pro gefreut aber leider kommt das doch nicht…. Schade

  6. Ich bin verwundert, wie wenige Kommentare es bzgl. des Gewichts des Kompaktgerätes gibt.

  7. Danke Roland, das wollte ich gerade ansprechen..
    Ich bin aktuell immernoch ein stolzer Besitzer des Oneplus X mit Keramikrückseite, das auch schon stolze 160g wiegt und das ist schon einer der schwersten Smartphones, die ich je in der Hand hatte.

    Im Großen und ganzen überzeugen mich beide nicht sonderlich, das XZ2 sieht vom Design her nicht sehr ansprechend aus. Das Compact ist mir leider nicht mehr „kompakt“. Gute 5″ Smartphones gibt es nun wie Sand am Meer, die 4,6″ bzw 4,7″ waren doch schon eine Nummer kleiner und das haben viele geschätzt.

    Und ja die Dicke… also es gibt viele Handys, die ordentlich auftrumpfen und liegen trotzdem gut in der Hand, siehe HTC oder Motorola. Aber 12mm sind fast doppelt so dick wie das OneplusX (6,9)!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.