Mozilla Firefox für Android: Version 79 sorgt für Nutzerbeschwerden

Mozilla rollt mittlerweile offiziell Firefox 79 für Android aus. Doch die Begeisterung vieler Nutzer hält sich arg in Grenzen. Das spiegelt sich auch bereits in vielen, neuen 1-Sterne-Bewertungen im Play Store wider. Einige Nutzer stören sich an der neuen Benutzeroberfläche, andere haben Probleme mit Abstürzen und anderen Fehlern.

Auch ihre Erweiterungen seien nun laut den Kommentatoren außer Funktion. Tatsächlich muss die Kompatibilität da nun neu hergestellt werden und die Entwickler sind gefragt. Wie kommt es nun zu dem ganzen Ärger? Nun, am Versionssprung von 68 auf 79 erkennt ihr schon, dass da vieles hinter den Kulissen geschehen ist. So nahm sich Mozilla ca. ein Jahr Zeit, um die Android-Version von Firefox quasi neu aufzuziehen.

Mozilla selbst steht zu dem neuen Firefox, hebt die Vorteile der neuen Engine hervor und schließt eine Downgrade-Möglichkeit aus. Es war ja zu erwarten, dass nicht alle Nutzer mit der neuen Ausrichtung zufrieden sein würden, technische Bugs sind aber natürlich nervig. Wie weit diese verbreitet sind, ist aber immer schwer zu sagen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

71 Kommentare

  1. Auf dem Desktop gehts nun seit vielen Jahren wieder bergauf seit Quantum, aber auf Android wird er von Version zu Version schlechter 🙁 Schade um das freie Internet, alles nur noch WebKit verseucht. Muss ich wohl noch länger bei Kiwi bleiben, obwohl dieser schon seit 1 Jahr nicht mehr gewartet wird, aber trotzdem noch 1000x besser ist, als 99% der Browser da draußen. Solange nicht die meisten Addons wieder funktionieren, bleibe ich Firefox Mobile fern.

    • Bevor jemand fragt, ich verwende folgende Addons/Erweiterungen:
      – uBlock Origin (nein die eingebauten Adblocker sind nicht gleichwertig)
      – Canvas Fingerprint Defender (Browser Fingerprinting unterbinden)
      – VT4Browsers (Downloads auf Virus checken)
      – PDF.js (PDFs ohne Download im Browser öffnen)

    • Da hast du eine Miskonzeption. Das was Mozilla da auf die Android Gemeinde loslässt ist quasi Quantum. Da kommt jetzt genau das, was den Browser am Desktop überhaupt wieder an den Start gebracht hat. Du maulst also das nicht haben zu wollen, was du woanders gut findest. Merkste?

      • ???
        Tief durchatmen, ALT + F4 drücken und deinen Laptop am Besten auf den Müll schmeißen. Hat jemand verstanden was er von mir wollte?

        • Richard Rosner says:

          Da wir im Gegensatz zu dir lesen können, ja. Du lobst Quantum, beschwerst dich jetzt aber über die Android Version, obwohl das in Grunde das gleiche ist. Und Firefox ist mit dem Update jetzt deutlich besser geworden. Vor allem deutlich schneller. Und die Add-ons die noch nicht laufen, sollten dies sehr bald tun. uBlock Origin tut dies auf jeden Fall schon, mehr brauche ich nicht

          • Firefox auf Windows und Android das gleiche. Es wird immer bunter…Tut mir leid, schlechter Trollversuch, wenn du diskutieren willst, dann mit Fakten. Ich bin raus.

            • Er hat die Fakten doch genannt? Quantum ist Quantum, auf beiden Systemen. Du denkst wirr und willst dich nicht korrigieren, hoffst hier aber auf Verständnis für deine Ansichten – und wirfst dann anderen einen Trollversuch vor? Du bist schon komisch…

            • Richard Rosner says:

              Gott sei Dank ein Troll der schnell verschwindet. Wenn doch nur alle so wären….

              • Ihr redet dummes Zeug. Quantum ist die Rendering-Engine. Keiner von euch würde es merken, würde die von heute auf morgen ausgetauscht. Alle aktuellen Rendering-Engines sind im Prinzip technisch gut und ausgereift, wenn man den IE mal weglässt.

                Was wir alle bewusst nutzen, ist das ganze drumherum, vom Bookmark-Management über Readermodus und und und. Das hat mit Quantum nichts zu tun. Und genau dieses drumherum ist der Grund, warum die Nutzer den Firefox in die Tonne getreten haben. Redesign, noich’n Redesign, NOCH’n Redesign, wieder was entfernt, wieder was weg, wieder was raus. Und dann waren die User weg.

                • Richard Rosner says:

                  Falsch. Firefox Quantum nennt sich das Gesamtpaket, die Rendering Engine heist weiterhin Gecko bzw GeckoView.

                  „Gegenüber dem Firefox von vor sechs Monaten ist Firefox Quantum sogar doppelt so schnell. Er basiert auf einer generalüberholten Engine, ist mit brandneuer Technologie ausgestattet, die wir unserer Advanced Research-Gruppe abgeknöpft haben, und präsentiert sich in einem ansprechenden, neuen Design, das es dem Nutzer noch leichter macht, […]“
                  https://blog.mozilla.org/press-de/2017/11/14/der-neue-firefox-ist-da-firefox-quantum/

                  • Über solche Details können sich auch nur Nerds wie du aufregen und unterhalten. Wie man nur so verbohrt sein kann in Kleinigkeiten, aber im Prinzip hat der oberste Kommentar schon recht, FF ist mit der neuesten Version einfach Mist und das bestätigt jede der Tausenden neuen Bewertungen im PS.

                  • Wikipedia:
                    Mit der im November 2017 im Rahmen von Firefox 57 erneuerten Browser-Engine Quantum und der neuen Benutzeroberfläche Photon verbesserten sich Geschwindigkeit und Speicherverbrauch deutlich. Add-ons auf Basis von XUL/XPCOM wurden ab diesem Zeitpunkt nicht mehr unterstützt.[18]

                    Ergo: Quantum ist scheissegal. Photon ist das eine Problem, der Wegfall von XUL das zweite.

                    • Richard Rosner says:

                      Ahja. Wikipedia steht also über den eigenen Aussagen von Mozilla. Sehr schlau… Nicht

                    • Richard Rosner says:

                      PS: nicht nur ist der Wikipediaartikel an dierser Stelle offenbar falsch, wie auch diverse andere Seiten, aber er widerspricht auch dem englischen Eintrag und Mozilla selbst redet bei der Rendering/Layout Engine nur von Gecko. Zitat:
                      „Quantum is a Mozilla project encompassing several software development efforts to ‚build the next-generation web engine for Firefox users‘. It includes numerous improvements to Gecko, largely incorporated from the experimental Servo project. Quantum also includes refinements to the user interface and interactions.

                      Firefox 57, released in November 2017, is the initial version with a Servo component enabled. Mozilla dubs this and several planned future releases ‚Firefox Quantum‘.“
                      https://en.wikipedia.org/wiki/Gecko_(software)#Quantum

                      Es ist also durchaus richtig, die neue FF Version, wahrscheinlich inklusive der Android Version als Firefox Quantum zu bezeichen. Die Rendering Engine als Quantum zu bezeichnen hingegen ist falsch. Quantum erweitert nur Gecko um Rust und Servo Komponenten, im Großen und Ganzen.

    • Bergauf würde ich das nicht gerade nennen, Firefox hat auch letztes Jahr massiv Marktanteile verloren und ist mit unter 9 Prozent auf dem besten Weg in die Bedeutungslosigkeit wenn das so weiter geht.

      • Man hat früher zu lange keine alten Zöpfe abgeschnitten, weil dann die „meine Erweiterung geht nicht mehr“ Trolle aus ihrem Loch kommen, in der Zeit hat Firefox viele User verloren. Mit dem ganzen alten Kram konnte man nicht modernisieren, der Fuchs war zu träge, zu instabil, aber man wollte den Status Quo erhalten. Inzwischen stimmen für mich sowohl Leistung als auch Richtung wieder, also sollen die jetzt mal für meine Meinung so weiter machen. Auf den Punkt: Der frühere Zustand ist für mich eher das was Nutzer gekostet hat als der jetzige. Jetzt muss man Ruf loswerden ein Dino zu sein.

        • Blödsinn. Das Abschneiden der alten Zöpfe hat die Nutzer doch erst vertrieben. Mit Abschaffung der XUL-basierten Erweiterungen haben sie den FF dann ganz getötet.

          Mit dem verbliebenen Minimalst-Browser für sexuell orientierungslose Designspacken konnte halt keiner mehr was anfangen, ausser ihnen selbst. Safari für Arme.

          • Wolfgang D. says:

            @Jörg

            Danke für die deutlichen Worte, mir liegen noch ganz andere Sachen auf der Zunge.

          • Was für ein Quark. XUL war einer der Blocker für Fortschritt, neben dem Singlethreadmodell des Browsers, der ungenormten Erweiterungsschnittstelle und vielen anderen Dingen. Die Nutzerabwanderung lief bei der Abschaffung xon XUL und dem ganzen alten anderen Mist schon auf Hochtouren. Die waren der primäre Grund! Früher war nicht alles besser, viel war schlechter. Hätte man das so laufen lassen wäre man schon tot, so gibts noch eine Chance das Schiff zu fahren, und das musst du mal sehen. Den zweiten Teil deines Beitrags kommentiere ich mal nicht, in hohler Rhetorik für Stammtischbrüder gäb das aber wohl ne Eins mit Sternchen.

            • Hier, da hat jemand nicht meine Meinung! Der soll Mal wieder zurück an seinen Stammtisch!!

              … ironischerweise ist der metaphorische Stammtisch auf den alle gerne so abfällig verweisen das Symbol für eine niedrigschwellige Kommunikationsplattform. Vielleicht nicht besonders geeignet auf dieser Seite hier, wo Kommentare vollkommen ohne Vorauswahl der Teilnehmer, ja sogar ohne Account gepostet werden können.

              Kommentarspalten sind so gesehen die Stammtische des 21. Jahrhundert. Der egalitärer Gegenentwurf zu verzweigten und hochgradig hierarchischen epistemischen Communities.

              … Stammtische, oder niedrigschwellige Kommunikation sind übrigens auch konstitutiv für Zivilgesellschaft und damit das Rückrad der Demokratie.

              Insofern vielleicht in Zukunft nicht ganz so angelernt pseudoelitär die Stammtisch Metapher aus dem Ärmel schütteln. 😉

              • Und inhaltlich: es gibt keinerlei Beleg, dass der Wechsel von der einen zu der anderen erweiterungstechnologie einen signifikanten Einfluss auf die nutzerentwicklung des Firefox Browsers hatte. Logo..wir sind ja keine Hellseher.

  2. Verstehe die Aufregung nicht? Design Top und sehr schnell unter Android!

    • same here. war schon mit der beta recht zufrieden. jetzt „der neue“ firefox in verbindung mit firefox klar –> top kombo unter android.

      • Vielleicht nutzt ihr ja beide keine Erweiterung und glaub deshalb, sie ab zu schaffen sei keine große Sache 😀

        • Erweiterungen werden nicht abgeschafft, die müssen nur angepasst werden an die endlich neue Technologie drunter.

        • Gibt es irgendwo eine Liste mit den aktuell unterstützen addons? Kann leider keine finden. Hab dank root/Magisk Detach Modul das Firefox Update aus dem Play Store geschmissen. Wollte warten bis ein paar von mir benutzte Addons unterstützt werden.

          • Richard Rosner says:

            In Firefox selbst. Aktuell sind es uBlock Origin, Dark Reader, Privacy Badger, HTTPS Everywhere, no script security suite, Decentraleyes, search by image, YouTube high definition und Privacy Possum. FF 79.0.5

    • Sehe ich genauso. Geht mir alles viel besser von der Hand um neuen. Vor allem die mögliche Adressleiste unten finde ich gut.

  3. Wolfgang D. says:

    *Lach*

  4. kann der neue mobile Firefox uMatrix? Dieses Addon steht außer Frage…

  5. Ich finde den neuen Firefox super. Besonders die Adressleiste am unteren Rand gefällt mir sehr gut. Ich nutze Mobil aber auch keine Add ons

  6. Bei mir kackt der Android Browser auf Smartphone als auf Tablet direkt ab wenn ich irgendeine Website öffnen möchte.
    Das führt dazu, dass ich mir jetzt ein anderen Browser suchen muss.

  7. Es ist für viele mittlerweile scheinbar unmöglich, zwischen 1 und 5 Sternen differenziert zu bewerten.
    Kaum erfüllen 2 von 10 Eigenschaften die Erwartungen nicht mehr, gibt es 1 Stern.

    Einfach nur noch furchtbar.

    • Dass man keine Null Sterne geben kann ist eine Unmöglichkeit. Die wahrgenommene Bewertung unterscheidet sich so immer von der tatsächlichen Bewertung über mindestens einen Stern.

      Davon abgesehen: Wenn ein Unternehmen wie Mozilla eine derart boshafte Veränderung vornimmt, sind vier statt fünf Sterne vielleicht einfach nicht die Message, die die Nutzer senden möchten.

  8. Kein Vor- und Zurück-Button, kein Aktualisieren-Button, keine Tabs, keine vernünftige Startseite, der ist auf nem Tablet fast nicht mehr zu gebrauchen. Was daran soll denn noch mehr als einen Stern wert sein?

    • Richard Rosner says:

      Das klingt nach einem sehr seltsamen Bug. In der Smartphone Version ist alles wo es hingehört. Lediglich ein verändern der Startseite ist aktuell nicht möglich

      • Also ich habe ihn mir gerade extra nochmal auf dem Handy installiert, auch da gibts keine Buttons für vor, zurück und Seitenaktualisierung.
        Ebenso sind dort keine Tabs vorhanden, aber auf dem Handy haben die m.E. aufgrund von Platzmangel sowieso keinen Sinn. Auf dem Handy hat der Chrome z.B. ja auch keine Tabs, auf dem Tablet aber schon.

        • Richard Rosner says:

          Sehr interessant. Vor, zurück und neu laden sind bei mir (Pixel 3a) im Drei-Pubkte-Menü, der Knopf für Tabs zwischen dem und der URL Leiste.

          PS: Tabs wie am Desktop hat du am Smartphone natürlich nicht, am Tablet sollten sie auf jeden Fall gezeigt werden, wenn es groß genug ist. Tritzdem hast du ganz normale Tabs, nur halt nicht als Leiste, sondern als Karten

          • Ok, im 3 Punkte Menü versteckt sich tatsächlich der Aktualisierungs Button, ist aber ein Klick mehr. Vor/Zurück allerdings nicht. Auch am 10 Zoll Tablet gibts keine Tabs. Die offenen Seiten werden nur in einer Liste nach Klick auf die Zahl gezeigt, das sind für mich keine „Tabs“

            • Kurzer Nachtrag, der „Vor“ Button ist doch in dem 3 Punkte Menu, aber den „Zurück“ Button haben sie sich tatsächlich eingespart, da man da den „Zurück“ Button des Systems verwenden kann. Aber das ist doch kein einheitliches Bedienungskonzept…
              Das größte Manko sind für mich allerdings tatsächlich die fehlenden Tabulatoren.

  9. Klaus Mehdorn Travolta says:

    Mozilla findet offenbar Android + Bluetooth Tastatur ist unwichtig, dabei ist nun Android seit langem nicht mehr nur auf Smartphones zu finden.
    Jedenfalls lassen sich aber mit BT Tastatur keine Sammlungen erstellen da die Return/Enter Taste ignoriert wird. Und dass bei ner Logitech K480 … So etwas hat bisher in vielen Jahren Android bei mir noch keine App geschafft.

    Bei jedem größerem Firefox-Technik-‚Umbruch‘ wird auch der Standard/Technik für Erweiterungen – einst ein Alleinstellungsmerkmal bei Firefox – drastisch geändert, ist jetzt in überschaubarerm Zeitraum mindestens das dritte mal.
    Und immer bleiben dabei erstmal sehr viele Erweiterungen auf der Strecke.
    Wie kann ich bitte eine neue Version von einem Browser (schon) veröffentlichen wenn noch nicht mal 10 Addons lauffähig sind – von vorher sicher einigen Hundert.

    Am wenigsten verstehen kann ich aber das ‚verkomplizieren‘ von Tabs, weder direkt schließen noch wechseln zw. 2 oder mehr offenen Tabs ist noch möglich. Da sehe ich wirklich keinen logischen Grund für.

    Ist auf jeden Fall ne dicke Granate die Mozilla sich da ins Nest gelegt hat …

  10. Also ich kann nicht meckern. Die neue Firefox Version wirkt moderner und aufgeräumter. Ich nutze Firefox seit er rausgekommen ist, seit Version 1.0, und komme immer wieder zu ihm zurück. Leider lief mein bevorzugter Adblocker nicht mehr, mit uBlock gab es aber wenigstens eine gute Alternative. Ich hoffe das man ihn in Zukunft wieder mit verschiedenen Designs verschönern kann. Leider ist gerade hier im Blog ein Adblocker nötig. Ich habe nichts gegen Werbung, aber gegen aufdringliche Werbung. Am schlimmsten finde ich die, die sich in die Seite reinschiebt und man mit Pfeil wieder wegschieben muss. Ihr solltet hier im Blog echt Mal eure Werbung überarbeiten.

  11. Es ist ja nicht nur die Erweiterungsproblematik (nur 9 gehen, bekannte PW-Manager-Addons sind nicht darunter), sondern vorallem das man seine Lesezeichen nicht mehr auf der Startseite hat.

    All das wurde lange vor dem Release auch schon auf Github an Mozilla angetragen, ohne Erfolg.
    Stattdessen gab es diese „freundliche“ Reaktion aus dem Mozilla-Team:
    https://twitter.com/EmilyKager/status/1289308930972278789

    • Na ja was hast du erwartet, das Unternehmen Mozilla ist extrem toxisch. Man muss schon ein Projekt von denen Suchen, dass sich nicht entweder gegen Freiheit, Demokratie, oder Gleichheit der Menschen richtet.

      …und sie sie mobben ihre Mitarbeiter zum politischen Gehorsam gegenüber ihres Arbeitgebers.

      es ist nur ein dummer Zufall, dass die sich nebenbei auch noch um Firefox kümmern, ein Browser der mir am Herzen liegt. 😀

  12. Bescheidene Bedienung. Einfach mehr Klicks nötig, z.B. beim öffnen wertvoller Seite (geht nur noch über neuen Tab statt durch Klick im die Adreßzeile.

  13. Der Bericht hier geht überhaupt nicht darauf ein, was Mozilla jetzt genau neu gemacht hat. Unter iOS kann man den Mobil Browser jedenfalls komplett in die Tonne kloppen. Firefox Klar liefert unter iOS auch nicht das, was ich von Mozilla gewohnt bin. Nicht Mal mit Duckduck oder Edge kann Mozilla unter iOS mithalten

    • Richard Rosner says:

      Es geht hier auch explizit um Firefox für Android. Unter iOS sind vollständige Browser eh nicht erlaubt, wieso sollte man sich da so große Mühe geben? Du kannst froh sein, dass es überhaupt eine Version gibt, lange Zeit hat sich Mozilla geweigert, wo sie entweder einen richtigen Browser machen wollten oder gar nichts

  14. Auf meinem s7 habe ich keine Probleme.
    OK die Oberfläche wurde leider nicht übernommen, heißt meine Kacheln sind alle weg und ich musste die Links die ich am häufigsten brauche erst wieder dahin bringen. Aber mit dem Firefox bin ich seit Jahren zufrieden.
    Wenn ich hier die anderen Beiträge Lese Frage ich mich wo denn genau das Problem ist.

  15. Ich nutze den neuen Browser nun seit 2 Tagen und bin sehr enttäuscht über die UX.
    Ob der Firefox schneller ist, kann ich nicht sagen, aber zumindest bei Google News ruckelt es jetzt. Und gerade da braucht man Firefox, weil werbefreies lesen sonst unmöglich ist.
    Allerdings hatte ich ein paar persönliche workflows, die nun alle nicht mehr gehen.
    1. Ich habe irgendwo etwas interessantes mit Link teilen Funktion. Früher ein Klick auf Firefox und dort konnte ich auswählen, dass ich den Link direkt zum PC sende. Jetzt wird es direkt geöffnet und ich muss es dann auf den PC schicken.
    2. Ich nutze Firefox als Assistenz App. Bringt glaube soweit nichts, aber ich hab immer schnellen Zugriff auf den Browser. Früher (also vorgestern) konnte ich noch einstellen, dass ein neuer Tab startet. Jetzt kommt der alte. Wieder ein paar Klicks mehr. Außerdem wird bei einem neuen Tab nicht mehr die Adresszeile selektiert, ich muss also immer oben klicken.
    3. Ich kann keine Schlüsselwort-Suche mehr machen. Extrem nervig, wenn man es gewohnt ist, alle Suchmaschinen damit zu nutzen. Man landet ständig bei Google….
    4. Die Adresszeile verschwindet ständig: mich persönlich stört dieses gewackel. Und ja, ich hab die oben, weil mich auch der Sprung von unten nach oben stört. Aber das kann man zum Glück einstellen.

    Ich ärgere mich, dass ich das Update gemacht habe und habe auch wegen diesen Punkten nur einen Stern gegeben. Ich hoffe, dass sich das Team besinnt. Aber nach dem Tweet glaub ich das kaum:
    https://twitter.com/EmilyKager/status/1289347370430246912

    Es ist zwar schön, dass der Browser nun endlich Apps direkt öffnet, aber leider ist ein komplettes einschalten Kontra produktiv (Google News). Dafür ist der Button zum öffnen der App nun im 3-Punkte-Menü verschwunden. Also auch wieder ein Klick mehr und man muss gucken, ob es überhaupt geht. Nennt man eindeutig Rückschritt.

    Bezüglich der add-ons ist es mir halbwegs egal. Seit Desktop 57 ist eh der größte Teil weg und ublock ist noch dabei. Ohne das wäre ich sofort komplett gewechselt.

    Das einzige, was mir jetzt Hoffnung macht, ist die Tatsache, dass die Entwicklung sich jetzt auf die Version beschränkt. Vielleicht kommen die für mich größten Einschränkungen bald dran. Und dann gibt’s auch wieder 5 Sterne.

  16. Hat jemand für die Android-Variante schon rausgefunden,

    wie man 1. die about:config Seite wieder angezeigt bekommt? Man sieht hier nur eine leere Seite.

    wie man 2. die Tab Übersicht wieder so einstellt, das zwei Seiten nebeneinander angezeigt werden und die neuesten Seiten unten sind?

  17. Das Erste, dass einem jahrelangen Nutzer von Firefox für Android auffällt, ist das grottenschlechte Design! Der Sprung im Stil des Designs ist einfach zu gewaltig! Als würde man einem fanatischen Buchleser ein japanische Manga in die Hand drücken!
    Der zweite Punkt (für mich der allerwichtigste!): Es kann keine Startseite mehr definiert werden! Da ich beim Öffnen von Firefox immer eine bestimmte News-Seite zuerst lese, hatte ich diese schon vor Jahren als Startseite festgelegt. Jetzt muss man jedesmal die URL eingeben, oder, wenn man sie als „Wichtige Seite“ auf der App-Oberfläche abgelegt hat, das entsprechende Symbol anklicken.
    Punkt drei: ALLE Einstellungen und auch ALLE abgelegten „Wichtigen Seiten“ sowie die Chronik sind gelöscht! alles, was man sich jahrelang mühsam erarbeitet hat, ist verloren!
    Mittlerweile habe ich mir Microsoft Edge als Alternative installiert, obwohl mir die Windowsversion vollkommen zuwider ist! Als Android-App ist Edge nach einigen Einstellung wenigsten ertragbar! Jedenfalls mehr als Firefox!
    Außerdem habe ich mir in mühsamer Rechereche eine APK der vorigen Firefox-Version 68.11.0 heruntergeladen. Leider muss man sich auch mit dieser Version seine Sammlung an Lesezeichen und allem anderen wieder mühsam neu aufbauen!

    Sollte Mozilla auch die Windows-Version in Richtung der neuesten App ändern, ist Mozilla für mich gestorben!!!!!

  18. Es geht den meisten nicht um Bugs sondern dass die wenigen die sich die neue Version ausgedacht haben das komplette Design verändert haben und zwar zum schlechteren, es fehlt z.b der zurück Button um sich auf die Seite davor , zu klicken, der vor Button ist anstatt wie normal direkt auf der Seite zu sein versteckt man muss zuerst auf die 3 punkte gehen. Zusätzlich kannmanals Nutzer keine Startseite mehr auswählen, dann haben sie als Startseite eine Seite genommen in weiß anstatt das Design von der alten Version zu lassen oder dem Nutzer wenigstens wie beim Internetbrowser von Samsung die Möglichkeit zugeben auszuwählen welches Design man haben möchte, ich und viele andere hätten gerne dass man die angehefteten Seiten und meistbesuchten Seiten wieder in großem kachelformat sehen kann, dass man auch wie bei der vorherigen Version die Favoriten und Chronik direkt daneben hat und dazu rüberswitchen kann. Zudem sind manche Webseiten nun nur novh in mobiler Version sichtbar, alle Versuche die Desktopversion zu sehen schlagen fehl da ändert sich nichts an der Darstellung. Schneller finde ich den Browser jetzt auch nicht wirklich. Fazit grottenschlechtes (update) ich kanns nicht mal Update nennen denn in Wirklichkeit ist es ein Downgrade. Schade solange die das nicht wieder ändern sodass das Design wieder wie in der alten Version aussieht solange benutze ich eben einen anderen Browser.

    • Und Noch dazu kk Mt dass sie die tableiste weggenommen haben und die Funktion dass man sich alle Tabs dann ansehen könnte. Jetzt muss mann erst auf ein Zeichen klicken um sie dann in der Form wie es am Handy zu sehen ist zu sehen in Kastenform. Das geht aber für mich an einem Tablet Gar nicht da möchte ich wie vorher auch die tab in der Leiste oben sehen können um dann auch schnell wechseln zu können. Wo soll Das denn eine Verbesserung sein wenn eskomplizierter gemacht worden ist

      • Ja, genau. Das paßt aber zu den vielen Beobachtungen der letzten Jahre in zahlreichen Projekten, wo sinnvolle Features entfernt und bewährte Bedienkonzepte durch weniger intuitive ersetzt wurden (siehe z. B. Apple’s iWorks Suite oder OSX/macOS etc). Ich weiß auch nicht, warum Entwickler meinen, irgendwas Neues einführen und damit Altbewährtes ersetzen zu müssen.

        Bei Firefox soll wohl die Tableiste irgendwann wieder kommen. Aber es sei halt „viel Arbeit“. Nur frage ich mich, wie man sich trauen kann, ein komplett neu implementiertes Produkt durch ein „Verbessertes“ zu ersetzen, wenn man noch nicht mal die Funktionalität der Version, die ersetzt werden soll, mitliefern kann. Man stelle sich einen Autohersteller vor, der bei einem Nachfolgemodell die bisher übliche Bremse wegläßt, weil es einfach noch zu viel Arbeit ist, diese im neuen Modell einzubauen.

  19. Ach wenn ich mir das geheule und rumgestresse hier durchlese… und was hat es euch gebracht? Seid ja schlimmer als die Kinder im Kindergarten.

    • Und was hat dir das jetzt gebracht?

    • Die Hoffnung ist, daß Entwickler öffentlich geäußerte Kritik wahrnehmen und ihr Handeln entsprechend orientieren. Ich bin übrigens auch Entwickler. Aber meine Devise ist, bereits lange implementierte Bedienkonzepte beizubehalten, um den seit Jahren treuen Anwendern die Nutzung der Software nicht zu erschweren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.