Motorola X Force: Smartphone mit bruchsicherem Display kommt auch nach Europa

Bildschirmfoto 2015-10-29 um 13.45.18Es wird nun Leser geben, die sagen: „Super“ – während andere vielleicht leise in sich hineinfluchen. Recht frisch auf unserem Markt sind das Moto X Play (unser Testbericht) und das Moto X Style (unser Testbericht), nun kommt man mit einem weiteren Gerät nach Europa. Motorolas Rick Osterloh stellte das neue Motorola Moto X Force in der wohl kürzesten Präsentation aller Zeiten vor, wohl wissend, dass es sich um eine Abwandlung des aktuell in den USA vorgestellten Droid Turbo 2 handelt – ein Smartphone, welches ich wirklich ansprechend finde.

Was hat das Moto X Force unter der Haube? Das „unkaputtbare“ Display (fünfschichtiges System, bestehend aus einem Aluminium-Chassis, einem flexiblen schockabsorbierenden AMOLED-Display, einer dual touch-Schicht, einer zusätzlichen Sicherheitsschicht (interior Lens) sowie einer weiteren hardcoat-Schicht (exterior lens)) ist ein 5,4 Zoll AMOLED Quad-HD Display mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln (540 ppi). Im Inneren taktet ein Qualcomm Snapdragon 810 Octa-Core-Prozessor, der von 3 GB LPDDR4 RAM unterstützt wird. Das Motorola Moto X Force verfügt in der Basis-Version über 32 GB Gerätespeicher, ist aber wahlweise auch mit 64 GB Speicher erhältlich und kann via MicroSD-Karte auf bis zu 2 TB aufgestockt werden.

Bildschirmfoto 2015-10-29 um 13.44.31

Ferner verbaut Motorola im X Force eine 21 Megapixel Hauptkamera, sowie eine 5 Megapixel Frontkamera inklusive Blitz. Videos können hierbei mit bis zu 4K-Qualität bei 30fps aufgenommen werden (1080p-Aufnahmen ebenfalls mit 30fps). Einen Akku mit 3.760 mAh hat Motorola in das X Force gepackt. Im Mixed Mode sollen hier bis zu 48 Stunden Laufzeit möglich sein, mittels Quick Charge kann man in 15 Minuten bis zu 13 Stunden Nutzungszeit rausholen. Aufgeladen werden kann auch via QI.

Bildschirmfoto 2015-10-29 um 13.45.18

In puncto Funktechnologien gibt es 4G LTE (Cat. 4), WLAN 802.11 a/b/g/n/ac (2,4 GHz & 5 GHz mit MIMO), sowie Bluetooth 4.1 LE und NFC. Motorola setz auf eine Wasserabweisende Nano-Beschichtung, die Rückseiten lassen sich nach Belieben auswählen, sodass beispielsweise ein Lederrücken gewählt werden kann.

Auf der UK-Seite von Motorola ist das Smartphone bereits zu sehen, auf der deutschen Seite sieht es noch zappenduster aus. Bislang spricht man nur grob von Europa, mal hoffen, dass auch Deutschland ein Markt ist. Ein Preis ist bislang nicht bekannt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. 1 mal bitte!!!!!!!!!!!!!!!!! Hammer Gerät – genau sowas wüsche ich mir schon seit x Jahren:)

  2. StitchJones says:

    Preis abwarten, aber grundsätzlich könnte das mein neues Smartphone sein…

  3. Ich befürchte das wird nicht billig!! Aber Motorola ist definitv auf dem richtigen Weg. Unsere Tochter hat ein Moto G 3 und für das Geld ist das Ding einmalig.

  4. Super, ich dachte schon Motorola bleibt so dumm und lässt so ein super Gerät wie das Droid Turbo nicht in den EU Markt.

    Wenn es kommt, bin ich im Moment im „Will haben“ Status.

  5. Name unwichtig says:

    Ich fürchte mich ja ein wenig vor dem Preis, ansonsten bin ich eigentlich ziemlich begeistert, dass das Ding auch in unsere Gefilde kommt. Ob wohl noch ein Midrange-Ableger kommen wird? Den könnte man ja als Defy 2 vermarkten.

  6. Eigentlich ein cooles Teil. Aber der Abstand vom Rand zum Display sieht ziemlich groß aus und auch die Dicke ist nicht zu unterschätzen. Ich hab ein Zenfone 2, und der Abstand ist ca. 4mm. Das ist schon ziemlich viel und der schwarze Rand um das Display wirkt ziemlich klobig.

  7. Jetzt noch eine Frage: micro-USB oder USB-C??? Dann könnte das mein nächster Kandidat werden!

  8. Frage selbst beantwortet: Connectivity – Micro USB
    Warum???? 🙁

  9. In UK soll das gute Stück 499 Pfund kosten – umgerechnet also ungefähr „schmale“ 700€. Aua.

  10. 700€ wäre bei den Features aber okay, verglichen mit den Topgeräten von Samsung oder Sony…
    Es ist halt dock und klobig, aber wenn der Akku entsprechend lange hält (Tests abwarten) dann geht das für mich klar

  11. …wünschte mein Xperia Z3 Tablet hätte sowas gehabt.
    Das beste Tablet, was ich je hatte. Top Leistung, atemberaubende Akkulaufzeit… ABER

    Einmal aus Hüfthöhe aus der Hand gerutscht, halb mit dem Kopfhörer aufgefangen und seitlich auf den Asphalt gekommen…. großer Sprung in der linken Displayleiste (ist übrigens bei ähnlichen Unfällen mit iPad 3 und Samsung Note 8.0 gut gegangen).

    Bitte in ALLE Geräte einbauen. Der Hammer!

  12. Ich frage mich ob diese neuen bruchfesten Displays Kratzfest sind. Beides gleichzeitig kann ich mir schwer vorstellen.

  13. Motorola ist für mich gestorben, der „Service“ ist eine Katastrophe. Mein nach etwas mehr als einem Jahr kaputtes Razir I konnte man mir nicht Austauschen, Ersatzteile gab es auch keine mehr, stattdessen wurde mir kommentarlos ein Moto G 1.gen 8GB zugeschickt. Nach Widerspruch und langer Diskussion meinerseits wurden mir 99€ als Ersatz angeboten. Man könne auch nix anderes machen weil es keinen deutschen Service gibt, an der Hotline sitzen Drittfirmen und auch die Garantieabwicklung läuft über Externe. Ich bin nicht der einzige Betroffene, das hat System (siehe xda-developers und android-hilfe Foren), so wird man Kunden schnell los.

  14. Wir brauchen unbedingt noch mehr Phablets.

  15. Was für ein geiles Teil. Die vielen Schichten sind zwar ganz nett, die Specs begeistern mich allerdings viel mehr. Endlich mal ein neues Smartphone mit 3 GB RAM, einem ordentlichen Akku, QuickCharge, Qi, SD-Slot und dann sogar noch ein AMOLED. Nachdem die jüngsten neuen Smartphones, die auch schon 499 Euro und aufwärts gekostet haben, (in meinen Augen) kein LG G4 überbieten konnten, ist das endlich mal etwas ordentliches. Auch von der Größe her würde es mir mehr zusagen als das Moto X Style, aber ich habe mir beim Lesen des Artikels auch schon gedacht: „oh, oh, oh, das wird teuer“

  16. Wenns das in den UK gibt, einfach shippen lassen? Den Zoll zahl ich gerne. X-mal lieber, als Samsung oder iShit.

  17. Wow, das könnte sehr ernsthafte Konkurrenz zu meinem aktuellen Favorit, dem LG G4 werden. Mal den Preis (die anderen aktuellen Moto X sind ja durchaus preislich ansprechend) und erste Tests abwarten.

  18. das wird teuer und Update Support lässt bei Motorola leider auch nach.

  19. Wieso bei all den tollen Features nur mit microUSB statt USB-C? Ich kauf garantiert nix mehr mit dieser veralteten Schnittstelle. #fail

  20. ….und wieder kein Fingerabdruck Scanner:-( sonst hätte ich gezuckt. Jetzt warte ich doch auf das Nexus 6p

  21. Kein OIS? Langsame Updates? Und dazu noch teuer?
    Ne danke, dann doch lieber das LG G4…
    Einzig der Akku ist ja ganz interessant, aber hier hat das G4 den Vorteil, dass man diese einfach austauschen kann.

  22. kurze frage: in uk gekaufte geräte sind mit unserem netz/infrastruktur kompatibel? Danke für die info!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.