Motorola Moto G 2014 für 149,90 Euro

MotoG_2_front

Kurz notiert: Motorola hat meiner Meinung nach bewiesen, dass man für einen anständigen Preis gute Smartphones bauen und diese verkaufen kann. Das Motorola Moto G der ersten Generation erntete Lob ohne Ende und die Verkaufszahlen schossen bei Motorola durch die Decke. Logo – da hat man dann noch eine Version mit verbesserter Hardware vorgestellt, die zwar auch sehr gut und mit gutem Preis-Leistungsverhältnis daherkommt, allerdings nicht so gut verkauft wurde, wie das Gerät der ersten Generation. Das Motorola Moto G 2014 (hier unser Kurztest) liegt preislich normalerweise bei 179 Euro, der Onlinehändler verkauft das Motorola Moto G 2014 heute auf seiner Webseite ab 10 Uhr mit dem Code ADVENT8C für faire 149,90 Euro versandkostenfrei. Android Lollipop? Jau, kommt.

Kurzfakten des Motorola Moto G 2014, hier mein erster Eindruck auf der IFA 2014.

– Display: 5 Zoll HD (1280 x 720)
– Prozessor: 1,2 GHz Qualcomm Snapdragon 400 (Quad-Core) mit Adreno 330 GPU
– Arbeitsspeicher: 1 GB RAM
– Speicher: 8 GB, erweiterbar per microSD
– Kamera: 8 Megapixel Kamera mit Autofokus auf der Rückseite, 2 Megapixel vorne
– Akku: 2.070 mAh
– Betriebssystem: Android 4.4.4, Update auf nächste Major-Version angedacht
– Abmessungen: 70,7 x 141,5 x 10,99 mm
– Gewicht: 149 Gramm

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Ist aber nur die 8GB Version. Selbst wenn man diese mit SD erweitern kann, es gibt doch ein Haufen APPS (z.B. fast alle von Google) die man nicht verschieben kann und dann ist bald Schluss mit lustig.

  2. Alleine die Dual-Sim und microSD-card Erweiterung hätten für mich schon beinahe ein Upgrade vom MotoG 2013 gerechtfertigt.
    Abgeschreckt hat mich da eher der größer gewordene Bildschirm bei gleicher Auflösung. Ist von der Pixeldichte vielleicht gar nicht so schlimm, aber ich finde das MotoG 2013 von der Größe schon genau an der Grenze. Größer möchte ich einfach nicht und ich kann mir vorstellen, dass das vielen potentiellen Kunden so geht. Ich glaube das passt einfach nicht zur Zielgruppe.

    Davon abgesehen denke ich, dass die Zielgruppe nun einfach schon ihr MotoG 2013 hat und ganz ehrlich – auch bei mir war es letzten endes die Vernunft die mir gesagt hat es muss nicht sein jedes Jahr ein neues Handy zu kaufen.

  3. Sehe ich genauso. Ich habe auch das kleine, aber in der LTE-Version mit SD-Kartenslot. Die Größe ist genau richtig. Abgesehen davon sind 150 Steine für die 5Zoll-Version natürlich echt Spitze. Gabs bei Alternate auch am WE

  4. Es gibt so viele Leute die kaum Apps nutzen und nur ein gutes Smartphone für wenig Geld wollen. Denen würd ich für den Preis das hier empfehlen (Sonst das WP 630 oder das neue größere dessen Name ich vergessen hab)

  5. vielen Dank cashy für den Tip, sofort für mein Vater bestellt da den sein Sensation letzte Woche die hufe hoch gemacht hat 🙂

  6. Und was meint Ihr, wenn man sich nun eh ein neues zulegen muss?
    Noch das alte mit 16GB oder dann schon das neue?
    Brauche kein Dual-SIM und will lieber 4,5″ als 5″.

  7. Sehr gutes Angebot. Hab mir das Telefon gleich mal gesichert.

  8. So, ich hab’s mir bestellt. Danke für den Tipp.
    Ich habe bereits das 2013er/16GB, und ich bin soweit auch zufrieden was Speicher,Displaygröße usw. angeht, aber die kamere geht leider überhaupt nicht.
    Mir war klar, dass bei dem Preis nichts bahnbrechendes drin steckte, aber 2sek für den Fokus und nochmal 2sek für den Blitz um dann total verwaschene Fotos zu bekommen? Das war dann doch oberhalb meiner Schmerzgrenze.

    5 Zoll hätten es nicht sein müssen, Dual SIM ist nett im Ausland aber kein Muss.
    Pixeldichte ist noch im grünen Bereich, denke ich. Nur der gleiche Akku, bei größerem Display macht mir etwas sorge, aber ich bin meistens an Steckdosen, also fällt das bei mir selten ins Gewicht. Und die 8GB plus SD und die lieben Apps. Beim Desire damals hat App2SD recht gut geklappt, da muss ich mich jetzt drauf verlassen. Oder halt einfach mal die ganzen Müll- oder Testapps wieder runterschmeißen.
    Speicher brauche ich hauptsächlich für Fotos und Spotify.

    Und alles in Allem: 150€ für so ein Gerät ist wie damals der Vorgänger fast unschlagbar.

  9. Danke für den Tipp. Gleich mal 2 für Weihnachten gekauft.

  10. Hoene$$duSAUbleibimBAU says:

    ich habe in der Familie alle Varianten des Moto G…… Mein Tip: Moto G LTE (XT1039) mit SlimROM !

    Bis auf die Kamera das perfekte Smartphone für mich.

    Moto G 2014: zu gross für den Einhandbetrieb !

  11. Super Gerät.. wenn es denn IRGENDWANN mal lollipop bekommen würde wäre alles gut… aber man wartet, und wartet, und wartet… 😉

  12. Das Angebot ist verlockend. Aber bei notebooksbilliger.de kaufe ich nichts mehr. Hatte schon mehrmals schlechte Erfahrungen mit notebooksbilliger.de gemacht. Einem Bekannten ist so was Ähnliches auch passiert. Handy gekauft, nach zwei Wochen kaputt, notebooksbilliger.de verweigerte Gewährleistung. Jetzt ist das Ganze vor Gericht und ein Gutachter muss klären, ob es sich um Selbstverschulden oder nicht handelt. Und das alles nur wegen rund 400 €. Das ist einfach nur lachhaft.

  13. Das ist einfach zu groß geworden. Ich weiß ja nicht wie groß die Hosentaschen so zur Zeit sind, in meine will kein so großes Gerät hineindrücken müssen.

  14. Mist, der Code ist jetzt ungültig. Hat noch jmd einen anderen?

  15. @elmsbush: Das 2013 in der Version mit SD-Slot und LTE (XT1039).

  16. Kevin Liebl says:

    Kleine Korrektur der GPU. Sollte Adreno 320 sein 😉
    Aber durchaus super Preis und wenn Motorola es durchgezogen hätte einigermaßen kompakte Handys zubauen wie in der ersten Generation das perfekte Handy :/

  17. Beides falsch: Eigentlich ist es ein Adreno 305 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.