IFA 2014: Motorola Moto G (zweite Generation) vorgestellt – ab sofort verfügbar

5. September 2014 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von:

Motorola hat die nächste Version des sehr erfolgreichen Moto G vorgestellt. Verbessert wurde quasi alles, sodass das Moto G nicht mehr der günstige Einsteiger mit Schwächen ist, sondern durchaus mit vielen Mittelklasse-Geräten mithalten kann. Das Beste ist jedoch: das Moto G (2. Generation) ist ab sofort – auch in Deutschland – verfügbar.

MotoG_2_front

Bevor ich Euch meinen ersten Eindruck mitteile, hier erst einmal die knallharten technischen Fakten:

– Display: 5 Zoll HD (1280 x 720)
– Prozessor: 1,2 GHz Qualcomm Snapdragon 400 (Quad-Core) mit Adreno 330 GPU
– Arbeitsspeicher: 1 GB RAM
– Speicher: 8 GB, erweiterbar per microSD
– Kamera: 8 Megapixel Kamera mit Autofokus auf der Rückseite, 2 Megapixel vorne
– Akku: 2.070 mAh
– Betriebssystem: Android 4.4.4, Update auf nächste Major-Version angedacht
– Abmessungen: 70,7 x 141,5 x 10,99 mm
– Gewicht: 149 Gramm

Wie Ihr seht, hat sich Motorola so ziemlich allen Kritikpunkten angenommen, von denen man im Bezug auf das Moto G der ersten Generation gehört hat. Die Kamera ist nun tatsächlich brauchbar, macht einen durchschnittlichen, aber keineswegs schlechten Eindruck.

MotoG_2_back

Ebenfalls neu sind die beiden Stereo-Lautsprecher, die auf der Vorderseite des Geräts angebracht sind. Sie liefern den Sound direkt Richtung Nutzer aus, könnten gerne ein bisschen kräftiger sein, aber auch hier gibt es wenig zu meckern, definitiv eine Verbesserung zum Vorgänger.

Das Display ist ebenfalls gut, auch wenn es im Vergleich, zum Beispiel mit dem neuen Moto X, deutlich blasser ausfällt. Ohne direkten Vergleich gibt es hier aber ebenfalls wenig auszusetzen. Klare Darstellung, natürliche Farben, kann sich sehen lassen. Auch die 720p HD-Auflösung bei 5 Zoll ist keineswegs pixelig oder hinterlässt den Eindruck, dass man hier am falschen Ende gespart hat.

MotoG_2_shell

Das Moto G ist sauber verarbeitet, kein Knarzen, kein Wackeln, kein Billig-Plastik-Gefühl. Großartig gemacht, vor allem, wenn man bedenkt, in welcher Preisregion sich das Moto G bewegt. Mit den Moto Shells, die in verschiedenen Farben erhältlich sind, lässt sich zudem die Rückseite des Gerätes personalisieren. Zur Wahl stehen einige auffällige und weniger auffällige Farben.

Dank Dual-SIM-Funktionalität lassen sich im Moto G zwei SIM-Karten gleichzeitig nutzen, ein Feature, das auch hierzulande immer häufiger vorzufinden ist, wenn auch leider nicht immer. Wie Ihr hoffentlich seht, hat Motorola hier ein richtig dickes Upgrade-Paket geschnürt, was die Ausstattung des neuen Moto G angeht.

Das Moto G kann ab sofort für 199 Euro erworben werden, ist in Online-Shops wie Media Markt oder Amazon bereits für schlanke 199 Euro verfügbar. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Motorola mit dem gezeigten Gerät locker an den Erfolg des Vorgängers anknüpfen kann. In Sachen Preis-/Leistungs-Verhältnis ist das Moto G schwer zu schlagen. Auf jeden Fall habe ich einen neuen Kandidaten, den ich blind empfehlen kann, wenn wieder einmal jemand ein günstiges Android-Smartphone sucht.

Hier noch einmal die offiziellen Spezifikationen in der Übersicht:

Tech-Specs_Moto_G


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9387 Artikel geschrieben.